Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Rummel im Dorf

Zum 441. Mal gibt es in Henrichenburg am Wochenende die Kirmes

Am morgigen Samstag, 2. Juni, um 16 Uhr wird der Bürgermeister das traditionelle Volksfest eröffnen. Dazu wird der Tradition entsprechend natürlich auch im Jahr 2007 ein Fass angestochen und Freibier an die Besucher ausgeschenkt. Für die anwesenden Kinder gibt es wie gewohnt eine kleine (süße) Überraschung. Kirmestypischen Fahrspaß bieten ein Autoskooter, ein Musikexpress und - seit Jahren erstmals wieder dabei - der «Jump Street», der im Schaustellerjargon wegen seiner Fahrweise einfach «Scheibenwischer» genannt wird. Zwei Kinderkarussells werden die jüngsten Besucher erfreuen. Verlosung, Automatenspiele, Dosenwerfen, Schießwagen und Pfeilwerfen laden dazu ein, das Glück heraus zu fordern. Selbstverständlich ist auch für die Versorgung mit den unterschiedlichsten Imbissspezialitäten, Süßwaren, köstlichem Eis in vielfachen Variationen und Getränken gesorgt. Am Sonntag findet ab 11 Uhr auf dem am Kirmesgelände gelegenen Aldi-Parkplatz ein Trödelmarkt statt. Dieses Konzept, im vergange nen Jahr zum ersten Mal erprobt, hat sich glänzend bewährt. Damit die Flohmarktbesucher auch am Vormittag das Angebot der Kirmesgeschäfte genießen können, wird der Rummel zeitgleich geöffnet sein. Mit einem bunten Höhenfeuerwerk schließt die Henrichenburger Kirmes dann wie gewohnt am Montag, 4. Juni, gegen 22.15 Uhr.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Ein Voodoo-Fluch mit großer Reichweite

Vater forderte 1000 Euro, um den Fluch aufzuheben

SELM/CASTROP-RAUXEL/DORSTEN Ein Voodoo-Schwur, der über 4700 Kilometer wirken soll, und ein Vater, der gnadenlos am Schicksal seiner Tochter mitverdient haben soll: Mit neuen Details ist am Freitag der Prozess um Menschenhandel und Zwangsprostitution fortgesetzt worden.mehr...

Frohlinde Bei der täglichen Hunderunde am Golfplatz entlang hat Leser Peter Berg die schlechten Zustände der Wege bemerkt. Er fragt, was dort passiert ist und ob sich die Situation ändert. Die Stadt ist informiert.mehr...

Castrop-Rauxel Deutschland kämpft mit dem bisherigen Höhepunkt der Grippewelle. In Castrop-Rauxel traten bisher nur vereinzelt schwere Fälle auf. Anders ist das bei Erkältungen und Schnupfen. Kein Grund in Panik zu verfallen, wenn man sich an ein paar grundlegende Tipps hält.mehr...