Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Après-Ski-Party

600 Schermbecker feierten mit echtem Schnee

Schermbeck „A Mordsgaudi“ fand am Samstag im Festzelt am Schermbecker Mühlenteich statt. Nach der Premiere im vergangenen Jahr kam auch die zweite Auflage der Après-Ski-Party gut an.

600 Schermbecker feierten mit echtem Schnee

Die Schermbecker hatten Spaß am Feiern. (Foto: Christina Vennemann)

Um 16 Uhr ging es vor dem Zelt los mit Glühwein am Lagerfeuer und echtem Schnee unter den Stiefeln. „Zehn Kubikmeter haben wir aus der Eishalle in Dorsten angekarrt“, berichtete Ralf Daunheimer, Beisitzer der Schermbecker Schützengilde, „und in anderthalb Stunden schweißtreibender Arbeit verteilt“.

Après-Ski-Party lockte etwa 600 Gäste ins Festzelt

Ab 18.30 Uhr startete dann die Hüttengaudi im Zelt. Nach der Trennung vom Zeltverleih Grothoff durfte sich erstmalig das Team vom Zeltunternehmen Balster beweisen. „Bisher sind wir zufrieden, es läuft alles sehr reibungslos ab“, freute sich Daunheimer.

Einige Gäste ließen es sich nicht nehmen, tatsächlich in Ski-Kleidung zu kommen und Party-DJ Kurten heizte den Feiernden mit alten und neuen Hits ein. Über den Tag verteilt seien laut Daunheimer rund 600 Leute da gewesen. Gegen 2 Uhr war dann nach zehn Stunden Party Schluss – und vom Schnee war bei den warmen Temperaturen auch nicht mehr allzu viel übrig.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Workshop an der Gemeinschaftsgrundschule

Singen, tanzen und trommeln

Scheffler Um „Das Geheimnis der Zaubertrommel“ dreht sich alles in dieser Woche in der Gemeinschaftsgrundschule (GGS). Otto Klösel, Mitarbeiter der Tamborena GmbH, die im Auftrag der Schule das Projekt „Trommelzauber“ organisiert, hat ein einfaches Motto: „Beat drums not people“ – Schlag die Trommel, nicht Menschen.mehr...

Träger der Ehrenamtsmedaille

Schermbeck trauert um Heinz Böhnke

Schermbeck Heinz Böhnke ist tot. Das Requiem beginnt am Samstag um 11 Uhr in der Ludgeruskirche. Anschließend findet die Beisetzung auf dem Friedhof der Ludgerusgemeinde statt. Im Alter von 82 Jahren ist am Dienstag eine Schermbecker Persönlichkeit gestorben, die in mehrfacher Weise ehrenamtlich tätig war.mehr...