Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Nikolaus "meidet" Lange Straße

HABINGHORST Zum ersten Mal seit 35 Jahren reitet am 6. Dezember kein Nikolaus über die Lange Straße. Die Habinghorster Interessen- und Werbegemeinschaft hat in diesem Jahr andere Pläne geschmiedet.

Nikolaus "meidet" Lange Straße

In diesem Jahr nimmt der Nikolaus einen anderen Weg.

Zum einen soll das ServiceTeam Habinghorst, das seit Oktober auf der Lange Straße als Pendant zum City Service unterwegs ist, bekannter gemacht werden. „Daher verteilen die Service-Kräfte am Mittwoch und am Nikolaustag Schokoladen-Nikoläuse an alle Kinder, die sie auf ihrem Weg treffen“, erklärte Inwerb-Vorsitzender Karl-Heinz Schulte-Hullern gestern auf Anfrage. Durch diesen direkten Kontakt könne man die einzelnen Kinder besser erreichen und ihnen eine kleine Freude machen.

Konkurrenz Zum anderen ist das geänderte Konzept aber auch eine Reaktion auf die Konkurrenzsituation am 6. Dezember. „In ganz Castrop-Rauxel gibt es zahlreiche Nikolausveranstaltungen – das hat sich bei uns im vergangenen Jahr in der Resonanz gespiegelt“, verdeutlicht Karl-Heinz Schulte-Hullern. 350 Nikolaus-Tüten habe die Inwerb in 2006 für den Umzug gesponsort und zu 3,50 Euro über Gutscheine verkauft. „Am Ende sind wir auf 50 Tüten sitzen geblieben. Für uns als kleine Gemeinschaft, die sehr viel Arbeit in den Nikolausumzug steckt, ist das natürlich sehr ärgerlich“, wirbt Schulte-Hullern um Verständnis.

Geschenke vom Service Da trotz allem die Kinder nicht leer ausgehen sollen, habe sich die Interessen- und Werbegemeinschaft in der Konsequenz für die zweitägige Verteilaktion durch das Service-Team entschieden: „So erreichen wird die Kinder auch.“ 

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Denrodtstraße in Henrichenburg wird saniert

Die Schlaglöcher sollen 2019 verschwinden

Henrichenburg DIe Denrodtstraße in Henrichenburg ist in einem schlechten Zustand. Die CDU will wissen, wann die Straße saniert wird. Der EUV gab am Freitagabend Infos dazu – und beruhigte vor allem mit einer Aussage die Anwohner.mehr...

Fortsetzung am Amtsgericht Castrop-Rauxel

Woher kommt die Kopfwunde der 26-Jährigen?

Castrop-Rauxel Ein 48-Jähriger soll seine Freundin ins Haus gezerrt und dort stark am Kopf verletzt haben. DIe Frau kann sich wegen ihres Drogenkonsums an nichts erinnern. Das Amtsgericht hat jetzt ein Urteil im Prozess gefällt.mehr...

Ickern Der Weg dorthin hat fast ein ganzes Jahr gedauert. Am Samstag kam das Theaterspektakulum mit nicht weniger als 170 Mitwirkenden zur Aufführung. Am Wegesrand warteten einige Überraschungen.mehr...