Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

"Mal wieder richtig Frau sein"

Dorstenerin lief mit Jorge Gonzales über den Laufsteg

Dorsten Eigentlich hatte sich Birgit Hinderscheidt gar keine Chancen ausgerechnet, als sie sich für ein Ausstrahlungs-Coaching eines Deodorant-Herstellers bewarb. Doch dann kam ein Anruf und die 37-Jährige wurde nach Hamburg zu einem Coaching mit Jorge Gonzales, dem ehemaligen "Germany's- Next-Topmodel"-Juror eingeladen.

Dorstenerin lief mit Jorge Gonzales über den Laufsteg

Birgit Hinderscheidt mit Jorge Gonzales in Hamburg.

"Beworben habe ich mich eigentlich nur aus einer Laune heraus. Man denkt sowieso immer, dass man nicht gewinnt", sagt die Hardterin. In ihre Bewerbung schrieb sie, dass sie es im Alltag als Berufstätige, Mutter und Hausfrau ab und zu vermisst, mal wieder richtig Frau zu sein. Mit diesen Worten schaffte sie es, die Jury zu überzeugen.Interview vor laufender Kamera

Also reiste Birgit Hinderscheidt für ein Wochenende nach Hamburg, um mit den anderen Teilnehmerinnen der "Stage-School" an ihrer Ausstrahlung zu arbeiten. "Die erste Aufgabe war ein Interview vor laufender Kamera. Das war neu für mich und so ganz wohl hab ich mich auch nicht gefühlt", erklärte die 37-jährige Mutter. Sie selbst beschreibt sich als ihren größten Kritiker, dabei lernte sie bei dem Workshop, dass man zu allererst sich selbst mögen muss, um eine positive Ausstrahlung zu bekommen."Chickas Walk"

Höhepunkt war der legendäre "Chickas Walk" auf Highheels mit dem bekannten TV-Juror Jorge Gonzales. "Er war lustig, nett und hatte eine Präsenz, die ich vorher noch nie gesehen hab", so Birgit Hinderscheidt. Nach dem Laufsteg-Training ging es tatsächlich auf den Catwalk: "Ich hatte zwar weiche Knie, aber das war einfach mein Moment und darauf hab ich mich sehr gefreut."

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Rundgang durchs Verwaltungsgebäude

Rathaus soll unter Denkmalschutz gestellt werden

Dorsten Dorstens Rathaus ist ein "Sahnestück". Das sagen Architekten und Denkmalschützer. Es soll unter Denkmalschutz gestellt werden. Ratsmitglieder konnten beim Rundgang am Dienstag nur staunen, als ihnen Besonderheiten der Baukunst der 1950er-Jahre präsentiert wurden.mehr...

Dorsten Eltern gehen auf die Barrikaden, weil im Gymnasium Petrinum vieles im Argen liegt. Jetzt kommt möglicherweise Bewegung in den Sanierungsstau. Aber Schüler und Lehrer sollen auch in die Pflicht genommen werden.mehr...

Dorsten Kurz nach Schuljahresbeginn hatte die Stadt eine „Blechlawine“ an der Bonifatiusschule sowie am Schulzentrum Pliesterbecker Straße festgestellt und Kontrollen gemacht. Jetzt liegen die Ergebnisse vor.mehr...