Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Castroper Frühjahrskirmes findet in der Altstadt statt

Fahrgeschäft lockt mit Aussicht aus 22 Metern Höhe

Castrop Die Frühjahrskirmes soll ab Freitag, 13. April, zahlreiche Besucher nach Castrop ziehen. Auf einem Karussell bekommen die Fahrgäste dabei sogar einen Blick über die Altstadt geboten. Allerdings entstehen durch die Kirmes auch wieder zahlreiche Sperrungen und Umleitungen. Auch der Wochenmarkt wird verlegt. Hier gibt es alle Infos auf einen Blick.

Fahrgeschäft lockt mit Aussicht aus 22 Metern Höhe

Auf dem Castroper Marktplatz wird es ab Freitag, 13. April, wieder voll. Fahrgeschäfte wie der Break Dancer laden dann zum Mitfahren ein. Foto: Volker Engel

Um 15 Uhr nehmen die Fahrgeschäfte am Freitag, 13. April, ihren Betrieb auf. Eine Stunde später eröffnet Bürgermeister Rajko Kravanja offiziell die Kirmes. Es werden Lebkuchenherzen an Kinder verteilt. Gegen 21.30 Uhr sorgt dann ein Feuerwerk für ordentlich Spektakel über den Dächern der Stadt. Bis Montag, 16. April, weht das kirmestypische Duftgemisch aus gebrannten Mandeln, Kräuterbonbons, Pommes und Bratwurst über der Altstadt. Täglich um 14 Uhr beginnt der Rummel.

Insgesamt 70 Schaustellerbetriebe

„Kesseltanz“, „Time Factory“, „Jumpstreet“ und „Alpha 1“ – diese Fahrgeschäfte sollen ab Freitag, 13. April, vier Tage lang für Begeisterung in der Altstadt sorgen. Doch was verbirgt sich hinter diesen Namen? Zwei sind Fahrgeschäfte („Kesseltanz“, „Jumpstreet“), ein Glaslabyrinth auf zwei Ebenen („Time Factory“) sowie das Hochfahrgeschäft „Alpha 1“ mit 22 Metern Höhe.

Zudem gibt es den Break Dancer, einen nostalgischen Kettenflieger mit Schwänen, einen Autoscooter, fünf Kinderkarussells, ein Bungee-Trampolin sowie weitere Stände für große und kleinere Kirmes-Fans. Insgesamt werden knapp 70 Schaustellerbetriebe ihren Platz auf dem Markplatz und dem Gelände des ehemaligen Viehmarktes finden.

WhatsApp-Nachrichten für Castrop-Rauxel

Kostenloser Service der Ruhr Nachrichten

Castrop-Rauxel Zehntausende Menschen in Castrop-Rauxel nutzen WhatsApp. In der beliebten App gibt es jetzt auch die Nachrichten der Ruhr Nachrichten: täglich das Wichtigste der Europastadt. Hier können Sie sich für den kostenlosen Service anmelden.mehr...

Durst kann bei Edlings „Airport Bar“ und Wachsmanns „Schickeria“ gelöscht werden. Stärkung, ob süß oder herzhaft, gibt an den unterschiedlichen Imbiss- und Süßwarenständen.

Zum Abschluss der Kirmes bieten die Schausteller um 50 Prozent ermäßigte Fahrpreise. Am sogenannten „Happy Monday“ erhält man mit der Vorlage eines Gutscheins, der in der Montagsausgabe dieser Tageszeitung abgedruckt wird, zwei Fahrchips zum Preis von einem. Somit gilt an allen Fahrgeschäften sowohl für Kinder als auch für die Erwachsenen: Einmal bezahlen, zweimal fahren. Zudem soll es am „Happy Monday“ weitere Vergünstigungen geben.

Fahrgeschäft lockt mit Aussicht aus 22 Metern Höhe

Auf dem ehemaligen Viehmarkt stehen ebenfalls viele Stände und Fahrgeschäfte. Daher ist dieser für den Verkehr gesperrt. Foto: Foto Thomas Schroeter

Autofahrer müssen sich auf Sperrungen einstellen

Für den Auf- und Abbau der Fahrgeschäfte und Kirmesbuden und den reibungslosen Ablauf der Kirmes sind bereits seit Montag einige Bereiche und Straßenabschnitte rund um das Kirmesgelände gesperrt werden:

