Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Heimatverein lehnt Vorschlag von PETA ab

In Hervest gibt´s kein Veggie-Fest

Dorf-Hervest Die Tierschutzorganisation PETA hat dem Heimatverein vorgeschlagen, das Schlachtfest in ein Veggie-Fest umzuwandeln. Ernst gemeinter Vorschlag oder reine PR?

In Hervest gibt´s kein Veggie-Fest

Vegane Knackauer und Bratwürste kommen beim Schlachtfest in Hervest nicht auf den Teller. Foto: picture alliance / Holger Hollem

Folgenden Deal hat die Tierschutzorganisation PETA dem Heimatverein Dorf Hervest für das Schlachtfest, das am Freitag stattfindet, vorgeschlagen: Wenn die Dorstener ihr traditionelles Fest in ein Veggie-Fest unter dem Motto „Tiere achten statt schlachten“ umbenennen, spendiert die Tierschutzorganisation 500 vegane Würstchen samt veganen Rezeptvorschlägen. Das hat PETA am Dienstag in einer Pressemitteilung bekannt gegeben. „Töten kann kein Fest sein“, erklärte René Schärling von PETA auf Anfrage der Redaktion. Tradition rechtfertige niemals Tierquälerei.

Waidgerecht geschossen

Dem Vorwurf, Tiere zu quälen oder sie nicht zu achten, weist Hans Fromm, Vorsitzender des Heimatvereins, strikt von sich. Beim Schlachtfest gibt es in diesem Jahr Wild, das ein Berufsjäger waidgerecht geschossen habe. Es kommt für die Teilnehmer zubereitet auf den Tisch – mit einem Schlachtfest im traditionellen Sinne, bei dem Tiere feierlich und gemeinschaftlich zerlegt und verzehrt wurden, hat das (vom Namen abgesehen) nur noch wenig zu tun.

Wildschwein auf den Tisch

Hans Fromm erteilt PETA eine Absage: Beim Schlachtfest am kommenden Freitag (19. Januar) gibt es also keine veganen Würstchen, sondern wie geplant Wildschwein. „Und wir lassen es uns schmecken“, sagt Hans Fromm gelassen. Den Veggie-Fest-Vorschlag hat PETA laut René Schärling übrigens nicht nur dem Dorstener Heimatverein gemacht. An circa 80 Vereine wurde so herangetreten. Dass es sich bei dem Aufruf um einen reinen PR-Aufruf handele, weist er zurück. „Wir meinen das ernst“, sagt er klar. „Das Angebot gilt nächstes Jahr auch noch. Die Vereine brauchen ja oft auch etwas Vorlauf.“ Von den 80 Vereinen hat sich bisher einer mit positiver Antwort zurückgemeldet.

Das Schlachtfest findet am Freitag (19. Januar) ab 19 Uhr in der Hervester Deele, Tendrichstraße 1, statt.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Prozess um versuchten Mord in Dorsten

Pärchen wollte 17-Jährige umbringen

Dorsten/Essen Einem Dorstener Pärchen (20 und 27) wird ab 26. Februar der Prozess gemacht. Die beiden sind wegen versuchten Mordes und gefährlicher Körperverletzung angeklagt. Sie sollen eine 17-Jährige mit einem Messer attackiert haben.mehr...

Dorsten Zum ersten Mal hat ein Anwohner in Dorsten eine Tempo-Messtafel gekauft. Sie mahnt nun dauerhaft Raser vor seiner Haustür. Die Gründe erklärt der Familienvater im Video. Das Beispiel könnte Schule machen, hofft der Bürgermeister.mehr...

Hardt Die Kinder der Pestalozzischule haben sich am Dienstag bis nach Afrika getrommelt. Der Trommelzauber war zu Gast an der Grundschule. DJ Dr. Fofo nahm die Kinder dabei mit auf eine Fantasiereise. Viele Fotos und ein Video gibt es bei uns. mehr...