Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

St. Lambertus bekommt neuen Dachreiter-Turm

/
Mehrere Lastwagen und ein Autokran mitsamt Sperrfahrzeugen kamen am Mittwochmorgen in die Altstadt, um den neuen Kirchturm-Dachreiter anzuliefern und ihn anschließend auf das Hauptschiff der großen Kirche zu heben.
Mehrere Lastwagen und ein Autokran mitsamt Sperrfahrzeugen kamen am Mittwochmorgen in die Altstadt, um den neuen Kirchturm-Dachreiter anzuliefern und ihn anschließend auf das Hauptschiff der großen Kirche zu heben.

Foto: Tobias Weckenbrock

Mehrere Lastwagen und ein Autokran mitsamt Sperrfahrzeugen kamen am Mittwochmorgen in die Altstadt, um den neuen Kirchturm-Dachreiter anzuliefern und ihn anschließend auf das Hauptschiff der großen Kirche zu heben.
Mehrere Lastwagen und ein Autokran mitsamt Sperrfahrzeugen kamen am Mittwochmorgen in die Altstadt, um den neuen Kirchturm-Dachreiter anzuliefern und ihn anschließend auf das Hauptschiff der großen Kirche zu heben.

Foto: Tobias Weckenbrock

Mehrere Lastwagen und ein Autokran mitsamt Sperrfahrzeugen kamen am Mittwochmorgen in die Altstadt, um den neuen Kirchturm-Dachreiter anzuliefern und ihn anschließend auf das Hauptschiff der großen Kirche zu heben.
Mehrere Lastwagen und ein Autokran mitsamt Sperrfahrzeugen kamen am Mittwochmorgen in die Altstadt, um den neuen Kirchturm-Dachreiter anzuliefern und ihn anschließend auf das Hauptschiff der großen Kirche zu heben.

Foto: Tobias Weckenbrock

Mehrere Lastwagen und ein Autokran mitsamt Sperrfahrzeugen kamen am Mittwochmorgen in die Altstadt, um den neuen Kirchturm-Dachreiter anzuliefern und ihn anschließend auf das Hauptschiff der großen Kirche zu heben.
Mehrere Lastwagen und ein Autokran mitsamt Sperrfahrzeugen kamen am Mittwochmorgen in die Altstadt, um den neuen Kirchturm-Dachreiter anzuliefern und ihn anschließend auf das Hauptschiff der großen Kirche zu heben.

Foto: Tobias Weckenbrock

Winfried Grohsmann, Pfarrer des Pastoralverbundes Süd, freut sich: Mehrere Lastwagen und ein Autokran mitsamt Sperrfahrzeugen kamen am Mittwochmorgen in die Altstadt, um den neuen Kirchturm-Dachreiter anzuliefern und ihn anschließend auf das Hauptschiff der großen Kirche zu heben.
Winfried Grohsmann, Pfarrer des Pastoralverbundes Süd, freut sich: Mehrere Lastwagen und ein Autokran mitsamt Sperrfahrzeugen kamen am Mittwochmorgen in die Altstadt, um den neuen Kirchturm-Dachreiter anzuliefern und ihn anschließend auf das Hauptschiff der großen Kirche zu heben.

Foto: Tobias Weckenbrock

Winfried Grohsmann, Pfarrer des Pastoralverbundes Süd, freut sich: Mehrere Lastwagen und ein Autokran mitsamt Sperrfahrzeugen kamen am Mittwochmorgen in die Altstadt, um den neuen Kirchturm-Dachreiter anzuliefern und ihn anschließend auf das Hauptschiff der großen Kirche zu heben.
Winfried Grohsmann, Pfarrer des Pastoralverbundes Süd, freut sich: Mehrere Lastwagen und ein Autokran mitsamt Sperrfahrzeugen kamen am Mittwochmorgen in die Altstadt, um den neuen Kirchturm-Dachreiter anzuliefern und ihn anschließend auf das Hauptschiff der großen Kirche zu heben.

Foto: Tobias Weckenbrock

Mehrere Lastwagen und ein Autokran mitsamt Sperrfahrzeugen kamen am Mittwochmorgen in die Altstadt, um den neuen Kirchturm-Dachreiter anzuliefern und ihn anschließend auf das Hauptschiff der großen Kirche zu heben.
Mehrere Lastwagen und ein Autokran mitsamt Sperrfahrzeugen kamen am Mittwochmorgen in die Altstadt, um den neuen Kirchturm-Dachreiter anzuliefern und ihn anschließend auf das Hauptschiff der großen Kirche zu heben.

