Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Weihnachtsmarkt

Riesenspaß auf der Schneerutschbahn

Altendorf-Ulfkotte Wenn schon kein Schnee fallen will, dann holt man ihn sich eben mit Containern herbei. In einen ganz besonderen Weihnachtsmarkt verwandelte sich am Sonntag der Schulhof der Kardinal-von-Galen-Schule.

Riesenspaß auf der Schneerutschbahn

Diese Rutschpartie macht nicht nur Philip Spaß! Foto: Foto: Anke Klapsing-Reich

Ein kleiner Anschubser, und huiii – schon saust ein strahlender Philip auf seinem Gummireifen die „Schneerutsche“ hinunter. Alle drei Jahre – immer im Winter vor dem Schützenfest – tun sich alle Altendorfer unter der Federführung des Vereins „Altendorf trifft sich“ zusammen, um einen stimmungsvollen und fröhlichen Weihnachtsmarkt auf die Beine zu stellen.

Altendorfer Weihnachtsmarkt

Hui, das macht nicht nur Philip Spaß!
Ein kleiner Anschubs, dann saust Philip in seinem Reifen los.
Die Altendorfer Schützen stillten den Durst.
Franz-Josef Winkel und Herbert Rentmeister begrüßen die Gäste.
Die Mitglieder des Sportvereins hatten dias brutzelnde Grillfleisch unter Kontrolle.
Der Schulhof der Kardinal-von-Galen-Schule verwandelte sich in einen Weihnachtsmarkt.
Hui, das macht nicht nur Philip Spaß!
Ein kleines Päuschen, dann geht es wieder auf die Piste.
Das Highlight war wieder einmal die Rodelpiste, auf der die Kinder in einem Gummireifen hinuntersausten.
"Schneehase" Mia hat richtig Spaß.
Elke Wulf und ihre Schüler verkaufen die schönen selbstgebastelten Sachen.
Der Schulchor der Kardinal-von-Galen-Schule unterhielt die Gäste mit bekannten Weihnachtsliedern.
Die Tischtennisspieler verkauften Waffeln.

Sternförmige Kerzenhalter aus Beton, Rentier-Lutscher, Engel und Weihnachtswundertüten verkaufen Clara und Anna mit ihrer Lehrerin Elke Wulf am Schulstand. Dabei lernen sie sogar noch etwas Rechnen, denn wie viele Euro muss man zurückgeben, wenn das Teelicht zwei kostet und der Kunde fünf gibt?

Die örtliche Feuerwehr und SPD bieten gemäß ihrer „Erkennungsfarbe“ roten Glühwein an, während der Schützenverein die Getränkebude „am Laufen“ hält. Waffeln beim Tischtennisverein, Grillwürstchen bei den Fußballern – auch Kolping, KFD, CDU, Pfadfinder, Kindergarten und andere Altendorfer „Gewächse“ tragen ihren Teil zum Gelingen des Festes bei.

Guter Zweck

Die Hälfte des Erlöses kommt einem guten Zweck vor Ort zugute. In diesem Jahr wird damit der Bürgerbus der Schule gesponsert. Die andere Hälfte wird gerecht aufgeteilt: „Ich finde es ganz toll, dass die Erlöse allesamt in einen Topf kommen und zu gleichen Teilen an die beteiligten Vereine verteilt werden“, lobt Schulleiter Herbert Rentmeister den solidarischen Gemeinschaftssinn.

Als erster Live-Akt stießen die Jagdhornbläser kräftig ins Horn. In die warmen Schulräume verzog sich der Schulchor, der weihnachtliche Lieder zum Mitsingen zum Besten gab. Eine Tombola lockte mit schönen Gewinnen. Und bevor das „Wintermärchen“ in einem Gottesdienst mit Adventsfeier in der Heilig-Kreuz-Kirche am Abend endete, sorgte eine Lightshow für stimmungsvolle Erleuchtung.

Das Highlight aber war wieder die Rodelbahn: „40 Kubikmeter Schnee – das sind zwei Container voll – haben wir vom Centro in Oberhausen herangekarrt“, freut sich Franz-Josef Winkel über die vergnügten Kinder.

„Das macht einen Riesenspaß“, formt Mia mit ihren Händen einen dicken Schneeball und hält verschmitzt Ausschau nach ihrem nächsten „Opfer“.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Filmbeitrag wird Sonntag ausgestrahlt

Dorstener Palmen-Hickhack im ZDF

Wulfen-Barkenberg Der Ärger ums Palmenhaus des Barkenbergers Andreas Türpe ist gute Unterhaltung. Das findet das Fernsehen. Es hat die Dorstener Streitkultur am Beispiel von Barkenberg unter die Lupe genommen.mehr...

Engländer suchte Freund

Große Freude: Egbert ist gefunden

Dorsten „Wo ist Egbert?“, fragten wir am Samstag. Jetzt können wir die frohe Botschaft verkünden: „Egbert ist gefunden!“ Und ein Treffen der alten Freunde ist schon geplant.mehr...

Dorsten In diesem Jahr stand Kinderarbeit in Indien im Mittelpunkt der Sternsinger-Sammelaktion. Dechant Ulrich Franke dankt allen Sternsingern, Helfern und Spendern für das Ergebnis: Mehr als 93.000 Euro wurden gesammelt.mehr...