Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Aus Alt mach noch nicht gelesen

2. Buchtauschbörse im Entsorgungsbetrieb

Dorsten Die Premiere im vergangenen Jahr war vollauf gelungen, kein Wunder, dass sich der Entsorgungsbetrieb der Stadt an eine Neuauflage macht. Bei der 2. Buchtausch-Börse am Samstag, 16. Juni, können Literatur-Freunde alte Bücher abgeben, dafür andere Bücher bekommen. Und das Ganze ist wieder vollkommen kostenlos. Ursula Eickmeier ist verantwortlich für die Aktion, die im vergangenen Jahr beim Tag der offenen Tür des Entsorgungsbetriebs für einen regelrechten Ansturm gesorgt hatte: «Bereits vor Beginn der Veranstaltung warteten Interessenten vor der Tür.» 2000 Bücher wurden damals abgegeben, allerdings wurden einige aussortiert, entweder weil sie nicht gut genug erhalten oder sie thematisch zu speziell waren. Deshalb gilt diesmal: «Fachliteratur ist von der Tauschbörse ausgeschlossen.» Bücher sollen gelesen werden und nicht im Regal verstauben oder weggeworfen werden, meint Ursula Eickmeier. «Zudem würden durch die Tauschbörse Rohstoffe wie Energie und Wasser gespart, der Geldbeutel wird geschont und natürlich wird auch Abfall vermieden», so die städtische Abfallberaterin. Wie funktioniert die Tauschbörse? Ganz einfach: Vom Montag bis Freitag, 11. bis 15. Juni, können zwischen 8 Uhr bis 17.45 Uhr im Entsorgungsbetrieb An der Wienbecke Romane, Krimis oder Ratgeberbücher abgegeben werden. Für die Bücher gibt es einen Gutschein, der beim Buchtauschtag am Samstag (16.) von 10 Uhr und 14 Uhr eingetauscht werden kann. Leseratten können sich die gleiche Anzahl an «neuen» Büchern aussuchen. Allerdings gilt: Pro Person können nur zehn Bücher abgegeben werden. MK

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Video-Blog in der Fastenzeit

40 Tage verzichten - ein Selbstversuch

Dorsten Fasten kann jeder. Unser Autor glaubt das auch. Wobei: Mit Glaube hat das bei ihm nichts zu tun. Es ist eher ein Experiment, ein Selbstversuch. Was passiert mit ihm, wenn er ein wenig anders lebt als sonst? Darüber berichtet er in den nächsten Wochen regelmäßig in einem Video-Blog. Jetzt ist das dritte Video online.mehr...

Dorsten Nadine Mattes leidet an Parkinson. Für jüngere Schicksalsgenossen will die Dorstenerin eine Selbsthilfegruppe gründen. Denn neben den Folgen der Krankheit haben Betroffene leider auch mit Vorurteilen ihrer Mitmenschen zu kämpfen.mehr...

Dorsten 2209 Verkehrsunfälle registrierte die Polizei 2017 auf Dorstens Straßen, 75 weniger als im Vorjahr. Auffällig: Verletzt wurden viele Radfahrer und Motorradfahrer – so viele wie seit fünf Jahren nicht mehr. Auch Kinder waren überdurchschnittlich oft an den Unfällen beteiligt. mehr...