Foto: Tobias Weckenbrock

Mehrere Lastwagen und ein Autokran mitsamt Sperrfahrzeugen kamen am Mittwochmorgen in die Altstadt, um den neuen Kirchturm-Dachreiter anzuliefern und ihn anschließend auf das Hauptschiff der großen Kirche zu heben.
Mehrere Lastwagen und ein Autokran mitsamt Sperrfahrzeugen kamen am Mittwochmorgen in die Altstadt, um den neuen Kirchturm-Dachreiter anzuliefern und ihn anschließend auf das Hauptschiff der großen Kirche zu heben.

Foto: Tobias Weckenbrock

Mehrere Lastwagen und ein Autokran mitsamt Sperrfahrzeugen kamen am Mittwochmorgen in die Altstadt, um den neuen Kirchturm-Dachreiter anzuliefern und ihn anschließend auf das Hauptschiff der großen Kirche zu heben.
Mehrere Lastwagen und ein Autokran mitsamt Sperrfahrzeugen kamen am Mittwochmorgen in die Altstadt, um den neuen Kirchturm-Dachreiter anzuliefern und ihn anschließend auf das Hauptschiff der großen Kirche zu heben.

Foto: Tobias Weckenbrock

Pastor Winfried Grohsmann bestaunt die Kirchturmspitze des kleinen Turms, den man als Dachreiter bezeichnet.
Pastor Winfried Grohsmann bestaunt die Kirchturmspitze des kleinen Turms, den man als Dachreiter bezeichnet.

Foto: Tobias Weckenbrock

Ab nach oben: 148 Stufen führen herauf zum Balkon von St. Lambertus auf 43 Metern Höhe.
Ab nach oben: 148 Stufen führen herauf zum Balkon von St. Lambertus auf 43 Metern Höhe.

Foto: Tobias Weckenbrock

Auf dem Weg nach oben im Turm kommt man am Glockenstuhl mit den vier Glocken vorbei.
Auf dem Weg nach oben im Turm kommt man am Glockenstuhl mit den vier Glocken vorbei.

Foto: Tobias Weckenbrock

Auf dem Weg nach oben im Turm kommt man am Glockenstuhl mit den vier Glocken vorbei.
Auf dem Weg nach oben im Turm kommt man am Glockenstuhl mit den vier Glocken vorbei.

Foto: Tobias Weckenbrock

Der erste Teil des kleinen Turms wird aufs Dach aufgesetzt.
Der erste Teil des kleinen Turms wird aufs Dach aufgesetzt.

Foto: Tobias Weckenbrock

Der erste Teil des kleinen Turms wird aufs Dach aufgesetzt.
Der erste Teil des kleinen Turms wird aufs Dach aufgesetzt.

Foto: Tobias Weckenbrock

Der erste Teil des kleinen Turms wird aufs Dach aufgesetzt.
Der erste Teil des kleinen Turms wird aufs Dach aufgesetzt.

Foto: Tobias Weckenbrock

Der erste Teil des kleinen Turms wird aufs Dach aufgesetzt.
Der erste Teil des kleinen Turms wird aufs Dach aufgesetzt.

Foto: Tobias Weckenbrock

Viele Schaulustige aus der Gemeinde St. Lambertus schauten sich das Spektakel vom Boden oder vom Balkon des Kirchturms auf 43 Metern Höhe an. Rainer Zurmühlen vom Kirchenvorstand hielt das auf Fotos und im Video fest.
Viele Schaulustige aus der Gemeinde St. Lambertus schauten sich das Spektakel vom Boden oder vom Balkon des Kirchturms auf 43 Metern Höhe an. Rainer Zurmühlen vom Kirchenvorstand hielt das auf Fotos und im Video fest.

Foto: Tobias Weckenbrock

Der erste Teil des kleinen Turms wird aufs Dach aufgesetzt.
Der erste Teil des kleinen Turms wird aufs Dach aufgesetzt.

Foto: Tobias Weckenbrock

Foto: Tobias Weckenbrock

Viele Schaulustige aus der Gemeinde St. Lambertus schauten sich das Spektakel vom Boden oder vom Balkon des Kirchturms auf 43 Metern Höhe an.
Viele Schaulustige aus der Gemeinde St. Lambertus schauten sich das Spektakel vom Boden oder vom Balkon des Kirchturms auf 43 Metern Höhe an.

Foto: Tobias Weckenbrock

Foto: Tobias Weckenbrock

Foto: Tobias Weckenbrock

Der erste Teil des kleinen Turms wird aufs Dach aufgesetzt.
Der erste Teil des kleinen Turms wird aufs Dach aufgesetzt.

