Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Zwei, die schon in der F-Jugend meisterlich waren

CASTROP-RAUXEL Aus Sicht des VfR Rauxel war das jüngste Revierderby zwischen Borussia Dortmund und dem VfL Bochum ein besonderes Ereignis. In der Startformation des BVB standen gleich zwei Fußballer, die an der Vördestraße den Grundstein für ihre Laufbahn gelegt haben: Marc-André Kruska und Christopher Nöthe. Wie ihre Karriere verlief - jetzt in unserem Sportlerporträt.

/
Als F-Junioren waren Marc Kruska (o.3.v.l.) und Christopher Nöthe (o.1.v.r.) in einem Team beim VfR Rauxel, zusammen mit Torsten Bugla, Pascal Greiser, Tim Rehbein, (u.v.l.) Michael Böhmer, Michael Esser, Raphael Kornblum und Dominik Beutler.

Zusammen für Borussia Dortmund und einst beim VfR Rauxel gemeinsam am Ball: Christopher Nöthe (links) und Marc Kruska.

Beim 2:1-Sieg der Borussen gegen den Nachbarclub waren beide Castrop-Rauxeler an entscheidenden Szenen beteiligt: Stürmer Nöthe bewahrte Dortmund vor einem Rückstand, indem er einen Kofball von Bochums Dabrowski von der Linie kratzte. Mittelfeldspieler Kruska lieferte per Eckball die Vorlage zum entscheidenden Treffer des BVB in der 70. Minute. Erstmals stand das Duo Kruska/Nöthe gemeinsam von Beginn an für die Profis auf dem Platz. Ihre fußballerischen Gemeinsamkeiten reichen jedoch bis weit in die frühen 90er Jahre zurück.

Der erste Trainer war Uwe Esser

In der F-Jugend des VfR Rauxel spielten Marc und Christopher erstmals zusammen in einem Team, das seinerzeit vom heutigen Trainer des Bezirksliga-Tabellenführers Wacker Obercastrop, Uwe Esser, betreut wurde. "Gleich in meinem ersten Jahr in der F-Jugend sind wir Meister geworden", erinnert sich Nöthe heute.

Weitere Erfolge feierten die jungen Rauxeler unter anderem beim "Adidas-Cup". Die damaligen E-Junioren setzten sich beim Nachwuchsturnier durch und erhielten Einladungen zum Probetraining beim FC Schalke 04. Christopher Nöthe, Marc Kruska und Dominik Beutler wurde ein Wechsel nach Gelsenkirchen angeboten, nur Nöthe und Beutler nahmen die Offerte wahr.

Der heute 20-jährige Kruska spielte noch für die D-Junioren der Rauxeler, wurde für die Kreisauswahl nominiert und wechselte 1999 zu Borussia Dortmund. Dort schaffte er bereits als 17-Jähriger in der Saison 2004/05 den Sprung in die Bundesliga-Elf, als der damalige Trainer Bert van Marwijk ihn bei der 0:1-Niederlage in Kaiserslautern einwechselte.

Seitdem gehört der Castrop-Rauxeler zum Kader der Profis und seit 2006 auch zum Stamm der deutschen U21-Nationalmannschaft, mit der er seine Länderspiele Nummer acht und neun in Israel und gegen Mazedonien (beides EM-Qualifikation) absolviert.

Nöthe auf Tour durchs halbe Revier

Nöthe war vor dem BVB auch bei den beiden großen Revier-Nachbarvereinen aktiv, wechselte von Schalke zunächst zum VfL Bochum und 2003 zur Dortmunder Borussia. Hier wurde er in der Saison 2006/07 erstmals in das Regionalliga-Team berufen, für das er mittlerweile 15 Partien absolviert und sechs Treffer erzielt hat.

Unter Trainer Thomas Doll feierte der 19-Jährige, der auch zum erweiterten Kader der deutschen U20-Nationalmannschaft gehört, sein Bundesliga-Debüt beim 1:3 des BVB in Karlsruhe am 29. September. Nach einem überzeugenden Auftritt im Testspiel bei Legia Warschau (2:2), in dem Nöthe beide Dortmunder Tore erzielte, schenkte ihm Doll gegen Bochum erstmals von Beginn an das Vertrauen.

Über ihre beruflichen Gemeinsamkeiten, Marcs Trainingsarbeit mit den E-Jugendlichen des VfR und die "fußballverrückte" Familie Kruska - lesen Sie die ganze Geschichte in der Mittwochsausgabe der Ruhr Nachrichten.

/
Als F-Junioren waren Marc Kruska (o.3.v.l.) und Christopher Nöthe (o.1.v.r.) in einem Team beim VfR Rauxel, zusammen mit Torsten Bugla, Pascal Greiser, Tim Rehbein, (u.v.l.) Michael Böhmer, Michael Esser, Raphael Kornblum und Dominik Beutler.

Zusammen für Borussia Dortmund und einst beim VfR Rauxel gemeinsam am Ball: Christopher Nöthe (links) und Marc Kruska.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Castrop-Rauxel Der 17. Spieltag in der Fußball-Bezirksliga steht an. Der erste komplette Spieltag nach der Winterpause. Die Spvg Schwerin hat direkt eine schwierige Aufgabe vor der Brust. Der Spitzenreiter Vestia Disteln kommt an den Grafweg. Auch die anderen beiden heimischen Bezirksligisten laufen auf.mehr...

Castrop-Rauxel. Der TuS Ickern und die HSG Rauxel-Schwerin müssen am Wochenende anspruchsvolle Aufgaben in der Handball-Bezirksliga lösen. Ralf Utech, Trainer des TuS, hofft, dass sein Team eine Serie fortsetzen kann.mehr...

Naturrasen und Asche

Die Stadt sperrt die Sportplätze

Castrop-Rauxel Die Temperaturen unter dem Gefrierpunkt haben auch Auswirkungen auf die heimischen Fußballer. Denn die Städte Castrop-Rauxel (bis einschließlich Sonntag, 25. Februar) und Herne (bis einschließlich Dienstag, 27. Februar) haben jeweils die Naturrasen- und Ascheplätze gesperrt. Dadurch fallen einige Spiele am Wochenende aus.mehr...