  • Parkplatz Viehmarkt und ehemalige Paketpost von Montag, 9. April, 19 Uhr, bis Dienstagabend, 17. April
  • Castroper Marktplatz von Mittwoch, 11. April, 8 Uhr, bis Dienstagabend, 17. April
  • „Am Stadtgarten“ von Viktoriastraße bis Glückaufstraße von Mittwoch, 11. April, 8 Uhr, bis Dienstag, 17. April, 14 Uhr
  • Fußgängerzone von Donnerstag, 12. April, 19 Uhr, bis Dienstag, 17. April, 6 Uhr
  • Mühlenstraße, „Am Markt“ sowie „Am Stadtgarten“ bis Viktoriastraße von Donnerstag, 12. April, 13.30 Uhr, bis Dienstag, 17. April, 6 Uhr
  • Kreuzung Viktoriastraße / „Am Stadtgarten“ von Mittwoch, 11. April, 8 Uhr, bis Dienstagabend, 17. April: Die Einbahnregelung in der Viktoriastraße zwischen Wittener Straße und „Am Stadtgarten“ wird aufgehoben. Autofahrer, die diesen Abschnitt befahren, haben hier ab Mittwoch, 11. April, mit Gegenverkehr zu rechnen und sollten entsprechend vorsichtig fahren.
  • „Am Stadtgarten“ werden im Abschnitt von Glückaufstraße bis Beethovenstraße von Montag, 9. April, 15 Uhr, bis Dienstagabend, 17. April, die rechte Fahrspur, der linke Parkstreifen sowie die südliche Seite der Glückaufstraße auf einer Länge von 150 Metern gesperrt.
  • Glückaufstraße zwischen „Am Stadtgarten“ und Schillerstraße: Sperrung der Einfahrt ab „Am Stadtgarten“ von Montag, 9. April, 10 Uhr, bis Dienstag, 17. April, 12 Uhr
  • Die Einfahrt von der Lönsstraße in die Mühlenstraße ist ab Donnerstag, 12. April, 13.30 Uhr, nur noch Lieferanten und Anwohnern gestattet. Die Mühlenstraße wird ab Höhe des Jugendzentrums BoGi’s zur Sackgasse. Aus diesem Grund wird die Einbahnregelung innerhalb der Mühlenstraße aufgehoben. Damit hier während der Kirmestage Begegnungsverkehr möglich ist, wird der südlich gelegene Parkstreifen mit als Fahrbahn genutzt. Die Einfahrt von der Widumer Straße zur Mühlenstraße wird gesperrt, die Zufahrt zur Mühlenstraße ist dann nur noch über die Lönsstraße möglich.
  • Die Gewerbetreibenden der von der Sperrung betroffenen Bereiche werden gebeten, ihre Lieferanten auf die Sperrung hinzuweisen, damit erforderliche Warenlieferungen rechtzeitig vorher erfolgen können. Während der Kirmessperrungen sollten die Lieferungen auf das unbedingt notwendige Maß beschränkt werden.

Fahrgeschäft lockt mit Aussicht aus 22 Metern Höhe

Auf dem Parkplatz am Bennertor sowie diesem Platz neben der evangelischen Kirche findet am Samstag, 14. April, der Wochenmarkt statt. Foto: Foto Thomas Schroeter

Der Wochenmarkt wird verlegt

Der Castroper Wochenmarkt wird am Samstag, 14. April, auf den Parkplatz „Am Bennertor“ und im Bereich der Wittener Straße/Dortmunder Straße verlegt. Das Parken auf den Stellplätzen „Am Bennertor“ ist am Markttag nicht erlaubt. Um den Marktbetrieb zu gewährleisten, werden dort abgestellte Fahrzeuge kostenpflichtig abgeschleppt. Während der Marktzeiten wird die Einbahnstraßenregelung zwischen Bennertor und Dortmunder Straße aufgehoben. Am Dienstag, 17. April, findet der Wochenmarkt ganz regulär in der Fußgängerzone statt.

Busse werden aufgrund der Sperrungen umgeleitet

Die Busse der Linien 341, 353, 378, 480 und 482 sowie der Nachtexpress NE11 werden von Dienstag, 10. April, bis Dienstag, 17. April, vom Münsterplatz aus umgeleitet. In Richtung Schwerin/Marten, Bochum und Dortmund-Bövinghausen/Bochum fahrend, geht es für die Busse über die Herner Straße, Altstadtring, Bochumer Straße, Cottenburgstraße, Am Stadtgarten und Beethovenstraße umgeleitet. Die Haltestelle „Castrop Markt“ kann in dieser Zeit von allen Linien nicht angefahren werden.

Die Busse der Linie 353 können in Fahrtrichtung Castrop Münsterplatz zudem die Haltestellen „Stadtgarten“, „Klothkamp“ und „Beethovenstraße“ nicht anfahren. Die Fahrgäste werden gebeten, alternativ an der Cottenburgstraße oder am Katholischen Krankenhaus zu- und auszusteigen. Darüber hinaus kann der 378er in Richtung Bochum/Witten die Haltestelle „Beethovenstraße“ nicht bedienen.

Die Busse der Linie 341 können in Fahrtrichtung Schwerin die Haltestellen „Beethovenstraße“ und „Kolpingstraße“ nicht anfahren.

Parkplätze während der Kirmeszeit

„Kirmesbesucher werden dringend gebeten, den ÖPNV zu nutzen“, so die Stadt. Parkplätze stehen unter anderem an der Herner Straße, Oberen Münsterstraße/Altstadtring, Im Ohr, Thomasstraße und im Einkaufszentrum Widumer Straße zur Verfügung.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Castrop-Rauxel Vor zwölf Jahren gastierte die deutsche Nationalelf gleich zweimal in Castrop-Rauxel, Eltern klagen einen Kita-Platz ein, ein Leben ohne Fleisch und Tierprodukte, die Lösung für den Bahnübergang Westring und das endgültige Ende der Kurbel - unsere Redakteurin Abi Schlehenkamp kommentiert die Themen der Woche.mehr...

Betrugs-Prozess am Amtsgericht Castrop-Rauxel

Angeklagter hat 7000 Euro kassiert, VW T1 aber nie geliefert

Castrop-Rauxel Er soll einem Bekannten für 7000 Euro einen VW T1 verkauft haben. Den hat der Bekannte jedoch nie zu Gesicht bekommen. Genauso wenig wie den Angeklagten. Der ließ sich nämlich erst gar nicht zu seinem Prozess blicken. mehr...

Feuerwehr kann wieder über Bahnübergang Westring fahren

Öffnung des Bahnübergangs per Anruf

Castrop-Rauxel. Die langersehnte Lösung ist da: Die Feuerwehr kann wieder schneller bei Einsätzen in Pöppinghausen sein. Bei geschlossener Schranke am Bahnübergang Westring unweit des Schlosses Bladenhorst reicht für die Rettungskräfte ein Griff zum Telefon.mehr...