Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Russische Reigen

Zupfensemble Kirchhellen bot «Wolgaklänge» im Kulturzentrum Hof Jünger

Musikalisch sorgte das Zupforchester Kirchhellen für die passenden russischen Klänge, für den Hintergrund der Bühne hatte ein Ensemble-Mitglied sogar ein passendes Bild gemalt, dass an die großen Kathedralen in Moskau oder St. Petersburg erinnerte. Mehr als 60 Besucher ließen sich gleich zu Beginn des Konzertes von den Klängen von Maurice Jarre verzaubern, der den meisten unbekannter als sein Sohn Jean Michel sein dürfte, dafür aber mit seinen Filmmusiken besonders in den 60er Jahren begeisterte. Denn nicht nur die Melodie von Doktor Schiwago (1966), die das Zupfensemble unter der Leitung von Kurt-Hubert Göntgen als Einstieg wählte, stammt etwa von ihm, sondern auch die Filmmusik zu «Laurence von Arabien» oder des «Club der toten Dichter.» Anschließend ging es getreu dem Motto des Konzerts «Wolgaklänge» mit dem gleichnamigen Stück von Theodor Ritter weiter. «Ein Abend an der Wolga» von Harry Bickner oder die «Kosaken-Patrouille» (Scherber) durften ebenso wenig fallen wie die «Klänge aus der Taiga» oder das Stück «Kalinka». ber

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Dorsten 2209 Verkehrsunfälle registrierte die Polizei 2017 auf Dorstens Straßen, 75 weniger als im Vorjahr. Auffällig: Verletzt wurden viele Radfahrer und Motorradfahrer – so viele wie seit fünf Jahren nicht mehr. Auch Kinder waren überdurchschnittlich oft an den Unfällen beteiligt. mehr...

Dorsten Im Februar hat die Familie Vortmann schon mit den Pflanzen zu tun, die ab Mai die roten Früchte tragen sollen. Der erfolgreiche Anbau erfordert moderne Technik, Erfahrung und ordentlich Ausdauer. mehr...

Ein Voodoo-Fluch mit großer Reichweite

Vater forderte 1000 Euro, um den Fluch aufzuheben

SELM/CASTROP-RAUXEL/DORSTEN Ein Voodoo-Schwur, der über 4700 Kilometer wirken soll, und ein Vater, der gnadenlos am Schicksal seiner Tochter mitverdient haben soll: Mit neuen Details ist am Freitag der Prozess um Menschenhandel und Zwangsprostitution fortgesetzt worden.mehr...