Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Drei Bands

Die Musik wurde im "Treffpunkt Altstadt" zelebriert

Blues- und Psychedelic-Rock lebten auf - ein großartiger Konzertabend lockte am Freitag über 300 Besucher zum Treffpunkt Altstadt. Auf der Bühne: "The Fabulous Guitar Gangsters", "The Fantabulous Blues Brothers" und "The Backdoors Man".

/
The Backdoors Man: für viele die beste Doors-Coverband.

"The Fantabulous Blues Brothers" bekehrten das Publikum zum Blues.

Vor der Bühne: ein Publikum in Feier- und Tanzlaune. Die Musik der Vorbilder Tom Waits, Muddy Waters, Blues Brothers und Doors wurde nicht nur gespielt, sondern gelebt und zelebriert - auf der Bühne und vor der Bühne. Den Anfang machten "The Fabulous Guitar Gansters". Wummernde Bässe ließen den Magen mittanzen. Eine Stimme Marke "Whisky pur und Kippen ohne Filter" zog das Publikum in den Bann.Bekannte Perlen Eigenkompositionen, Blues-Classics aber auch weniger bekannte Perlen berühmter Kollegen wie Willie de Ville, Howling Wolf und Co. gehörten zum Repertoire. Das Publikum tanzte sich langsam in Stimmung. Mit langsam war Schluss, als die nächste Band die Bühne betrat: "The Fantabulous Blues Brothers". Unterwegs im Namen des Herrn brachten sie den Blues nach Dorsten. Schwarze Anzüge, weiße Hemden, dunkle Sonnenbrillen und eine Show, die das Publikum mitriss. Während bei den ersten Songs noch vor der Bühne getanzt wurde, stiegen die Fans zur Mitte des Programms kurzerhand auf die Bühne und tanzten mit "Jake und Elwood". Das Publikum saugte den Blues, den Soul, den Rock'n'Roll ein und zappelte im Saal kräftig ab.

Doors-Tribute-Band "Die beste Doors-Tribute-Band Europas." Die Kritiker sind voll des Lobes betreffend der Band "The Backdoors Man". Am Freitag beschworen sie den Geist Jim Morrisons im Treffpunkt. Bekannte Hits wie "Light my fire" oder "Riders on the storm" wurden nicht einfach nachgespielt, sondern mit viel Improvisationskunst neu interpretiert. Es entstand ein Klanggebilde im Raum, das für Gänsehaut sorgte. Die Fans kreischten, wenn Leadsänger Wolfgang Eckert den nächsten Song ankündigte - und tanzten und tanzten und tanzten.

/
The Backdoors Man: für viele die beste Doors-Coverband.

"The Fantabulous Blues Brothers" bekehrten das Publikum zum Blues.

Orte:

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Rundgang durchs Verwaltungsgebäude

Rathaus soll unter Denkmalschutz gestellt werden

Dorsten Dorstens Rathaus ist ein "Sahnestück". Das sagen Architekten und Denkmalschützer. Es soll unter Denkmalschutz gestellt werden. Ratsmitglieder konnten beim Rundgang am Dienstag nur staunen, als ihnen Besonderheiten der Baukunst der 1950er-Jahre präsentiert wurden.mehr...

Dorsten Eltern gehen auf die Barrikaden, weil im Gymnasium Petrinum vieles im Argen liegt. Jetzt kommt möglicherweise Bewegung in den Sanierungsstau. Aber Schüler und Lehrer sollen auch in die Pflicht genommen werden.mehr...

Dorsten Kurz nach Schuljahresbeginn hatte die Stadt eine „Blechlawine“ an der Bonifatiusschule sowie am Schulzentrum Pliesterbecker Straße festgestellt und Kontrollen gemacht. Jetzt liegen die Ergebnisse vor.mehr...