Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Daten top zusammengestellt

Dorsten Die neue Bürgerfibel ist da. Die sowohl bei Neubürgern als auch alteingesessenen Bürgern beliebte Broschüre ist ab sofort wieder im Bürgerbüro und an der Info im Rathaus, sowie in der stadtinfo im Lippetor-Center erhältlich.

Es ist keine touristische Information, sondern eine Informationsquelle mit mehr als 30 000 Daten über die Stadt, das Gesundheitswesen, soziale Dienstleistungen und Einrichtungen, zu Erziehung und Bildung, Kultur und Freizeit, Vereinen und Verbänden, Banken, Medien, Versorgern und vielem mehr.

Alle diese Daten wurden von der stadtinfo aktualisiert, überarbeitet und für den Druck vorbereitet. Die Bürgerfibel wurde in einer Auflage von 5000 Stück produziert.

Finanziert wird das Heftchen durch Werbeeinträge der heimischen Wirtschaft in Zusammenarbeit mit dem CNS-Werbefachverlag, Herrn Scharmer, aus Gladbeck, der die Broschüre seit vielen Jahren in Dorsten mit heraus gibt.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Kind spielte mit benutzter Spritze

Stunden der Angst nach Spritzenfund in Dorsten

Dorsten Ein kleines Kind hat in Dorsten stundenlang mit einer gebrauchten Thrombose-Spritze gespielt. Die Mutter fürchtete zunächst eine ernsthafte Infektion – und ärgert sich über einen offenbar gedankenlosen Patienten.mehr...

Deutsche Glasfaser will für schnelles Internet sorgen

Wer in Wulfen und Deuten will den Breitband-Ausbau?

Wulfen/Deuten Nach Lembeck, Rhade und Östrich möchte die Deutsche Glasfaser auch in Alt-Wulfen (einschließlich Westabschnitt) und Deuten für schnelles Internet sorgen. Bald startet die Nachfragebündelung für den Breitband-Ausbau.mehr...

Diskussionen nach Unfalltod an der Händelstraße in Dorsten

Sind Fußgänger auf Parkplatz in Gefahr?

Dorsten Der Unfalltod einer 57-Jährigen auf dem Parkplatz des Nahversorgungszentrums an der Händelstraße wird online heiß diskutiert. Autofahrern wird Rücksichtslosigkeit vorgeworfen.mehr...