Foto: Tobias Weckenbrock

Gegen 9 Uhr hing die neue Kirchturmspitze über den Dächern der Altstadt am Ausleger des Autokrans. Sie wurde dann aber noch mal demontiert und stand gegen 13 Uhr dann endgültig auf dem Kirchdach.
Gegen 9 Uhr hing die neue Kirchturmspitze über den Dächern der Altstadt am Ausleger des Autokrans. Sie wurde dann aber noch mal demontiert und stand gegen 13 Uhr dann endgültig auf dem Kirchdach.

Foto: Tobias Weckenbrock

Gegen 9 Uhr hing
 die neue Kirchturmspitze über den Dächern der Altstadt am Ausleger des Autokrans.
Gegen 9 Uhr hing
die neue Kirchturmspitze über den Dächern der Altstadt am Ausleger des Autokrans.

Foto: Tobias Weckenbrock

Gegen 9 Uhr hing die neue Kirchturmspitze über den Dächern der Altstadt am Ausleger des Autokrans.
Gegen 9 Uhr hing die neue Kirchturmspitze über den Dächern der Altstadt am Ausleger des Autokrans.

Foto: Tobias Weckenbrock

Redakteur Tobias Weckenbrock bei der Arbeit: Von den Redaktionsräumen aus waren die Bauarbeiten auch zu sehen.
Redakteur Tobias Weckenbrock bei der Arbeit: Von den Redaktionsräumen aus waren die Bauarbeiten auch zu sehen.

Foto: Marcel Witte

Gegen 9 Uhr hing die neue Kirchturmspitze über den Dächern der Altstadt am Ausleger des Autokrans.
Gegen 9 Uhr hing die neue Kirchturmspitze über den Dächern der Altstadt am Ausleger des Autokrans.

Foto: Tobias Weckenbrock

Gegen 9 Uhr hing die neue Kirchturmspitze über den Dächern der Altstadt am Ausleger des Autokrans.
Gegen 9 Uhr hing die neue Kirchturmspitze über den Dächern der Altstadt am Ausleger des Autokrans.

Foto: Tobias Weckenbrock

Gegen 9 Uhr hing die neue Kirchturmspitze über den Dächern der Altstadt am Ausleger des Autokrans.
Gegen 9 Uhr hing die neue Kirchturmspitze über den Dächern der Altstadt am Ausleger des Autokrans.

Foto: Tobias Weckenbrock

Gegen 9 Uhr hing die neue Kirchturmspitze über den Dächern der Altstadt am Ausleger des Autokrans.
Gegen 9 Uhr hing die neue Kirchturmspitze über den Dächern der Altstadt am Ausleger des Autokrans.

Foto: Tobias Weckenbrock

Gegen 9 Uhr hing die neue Kirchturmspitze über den Dächern der Altstadt am Ausleger des Autokrans.
Gegen 9 Uhr hing die neue Kirchturmspitze über den Dächern der Altstadt am Ausleger des Autokrans.

Foto: Tobias Weckenbrock

Gegen 9 Uhr hing die neue Kirchturmspitze über den Dächern der Altstadt am Ausleger des Autokrans.
Gegen 9 Uhr hing die neue Kirchturmspitze über den Dächern der Altstadt am Ausleger des Autokrans.

Foto: Tobias Weckenbrock

Gegen 9 Uhr hing die neue Kirchturmspitze über den Dächern der Altstadt am Ausleger des Autokrans.
Gegen 9 Uhr hing die neue Kirchturmspitze über den Dächern der Altstadt am Ausleger des Autokrans.

Foto: Tobias Weckenbrock

Gegen 9 Uhr hing die neue Kirchturmspitze über den Dächern der Altstadt am Ausleger des Autokrans.
Gegen 9 Uhr hing die neue Kirchturmspitze über den Dächern der Altstadt am Ausleger des Autokrans.

Foto: Tobias Weckenbrock

Gegen 9 Uhr hing die neue Kirchturmspitze über den Dächern der Altstadt am Ausleger des Autokrans.
Gegen 9 Uhr hing die neue Kirchturmspitze über den Dächern der Altstadt am Ausleger des Autokrans.

Foto: Tobias Weckenbrock

Gegen 9 Uhr hing die neue Kirchturmspitze über den Dächern der Altstadt am Ausleger des Autokrans.
Gegen 9 Uhr hing die neue Kirchturmspitze über den Dächern der Altstadt am Ausleger des Autokrans.

Foto: Tobias Weckenbrock

Zwilllinge? Es sieht fast so aus, als sei der Dachreiter von St. Lambertus ein Bruder von der Kirchturmspitze der Lutherkirche nebenan.
Zwilllinge? Es sieht fast so aus, als sei der Dachreiter von St. Lambertus ein Bruder von der Kirchturmspitze der Lutherkirche nebenan.

