Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Verträge sind fix

Penny und "dm" kommen an die Händelstraße

Dorsten Der Lebensmittel-Discounter, der sich nach dem Umbau im künftigen Nahversorgungszentrum Händelstraße ansiedeln wird, steht fest: "Es handelt sich um eine Filiale des Penny-Markts", verriet Frank Balster. Und noch eine weitere Katze ließ der Geschäftsführer der Tempelmann-Tochter "T 5-Immobilien" aus dem Sack: Auch mit der Drogeriekette "dm" sei der Vertrag perfekt..

/
Um die derzeit etwas chaotische Parksituation zu entschärfen, waren Arbeiter am Donnerstag und Freitag damit beschäftigt, die Stellplätze auf der übrig gebliebenen Fläche neu zu signieren.

Während der Umbauphase 1 wird es dann nur noch 70 bis 80 Stellplätze geben.

Derzeit wird an der Händelstraße kräftig umgeräumt und bald neu gebaut - eine Millionen-Investition, für deren Planung inzwischen fünf Jahre ins Land gegangen sind. Der bisherige REWE-Markt wird seine Verkaufsfläche auf ein Drittel verkleinern, das schafft Platz für "Penny" und "dm" sowie zwei weitere Fachmärkte mit "nicht zentrumsrelevantem Sortiment". Diese Namen sind allerdings noch nicht fix, sagt Frank Balster: "Wir stehen in Verhandlungen mit potentiellen Interessenten."Entkernungsarbeiten haben begonnen

Nachdem der REWE-Markt vor ein paar Wochen provisorisch vom östlichen in den westlichen Gebäudetrakt gezogen ist, haben im linken Teil die Entkernungsarbeiten bereits begonnen. "Wir gehen davon aus, dass nächste oder übernächste Woche die Bagger kommen, um diesen Teil abzureißen." Im Spätsommer 2015, davon geht Balster aus, wird der REWE-Markt dann in den Neubau umziehen. "Im zweiten Bauabschnitt ist dann der restliche Gebäudetrakt an der Reihe." Der soll dann drei Monate später fertig sein.

 

/
Um die derzeit etwas chaotische Parksituation zu entschärfen, waren Arbeiter am Donnerstag und Freitag damit beschäftigt, die Stellplätze auf der übrig gebliebenen Fläche neu zu signieren.

Während der Umbauphase 1 wird es dann nur noch 70 bis 80 Stellplätze geben.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Rundgang durchs Verwaltungsgebäude

Rathaus soll unter Denkmalschutz gestellt werden

Dorsten Dorstens Rathaus ist ein "Sahnestück". Das sagen Architekten und Denkmalschützer. Es soll unter Denkmalschutz gestellt werden. Ratsmitglieder konnten beim Rundgang am Dienstag nur staunen, als ihnen Besonderheiten der Baukunst der 1950er-Jahre präsentiert wurden.mehr...

Dorsten Eltern gehen auf die Barrikaden, weil im Gymnasium Petrinum vieles im Argen liegt. Jetzt kommt möglicherweise Bewegung in den Sanierungsstau. Aber Schüler und Lehrer sollen auch in die Pflicht genommen werden.mehr...

Dorsten Kurz nach Schuljahresbeginn hatte die Stadt eine „Blechlawine“ an der Bonifatiusschule sowie am Schulzentrum Pliesterbecker Straße festgestellt und Kontrollen gemacht. Jetzt liegen die Ergebnisse vor.mehr...