Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Kostenloser Ferienspaß in Hervest

Lions sorgen im Sommer für Action im „Leo“

Hervest Dank einer dicken Spende wird den Hervester Kindern erstmalig ein kostenloses zweiwöchiges Sommerprogramm geboten. Und das hat es in sich.

Lions sorgen im Sommer für Action im „Leo“

Die Organisatoren und Sponsoren des Kinderferienspaßes im Leo freuen sich auf viele Kinder. Foto: Michael Klein

Das passt doch perfekt. Leo ist lateinisch und heißt auf Deutsch: Löwe. Lions ist englisch und heißt übersetzt: Löwen.

Und so kamen die beiden Lions Clubs Dorsten-Lippe (Frauen) und Dorsten (Männer) auf die schöne Idee, mit dem Erlös ihres Benefizkonzerts vom März 2018 mit dem Bundespolizeiorchester Hannover den ersten großen Sommerferienspaß im Hervester Begegnungszentrum „Das Leo“ (Fürst-Lepold-Allee 70) zu unterstützen. „So ist dafür gesorgt, dass alle Angebote gratis sind“, freut sich Bürgermeister Tobias Stockhoff.

Förderung von Kindern

„Es gehört zu den Schwerpunkten unserer Arbeit, Kinder zu fördern, die nicht so wohlbehütet wie andere aufwachsen können“, erklärt der derzeitige LC-Dorsten-Präsident Rainer Dinges. Und da die jungen Teilnehmer in den beiden Ferienwochen von 23. Juli (Montag) bis zum 3. August (Freitag) pädagogisch betreuet werden und dank der Lions-Spende in Höhe von 11.800 Euro jeden Tag Getränke umsonst und ein kostenloses Mittagessen bekommen, „haben wir uns gerne dem Vorschlag angeschlossen, für die Mädchen und Jungen im Stadtteil Hervest etwas zu tun“, ergänzt Petra Niggestich, amtierende Präsidentin des LC Dorsten-Lippe.

Für mehr als 100 Kinder

2500 Programmhefte werden in den nächsten Tagen vornehmlich in Hervest verteilt, dazu Plakate aufgehängt. Sie zeigen einen Affen, der sich durchs grüne Dickicht hangelt und natürlich Leo Löwe – immerhin heißt das Motto „Leo im Dschungel“. Mindestens zwölf hauptamtliche Pädagogen, Honorarkräfte und Workshop-Leiter werden sich um die Teilnehmer im Alter von sechs bis zwölf Jahren kümmern. „110 bis 120 Kinder können wir betreuen“, sagt Christian Joswig, Leiter des Begegnungszentrums.

Alle Räume werden in den Sommerferien von den Kindern genutzt, dazu der große Vorplatz und der „Playground“ im Innenhof. „Es wird die unterschiedlichsten Aktionen geben“, so Joswig. Basteln und Sport, Schminken und Rappen – und als Höhepunkt ein Tanz- und Theater-Workshop mit der Musical-Sängerin Julia Torggler. Die einstudierte Choreografie dürfen die Kinder dann beim gemeinsamen Ferienspaßabschlussfest am Freitag (3. Juni) auf großer Bühne vorführen.

Die Kurs-Angebote laufen täglich von 10 bis 16 Uhr, allerdings nicht mittwochs. Denn an diesen beiden Tagen finden Ausflüge statt. Am 25. Juli geht es zur Zoom Erlebniswelt Gelsenkirchen und am 1. August zum Ketteler Hof nach Haltern. Da die Bus-Kapazitäten begrenzt sind, ist eine vorherige Anmeldung erforderlich. Die Teilnahmegebühr (fünf Euro pro Ausflug) wird den Familien anschließend wieder zurückerstattet.

Offenes Angebot

Christian Joswig betont, dass es ein „offener Ferienspaß“ sein wird, heißt: „Jedes Kind kann auch ohne vorherige Anmeldung kommen, nötig ist lediglich eine einmalige Einverständniserklärung der Eltern.“ Das geht ganz einfach, denn das Formular ist bereits Teil des Programm-Flyers. Wichtig sei es zudem, dass die Eltern mit den Kindern Absprachen treffen, ob und wann sie abgeholt werden. „Kinder können sich aber jederzeit an einen Betreuer wenden oder kostenlos nach Hause telefonieren, wenn sie vorher gehen wollen.“

Weitere Informationen zum Ferienspaß sind im „Leo“ erhältlich: Tel. (02362) 9540404.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Rhade Der genaue Verlauf der neuen Erdgasleitung von Heiden nach Dorsten steht noch nicht fest. Einen bevorzugten Korridor hat Open Grid aber gefunden.mehr...

Dorsten Dort, wo sich Kanal und Lippe fast küssen, wo der Blick gleiten kann über den Strom des Wassers und sich in den vielen Bäumen verliert, bevor er in die Ferne schweift, dort sollen sich bald die Dorstener treffen können, in einem Pavillon, der Kunst- und Bauwerk ist zugleich.mehr...

Wulfen Die Wittenbrinkschule muss schöner werden, befanden Lehrer und Kinder und packten an. Das Prunkstück ist an einem ungewöhnlichen Ort zu finden.mehr...