Foto: Klaus Schuchardt

Zwilllinge? Es sieht fast so aus, als sei der Dachreiter von St. Lambertus ein Bruder von der Kirchturmspitze der Lutherkirche nebenan.
Zwilllinge? Es sieht fast so aus, als sei der Dachreiter von St. Lambertus ein Bruder von der Kirchturmspitze der Lutherkirche nebenan.

Foto: Klaus Schuchardt

Zwilllinge? Es sieht fast so aus, als sei der Dachreiter von St. Lambertus ein Bruder von der Kirchturmspitze der Lutherkirche nebenan.
Zwilllinge? Es sieht fast so aus, als sei der Dachreiter von St. Lambertus ein Bruder von der Kirchturmspitze der Lutherkirche nebenan.

Foto: Klaus Schuchardt

Der Beschlag mit Kupferblech ist noch nicht komplett. Die Restarbeiten am Dachreiter erfolgen oben auf dem Dach.
Der Beschlag mit Kupferblech ist noch nicht komplett. Die Restarbeiten am Dachreiter erfolgen oben auf dem Dach.

Foto: Klaus Schuchardt

Die Dachreiter-Kirchturmspitze schwebt am langen Ausleger des Autokrans ein. Er wurde gegen Mittag erst auf das Hauptschiff gesetzt.
Die Dachreiter-Kirchturmspitze schwebt am langen Ausleger des Autokrans ein. Er wurde gegen Mittag erst auf das Hauptschiff gesetzt.

Foto: Klaus Schuchardt

Bei 14 Grad und unter wolkenverhangenem Himmel kamen die Zuschauer vom Balkon des Lambertus-Glocklenturms auf ihre Kosten. Das Licht bot tolle Anblicke über die Altstadt.
Bei 14 Grad und unter wolkenverhangenem Himmel kamen die Zuschauer vom Balkon des Lambertus-Glocklenturms auf ihre Kosten. Das Licht bot tolle Anblicke über die Altstadt.

