Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Vandalismus an der Elisabethschule Obercastrop

Unbekannte zerstören Bänke und das Insektenhotel

Obercastrop Wirklich ärgerlich: Die Pfingstferien haben Unbekannte dazu genutzt, im Schulgarten der Elisabethschule Schaden anzurichten. Sie zerstörten Bänke und sogar das kürzlich errichtete Insektenhotel.

Unbekannte zerstören Bänke und das Insektenhotel

Umgeworfene Steine vom Insektenhotel sind nur ein Aspekt der Verwüstungen im Schulgarten. Foto: privat

Erst in der vergangenen Woche hatten Schüler der Elisabethschule in Obercastrop ein neues Insektenhotel im Schulgarten gebaut.

Das ist jetzt schon von Unbekannten zerstört worden, ebenso wie zwei Bänke, die sich im Schulgarten befinden. Eine davon steht erst seit vergangenem Jahr neben der Springgrube, wo die Kinder für die Bundesjugendspiele üben. Es wurden Leisten herausgerissen und Paletten umgeworfen.

Sinnlose Zerstörung aus Langeweile?

Hausmeisterin Conny Führich sagt zu dem Vorfall: „Es ist nicht so extrem, wie es schon mal war. Immerhin stehen das Tipi und das Schiff noch.“ Über die sinnlose Zerstörung ärgert sie sich natürlich trotzdem. Sie könne nicht nachvollziehen, warum jemand auf dem Schulgelände wüte. Langeweile? Den anderen keinen schönen Garten gönnen wollen?

Gelände ist nicht frei begehbar

Eigentlich ist das Gelände auch nicht frei begehbar. Führich vermutet, dass die Eindringlinge sich über das Turnhallendach beziehungsweise das Eingangstor Zugang zum Schulgarten verschafften.

Anzeige werde nicht erstattet, der Schaden würde in Kooperation mit der Schulgarten-AG so gut es gehe behoben werden.

WhatsApp-Nachrichten für Castrop-Rauxel

Kostenloser Service der Ruhr Nachrichten

Castrop-Rauxel Zehntausende Menschen in Castrop-Rauxel nutzen WhatsApp. In der beliebten App gibt es jetzt auch die Nachrichten der Ruhr Nachrichten: täglich das Wichtigste der Europastadt. Hier können Sie sich für den kostenlosen Service anmelden.mehr...

Ickern Das Agora Kulturzentrum soll offen sein, einladend. Doch immer wieder kommt es zu Problemen. Was in der Nacht zum Maifeiertag geschah, ist besonders ärgerlich. Und ziemlich teuer. Aber es gibt Videoaufnahmen.mehr...

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Bladenhorst Auf den sogenannten Enkeltrick, eine Betrugsmasche, ist eine ältere Frau aus dem Stadtteil Bladenhorst am Montagnachmittag hereingefallen. Eine Frau rief gegen 16 Uhr bei der Seniorin an und gab vor, ihre Enkelin zu sein. Sie bat die Frau um Geld, da sie sich etwas „Großes“ gekauft habe und selbst erst am nächsten Tag an ihr Erspartes kommen würde.mehr...

Neuapostolisches Kirchengebäude vor Verkauf

Verantwortliche wollen nächste Woche entscheiden

Habinghorst Über drei Jahre nach dem letzten Gottesdienst in der ehemaligen neuapostolischen Kirche am Habinghorster Markt bekommt das Gebäude an der Querstraße 56 jetzt wohl einen neuen Eigentümer. Wer genau das werden könnte, gibt die zuständige Immobilienfirma noch nicht bekannt. Aber die Entscheidung soll schon bald fallen.mehr...

Castrop-Rauxel Der Umbau des Emschersystems geht in den Endspurt. 2020 soll alles fertig sein. Die Emschergenossenschaft steckt jetzt 37 Millionen Euro in den Kanalbau an Landwehrbach und Co.mehr...