Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Natur geht jetzt auf Tour

Kirchhellen Kühe sind lila. Kakao besteht aus Schokolade. Alle Tiere mit langen Ohren sind Hasen. Diesen Vorurteilen, die auf reiner Unwissenheit basieren, gehen nun die Landwirte und Jäger an den Kragen. "Natur on Tour" heißt das Projekt, dass von beiden Gruppen bestritten wird.

Große Bilder, von Wald und Wiesen, mit Traktor und dem stellvertretenden Bezirksvorsteher Bernhard Steinmann sowie der Blick zum Tetraeder zieren die Seiten des Anhängers mit dem die Natur in die Schulen kommen soll. In großen Buchstaben steht dort "Natur on Tour" geschrieben inklusive der Kontakttelefonnummer. Die eine Seite des Anhängers lässt sich aufklappen und das Innenleben beeindruckt: Ausgestopfte Tiere, angefangen beim Fuchs bis hin zum Hasen blicken freundlich daher. Singvögel, die momentan noch fehlen, sind bereits in Arbeit. Doch nicht nur Waldtiere sind bei der Ausstellung dabei. Eine schwarz-weiße Pappkuh mit funktionierendem Euter und ein rosa Schwein komplettieren das Bild, denn - so die Mitarbeiter - es geht ja darum, auch die ortsansässige Landwirtschaft näher zu bringen.

Doch nicht nur Tiere sind in dem Anhänger zu bewundern. Auch die heimischen Getreidesorten sind immer mit "On Tour". "Die meisten Kinder kennen die Körner nur noch aus ihrem Müsli. Mais oder Hafer selbst, unterscheiden nur noch die wenigsten", erklärte Rudolf Askemper. Doch nicht nur die Kinder haben einen Nachholbedarf, was die heimische Flora und Fauna angeht. "Ich finde es ziemlich erschreckend, dass selbst einige Biologielehrer Salbei nicht mehr erkennen", so Armin Schulze-Pellengahr. Doch das soll sich mit der rollenden Waldschule, die im übrigen auf Grund der Einbeziehung der landwirtschaftlichen Aspekte einzigartig in Nordrhein-Westfalen ist, ändern.

"Natur on Tour" geht dafür auf die Bedürfnisse der jeweiligen Klassen ein. "Wir sprechen uns mit den Lehrern ab, was gezeigt und teilweise ergänzend zum Unterricht erklärt werden soll", so Schulze-Pellengahr. Dabei ist es noch nicht einmal beabsichtigt alls nur in der Theorie zu zeigen.

Brot backen

"Man könnte mit den Kindern aus dem Getreide auch Brot backen oder mit dem Mais Popcorn machen", meinte Dorothee Askemper. Wichtig sei nur, dass die Kinder begreifen, dass Müsli nicht von vorn herein in Pappschachtel geliefert wird und es für den Kakao der Hilfe einer Kuh bedarf. dzi

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Kind spielte mit benutzter Spritze

Stunden der Angst nach Spritzenfund in Dorsten

Dorsten Ein kleines Kind hat in Dorsten stundenlang mit einer gebrauchten Thrombose-Spritze gespielt. Die Mutter fürchtete zunächst eine ernsthafte Infektion – und ärgert sich über einen offenbar gedankenlosen Patienten.mehr...

Deutsche Glasfaser will für schnelles Internet sorgen

Wer in Wulfen und Deuten will den Breitband-Ausbau?

Wulfen/Deuten Nach Lembeck, Rhade und Östrich möchte die Deutsche Glasfaser auch in Alt-Wulfen (einschließlich Westabschnitt) und Deuten für schnelles Internet sorgen. Bald startet die Nachfragebündelung für den Breitband-Ausbau.mehr...

Diskussionen nach Unfalltod an der Händelstraße in Dorsten

Sind Fußgänger auf Parkplatz in Gefahr?

Dorsten Der Unfalltod einer 57-Jährigen auf dem Parkplatz des Nahversorgungszentrums an der Händelstraße wird online heiß diskutiert. Autofahrern wird Rücksichtslosigkeit vorgeworfen.mehr...