Foto: Klaus Schuchardt

Foto: Klaus Schuchardt

Foto: Klaus Schuchardt

Mehrere Lastwagen und ein Autokran mitsamt Sperrfahrzeugen kamen am Mittwochmorgen in die Altstadt, um den neuen Kirchturm-Dachreiter anzuliefern und ihn anschließend auf das Hauptschiff der großen Kirche zu heben.
Mehrere Lastwagen und ein Autokran mitsamt Sperrfahrzeugen kamen am Mittwochmorgen in die Altstadt, um den neuen Kirchturm-Dachreiter anzuliefern und ihn anschließend auf das Hauptschiff der großen Kirche zu heben.
Mehrere Lastwagen und ein Autokran mitsamt Sperrfahrzeugen kamen am Mittwochmorgen in die Altstadt, um den neuen Kirchturm-Dachreiter anzuliefern und ihn anschließend auf das Hauptschiff der großen Kirche zu heben.
Mehrere Lastwagen und ein Autokran mitsamt Sperrfahrzeugen kamen am Mittwochmorgen in die Altstadt, um den neuen Kirchturm-Dachreiter anzuliefern und ihn anschließend auf das Hauptschiff der großen Kirche zu heben.
Winfried Grohsmann, Pfarrer des Pastoralverbundes Süd, freut sich: Mehrere Lastwagen und ein Autokran mitsamt Sperrfahrzeugen kamen am Mittwochmorgen in die Altstadt, um den neuen Kirchturm-Dachreiter anzuliefern und ihn anschließend auf das Hauptschiff der großen Kirche zu heben.
Winfried Grohsmann, Pfarrer des Pastoralverbundes Süd, freut sich: Mehrere Lastwagen und ein Autokran mitsamt Sperrfahrzeugen kamen am Mittwochmorgen in die Altstadt, um den neuen Kirchturm-Dachreiter anzuliefern und ihn anschließend auf das Hauptschiff der großen Kirche zu heben.
Mehrere Lastwagen und ein Autokran mitsamt Sperrfahrzeugen kamen am Mittwochmorgen in die Altstadt, um den neuen Kirchturm-Dachreiter anzuliefern und ihn anschließend auf das Hauptschiff der großen Kirche zu heben.
Mehrere Lastwagen und ein Autokran mitsamt Sperrfahrzeugen kamen am Mittwochmorgen in die Altstadt, um den neuen Kirchturm-Dachreiter anzuliefern und ihn anschließend auf das Hauptschiff der großen Kirche zu heben.
Mehrere Lastwagen und ein Autokran mitsamt Sperrfahrzeugen kamen am Mittwochmorgen in die Altstadt, um den neuen Kirchturm-Dachreiter anzuliefern und ihn anschließend auf das Hauptschiff der großen Kirche zu heben.
Pastor Winfried Grohsmann bestaunt die Kirchturmspitze des kleinen Turms, den man als Dachreiter bezeichnet.
Ab nach oben: 148 Stufen führen herauf zum Balkon von St. Lambertus auf 43 Metern Höhe.
Auf dem Weg nach oben im Turm kommt man am Glockenstuhl mit den vier Glocken vorbei.
Auf dem Weg nach oben im Turm kommt man am Glockenstuhl mit den vier Glocken vorbei.
Der erste Teil des kleinen Turms wird aufs Dach aufgesetzt.
Der erste Teil des kleinen Turms wird aufs Dach aufgesetzt.
Der erste Teil des kleinen Turms wird aufs Dach aufgesetzt.
Der erste Teil des kleinen Turms wird aufs Dach aufgesetzt.
Viele Schaulustige aus der Gemeinde St. Lambertus schauten sich das Spektakel vom Boden oder vom Balkon des Kirchturms auf 43 Metern Höhe an. Rainer Zurmühlen vom Kirchenvorstand hielt das auf Fotos und im Video fest.
Der erste Teil des kleinen Turms wird aufs Dach aufgesetzt.
Viele Schaulustige aus der Gemeinde St. Lambertus schauten sich das Spektakel vom Boden oder vom Balkon des Kirchturms auf 43 Metern Höhe an.
Der erste Teil des kleinen Turms wird aufs Dach aufgesetzt.
Gegen 9 Uhr hing die neue Kirchturmspitze über den Dächern der Altstadt am Ausleger des Autokrans. Sie wurde dann aber noch mal demontiert und stand gegen 13 Uhr dann endgültig auf dem Kirchdach.
Gegen 9 Uhr hing
 die neue Kirchturmspitze über den Dächern der Altstadt am Ausleger des Autokrans.
Gegen 9 Uhr hing die neue Kirchturmspitze über den Dächern der Altstadt am Ausleger des Autokrans.
Redakteur Tobias Weckenbrock bei der Arbeit: Von den Redaktionsräumen aus waren die Bauarbeiten auch zu sehen.
Gegen 9 Uhr hing die neue Kirchturmspitze über den Dächern der Altstadt am Ausleger des Autokrans.
Gegen 9 Uhr hing die neue Kirchturmspitze über den Dächern der Altstadt am Ausleger des Autokrans.
Gegen 9 Uhr hing die neue Kirchturmspitze über den Dächern der Altstadt am Ausleger des Autokrans.
Gegen 9 Uhr hing die neue Kirchturmspitze über den Dächern der Altstadt am Ausleger des Autokrans.
Gegen 9 Uhr hing die neue Kirchturmspitze über den Dächern der Altstadt am Ausleger des Autokrans.
Gegen 9 Uhr hing die neue Kirchturmspitze über den Dächern der Altstadt am Ausleger des Autokrans.
Gegen 9 Uhr hing die neue Kirchturmspitze über den Dächern der Altstadt am Ausleger des Autokrans.
Gegen 9 Uhr hing die neue Kirchturmspitze über den Dächern der Altstadt am Ausleger des Autokrans.
Gegen 9 Uhr hing die neue Kirchturmspitze über den Dächern der Altstadt am Ausleger des Autokrans.
Gegen 9 Uhr hing die neue Kirchturmspitze über den Dächern der Altstadt am Ausleger des Autokrans.
Zwilllinge? Es sieht fast so aus, als sei der Dachreiter von St. Lambertus ein Bruder von der Kirchturmspitze der Lutherkirche nebenan.
Zwilllinge? Es sieht fast so aus, als sei der Dachreiter von St. Lambertus ein Bruder von der Kirchturmspitze der Lutherkirche nebenan.
Zwilllinge? Es sieht fast so aus, als sei der Dachreiter von St. Lambertus ein Bruder von der Kirchturmspitze der Lutherkirche nebenan.
Der Beschlag mit Kupferblech ist noch nicht komplett. Die Restarbeiten am Dachreiter erfolgen oben auf dem Dach.
Die Dachreiter-Kirchturmspitze schwebt am langen Ausleger des Autokrans ein. Er wurde gegen Mittag erst auf das Hauptschiff gesetzt.
Bei 14 Grad und unter wolkenverhangenem Himmel kamen die Zuschauer vom Balkon des Lambertus-Glocklenturms auf ihre Kosten. Das Licht bot tolle Anblicke über die Altstadt.