Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Anfeuerung fürs Akkordeon

Wulfen Dort, wo sonst Anfeuerungsrufe über den Platz schallen, regierten am Samstagabend ganz andere, allerdings nicht viel ruhigere Töne. Die Irish Folk-Band "Crash and oh" gab sich im Vereinsheim von BW Wulfen die Ehre.

Vor rund 100 Zuschauern gab das Quartett Vollgas und war dabei nicht zwangsweise nur auf der Bühne aktiv. Fiddle-Spieler Gisbert Schmidt und Ralf Weihrauch mit seinem Akkordeon liebten die Abwechslung. Sie mischten sich mit ihren Instrumenten unter das Publikum, was bei den Gästen laut bejubelt wurde.

Das Repertoire der Songs reichte von traditionellen Liebes- und Klageliedern bis hin zu stimmungsgeladenen Tänzen, bei denen das Publikum begeistert mitklatschte und jubelte, wenn sich das Tempo während der Lieder erhöhte. Mit Hilfe vom traditionellen irischen Bier "Guiness" wagten sogar einige Gäste ein kleines Tänzchen zu "Molly Malone", "Lord of the dance" und "Irish Rover".

Bei der ausgelassenen Stimmung ließ sich auch die Band nicht lange bitten. Bereits nach dem ersten Set waren die Mitglieder zwar schon Schweiß gebadet, aber gut gelaunt.

"Das macht Spaß hier zu spielen", stellte Gisbert Schmidt grinsend fest. Und so war die Band nach dem dritten Teil ihres Konzertes natürlich gern bereit, einige Zugaben für ihre Fans zu geben. dzi

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Video-Blog in der Fastenzeit

40 Tage verzichten - ein Selbstversuch

Dorsten Fasten kann jeder. Unser Autor glaubt das auch. Wobei: Mit Glaube hat das bei ihm nichts zu tun. Es ist eher ein Experiment, ein Selbstversuch. Was passiert mit ihm, wenn er ein wenig anders lebt als sonst? Darüber berichtet er in den nächsten Wochen regelmäßig in einem Video-Blog. Jetzt ist das dritte Video online.mehr...

Dorsten Nadine Mattes leidet an Parkinson. Für jüngere Schicksalsgenossen will die Dorstenerin eine Selbsthilfegruppe gründen. Denn neben den Folgen der Krankheit haben Betroffene leider auch mit Vorurteilen ihrer Mitmenschen zu kämpfen.mehr...

Dorsten 2209 Verkehrsunfälle registrierte die Polizei 2017 auf Dorstens Straßen, 75 weniger als im Vorjahr. Auffällig: Verletzt wurden viele Radfahrer und Motorradfahrer – so viele wie seit fünf Jahren nicht mehr. Auch Kinder waren überdurchschnittlich oft an den Unfällen beteiligt. mehr...