Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Stadt und Emschergenossenschaft stellen Bänke und Mülleimer auf

Emscherradweg

Mehr Mülleimer und Sitzbänke wünschen sich die Bürger entlang der Emscherradwege. Stadt und Emschergenossenschaft haben sich jetzt geeinigt und wollen zur Tat schreiten.

Ickern

von Matthias Stachelhaus

, 25.06.2018
Stadt und Emschergenossenschaft stellen Bänke und Mülleimer auf

Mehr Sitzbänke und Mülleimer soll es bald entland des Emscherradwegs, vor allem in der Nähe des Hochwasserrückhaltebeckens, geben. © Rupert Oberhäuser

Mehr Mülleimer und Sitzbänke soll es entlang der Emscherradwege und auch im Bereich des Hochwasserrückhaltebeckens (HRB) in Ickern geben – so der Wunsch vieler Besucher und auch der Stadtverwaltung. Das wird jetzt wohl auch umgesetzt.

Man habe sich mit der Emschergenossenschaft auf eine mögliche Regelung verständigt, sagte Bürgermeister Rajko Kravanja bei der Verwaltungsratsitzung des EUV am vergangenen Mittwoch. Geplant ist eine Kooperation zwischen Stadt und EG.

Wartung übernimmt die Emschergenossenschaft

Für das Aufstellen und die Wartung von Mülleimern und Bänken soll die EG aufkommen. Auch dann, wenn sie, etwa durch Vandalismus, beschädigt werden. Im Gegenzug wird die Stadt sich um die Leerung der Mülleimer kümmern.

Bevor zur Tat geschritten wird, muss der Emschergenossenschaftsrat diese Regelung bei seiner nächsten Sitzung am 19. September noch verabschieden. Danach soll das Konzept auch im Rat der Stadt grünes Licht bekommen. Wobei die Stadt auch noch eine weitere Möglichkeit eingeräumt bekommt, sollten die von der EG aufgestellten Bänke und Mülleimer nicht ausreichen. „Wir können weitere beantragen, wenn wir Bedarf sehen“, sagte Rajko Kravanja.

Lesen Sie jetzt

WhatsApp-Nachrichten für Castrop-Rauxel

Kostenloser Service der Ruhr Nachrichten

Zehntausende Menschen in Castrop-Rauxel nutzen WhatsApp. In der beliebten App gibt es jetzt auch die Nachrichten der Ruhr Nachrichten: täglich das Wichtigste der Europastadt. Hier können Sie sich für