Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Diebstahl in der Agatha-Kirche

Dieb klaut Rentnerin beim Beten 550 Euro

Dorsten Eine 90-jährige Dorstenerin hat den Glauben an das Gute verloren. Beim Beten in der Agatha-Kirche wurde sie von einem gewissenlosen Dieb bestohlen. Ihr fehlen jetzt 550 Euro von ihrer Monatsrente.

Dieb klaut Rentnerin beim Beten 550 Euro

An diesem Kerzenständer in der Agatha-Kirche in der Dorstener Altstadt war die alte Dame ins Gebet versunken, als der Dieb in ihre Handtasche griff und die 550 Euro im Umschlag stahl.

Die alte Frau, geistig fit und noch gut zu Fuß unterwegs, war an einem Montag (5. Februar) gegen Mittag mit ihrem Taxi in die Altstadt gefahren. Dort wollte sie zunächst ihren Arzt besuchen. „Sie ist vorher extra nicht zur Bank gegangen, weil sie den Betrag nicht so lange mit sich herumtragen wollte“, sagte die Enkelin der alten Dame auf Anfrage unserer Zeitung. Nach dem Arztbesuch sei ihre Oma zur Bank gelaufen. „Dort hat sie in einem Umschlag 550 Euro bekommen und die kompletten Bankauszüge eines Monats.“

Von der Bank am Südwall führt der Weg der Seniorin traditionell über die Suitbertusstraße zur Agatha-Kirche am Markt. „Der oder die Täter haben die Frau mit großer Wahrscheinlichkeit schon in der Bank beobachtet und dann bis zur Kirche verfolgt“, ist die Polizei sich sicher, wo der Diebstahl angezeigt wurde.

Dieb zündete Kerze an

In der Kirche zündete die alte Dame dann eine Kerze für ihre Lieben an und war in ein stilles Gebet versunken, als der Mann plötzlich neben ihr stand. „Sie händigte ihm noch den Anzünder aus, weil er ebenfalls eine Kerze anmachen wollte“, sagte die Enkelin. Plötzlich sei der Mann weg gewesen und mit ihm der Umschlag mit dem Geld, der sich in der Handtasche der alten Frau befunden hatte. „Meine Oma war nie ängstlich. Jetzt aber hat sie Angst, wenn sie allein in der Wohnung ist“, sagte die Enkelin auch. „Außerdem hat sie den Glauben an das Gute verloren. Ausgerechnet in einer Kirche bestohlen zu werden, damit hat sie nie und nimmer gerechnet.“

Polizei warnt vor Alleingängen

Die Polizei warnt alte Menschen dringend, allein zur Bank zu gehen und größere Beträge abzuheben. Sie empfiehlt den Senioren in solchen Fällen, immer in Begleitung vertrauter Menschen Bankgeschäfte zu tätigen. Den Tätern ist nichts heilig, auch nicht die Kirche“, so Polizeisprecherin Ramona Hörst.

Hinweise zu dem Täter, der mittelgroß (1.75 m), sehr hellhäutig beziehungsweise bleich und schlank sein soll, erbittet die Polizei unter Tel. (0800) 2361 111.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Deutsche Glasfaser will für schnelles Internet sorgen

Wer in Wulfen und Deuten will den Breitband-Ausbau?

Wulfen/Deuten Nach Lembeck, Rhade und Östrich möchte die Deutsche Glasfaser auch in Alt-Wulfen (einschließlich Westabschnitt) und Deuten für schnelles Internet sorgen. Bald startet die Nachfragebündelung für den Breitband-Ausbau.mehr...

Diskussionen nach Unfalltod an der Händelstraße in Dorsten

Sind Fußgänger auf Parkplatz in Gefahr?

Dorsten Der Unfalltod einer 57-Jährigen auf dem Parkplatz des Nahversorgungszentrums an der Händelstraße wird online heiß diskutiert. Autofahrern wird Rücksichtslosigkeit vorgeworfen.mehr...

Prozess um versuchten Mord in Dorsten

Pärchen wollte 17-Jährige umbringen

Dorsten/Essen Einem Dorstener Pärchen (20 und 27) wird ab 26. Februar der Prozess gemacht. Die beiden sind wegen versuchten Mordes und gefährlicher Körperverletzung angeklagt. Sie sollen eine 17-Jährige mit einem Messer attackiert haben.mehr...