Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Entscheidung am Montagmorgen

Rosenmontagszüge in Dorsten und Raesfeld fraglich

Dorsten Wegen einer Sturmwarnung stehen der Rosenmontagsumzüge in Dorsten und Raesfeld auf der Kippe. Die Entscheidung, ob sie stattfinden, fällt erst am Montagmorgen.

Rosenmontagszüge in Dorsten und Raesfeld fraglich

Kamelle werfen gehört zum Rosenmontagszug dazu. Ob der Zug in der Dorsten stattfindet, entscheidet sich erst am Montag.

Rudi Haller, Vorsitzender des Festkomitees Dorstener Karneval, informierte seine Mitstreiter und die teilnehmenden Vereine am Samstag per E-Mail: "Seit Freitagnachmittag liegt uns vom Ordnungsamt der Stadt Dorsten eine Sturmwarnung vor. Es kann sein, dass der Zug aus diesem Grund abgesagt werden muss."

NRW Während die Kölner trotz Unwetterwarnung ihren Rosenmontagszug mit Einschränkungen durchziehen wollen, werden in der Region immer mehr Rosenmontagszüge abgesagt - nach Münster, Hagen und Duisburg jetzt auch in Dortmund, Düsseldorf, Dorsten, Werne, Essen, Bochum und Recklinghausen. Hier gibt es die aktuelle Übersicht.mehr...

Haller hat sich mit Bürgermeister Tobias Stockhoff und dem Ordnungsamt darauf verständigt, "dass wir am Montag um 9 Uhr miteinander telefonieren, wie dann die Wetterprognose für Dorsten aussieht". Danach wird unmittelbar eine Entscheidung gefällt.

Zelt-Karneval würde früher beginnen

Hendrik Heeger (6000media), Organisator des Zelt-Karnevals auf dem Atlantis-Außengelände, kündigte an: "Wenn der Zug ausfällt, machen wir am Montag schon ab 13 Uhr Party. Auch Kinder sind eingeladen, wenn sie in Begleitung der Eltern kommen." Sollte der Rosenmontagszug stattfinden, öffnet das Zelt um 16 Uhr - Eintritt 5 Euro.

Seinen Optimismus hat Rudi Haller noch nicht verloren. Er sagte am Samstag: "Ich bin der festen Hoffnung, dass das Unwetter südlich an uns vorbeizieht. Aber es nützt nichts, wir müssen abwarten."

Auch in Raesfeld steht eine Absage im Raum. Die Entscheidung fällt ebenfalls am Montagmorgen. 

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Rundgang durchs Verwaltungsgebäude

Rathaus soll unter Denkmalschutz gestellt werden

Dorsten Dorstens Rathaus ist ein "Sahnestück". Das sagen Architekten und Denkmalschützer. Es soll unter Denkmalschutz gestellt werden. Ratsmitglieder konnten beim Rundgang am Dienstag nur staunen, als ihnen Besonderheiten der Baukunst der 1950er-Jahre präsentiert wurden.mehr...

Dorsten Eltern gehen auf die Barrikaden, weil im Gymnasium Petrinum vieles im Argen liegt. Jetzt kommt möglicherweise Bewegung in den Sanierungsstau. Aber Schüler und Lehrer sollen auch in die Pflicht genommen werden.mehr...

Dorsten Kurz nach Schuljahresbeginn hatte die Stadt eine „Blechlawine“ an der Bonifatiusschule sowie am Schulzentrum Pliesterbecker Straße festgestellt und Kontrollen gemacht. Jetzt liegen die Ergebnisse vor.mehr...