Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Fundsachen warten auf Besitzer

Dorsten Im Fundbüro der Stadt Dorsten hat sich in den vergangenen Wochen wieder einiges angesammelt. Hier die Liste der 50 Gegenstände: Vier Schals, ein Helm (Firma Germot), sieben Handys (vier Nokia, zwei Siemens, ein Sony Ericsson), neun Schirme, ein Ladekabel, ein Schulbuch (Pons), eine Jacke (Old Navy), eine Regenjacke (Jupiter), drei Rucksäcke (ein Eastpack, ein Umbro), acht Damenräder (Gazelle, Phil Rogers, Phoenix, Senori, Antilope, Eminent, Union, Gudereit), Socken (Naige), zwei Kinderräder (Alpina, Cangoa), drei Mountainbikes (zweimal McKenzie), ein Herrenrad (Sachs), ein Tachometer (Blue Bird), ein MP3-Player, ein Game-Boy, ein Pullover (John F. Gee), eine Kulturtasche, ein DVD-Player (Medion) und ein Buch.

Wer einen dieser genannten Gegenstände vermisst, der kann sich mit dem Fundbüro unter Tel 663811 in Verbindung setzen. Zudem gibt es die Möglichkeit im "virtuellen Fundbüro" nachzusehen. Das findet man im Internet unter www.dorsten.de (Link: Fundbüro). Dort gibt es auch immer eine aktuelle Liste der Fundsachen der vergangenen vier Wochen. Für Nachfragen nach Fundtieren sollte man sich allerdings an das Tierheim unter Tel. 76179 wenden.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Video-Blog in der Fastenzeit

40 Tage verzichten - ein Selbstversuch

Dorsten Fasten kann jeder. Unser Autor glaubt das auch. Wobei: Mit Glaube hat das bei ihm nichts zu tun. Es ist eher ein Experiment, ein Selbstversuch. Was passiert mit ihm, wenn er ein wenig anders lebt als sonst? Darüber berichtet er in den nächsten Wochen regelmäßig in einem Video-Blog.mehr...

Bus durchbricht Esszimmer-Wand

Linienbus kracht in Dorstener Einfamilienhaus

Holsterhausen Wilfried Heinrichs war gerade aus dem Haus und auf dem Weg zur Arbeit, seine Frau Uschi saß noch am Küchentisch, als es plötzlich nebenan krachte. Wenige Sekunden später wusste sie: In das Esszimmer der Eheleute war ein Linienbus gekracht.mehr...