Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Beschwerden über mangelnde Sauberkeit

Darum sind im Rathaus viele Toiletten verschlossen

Dorsten Öffentliche Toiletten gibt es im Dorstener Rathaus nur noch im Erdgeschoss. Schuld sind offenbar Besucher, die es mit der Sauberkeit nicht so genau nahmen.

Darum sind im Rathaus viele Toiletten verschlossen

Die Toiletten in den drei Rathaus-Obergeschossen sind den Mitarbeitern vorbehalten. Die Schließanlage kann mit den Büroschlüsseln geöffnet werden. (Foto: Stefan Diebäcker) Foto: Foto: Stefan Diebäcker

Die Toiletten im Rathaus stehen nicht in dem Ruf, besonders ansehnlich zu sein. Die letzte Sanierung ist schließlich schon ein paar Jahrzehnte her. Man könnte die stillen Örtchen also freundlich mit dem Wort „praktikabel“ umschreiben – wenn sie denn wenigstens sauber sind. Doch im letzten Jahr häuften sich die Beschwerden aus den eigenen Reihen, dass die übliche Reinigung nach jedem Arbeitstag offenbar nicht reicht.

„Mitarbeiter-WC“ steht nun auf frischen Schildern an den Toiletten in den drei Rathaus-Obergeschossen. „Die Türen sind verschlossen, können aber mit den Büroschlüsseln geöffnet werden“, sagte Pressesprecherin Lisa Bauckhorn am Dienstag. Das soll den „Toiletten-Tourismus“ stoppen. Denn für die Verschmutzungen von Schüsseln und Fliesen sollen vornehmlich Besucher verantwortlich sein, die durchs gesamte Gebäude an der Halterner Straße liefen, um Druck abzulassen. Und sich wohl manchmal benahmen wie die sprichwörtliche „offene Hose“.

Toilettenschlüssel für Politiker im Sitzungssaal

Bei politischen Sitzungen, darauf machte Bürgermeister Tobias Stockhoff die Ratsmitglieder letzte Woche aufmerksam, hängt ein Toilettenschlüssel im Großen Sitzungssaal. Was er nicht sagte: Es wäre ja schon schlimm genug, wenn die ein oder andere politische Entscheidung in die Hose ginge.

„Seit Einführung der neuen Regelung scheinen zumindest die Mitarbeitertoiletten sauberer zu sein“, bilanziert Bauckhorn. „Bisher hat sich noch niemand aus den Reihen der Mitarbeiter oder Besucher über diese Regelung und ihren Auswirkungen beklagt.“ Die Toiletten im Erdgeschoss bleiben während der Dienstzeiten im Rathaus öffentlich. Schlimmstenfalls steht man dort jetzt mal etwas unruhig in der Schlange.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Lembeck Zwei Autos sind am frühen Samstagmorgen auf der Rhader Straße in Lembeck frontal zusammengestoßen. Es entstand ein hoher Sachschaden – verletzt wurde aber zum Glück niemand. mehr...

Lembeck Trotz der Dunkelheit ist am Samstagabend ein Rettungshubschrauber in Lembecks Ortsmitte gelandet. Dieser eher ungewöhnliche Rettungseinsatz für einen Hubschrauber wurde notwendig, da der kurz zuvor alarmierte Rettungsdienst dies als beste Transportmöglichkeit für einen schwer verletzten Patienten ansah.mehr...

Video-Blog in der Fastenzeit

40 Tage verzichten - ein Selbstversuch

Dorsten Fasten kann jeder. Unser Autor glaubt das auch. Wobei: Mit Glaube hat das bei ihm nichts zu tun. Es ist eher ein Experiment, ein Selbstversuch. Was passiert mit ihm, wenn er ein wenig anders lebt als sonst? Darüber berichtet er in den nächsten Wochen regelmäßig in einem Video-Blog. Jetzt ist das dritte Video online.mehr...