Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Rubrik „Auf der Außenbahn“

Castroper Torhüter verdient sich beim Spiel sein Mittagessen

Castrop-Rauxel Am Wochenende haben unsere Reporter wieder einige Anekdoten aufgeschnappt und mit einem Augenzwickern aufgeschrieben in unserer Rubrik „Auf der Außenbahn“.

Castroper Torhüter verdient sich beim Spiel sein Mittagessen

Castrops Torhüter Cedric Niemeyer (r.) und sein Mitspieler Ingmar Holtkamp. Foto: Volker Engel

Cedric Niemeyer, derzeit verletzter Torwart der Bezirksliga-Fußballer der SG Castrop, verdiente sich am Sonntag beim 2:1-Sieg gegen den Erler SV 08 eine Prämie, obwohl er gar nicht auflief. Denn er übernahm die Position des neutralen Linienrichters. Die Trainer Dennis Hasecke und Marco Taschke versprachen ihm dafür ein Kaltgetränk, zumal er auf der gegenüberliegenden Platzseite agieren musste. Niemeyer forderte diesmal gar noch eine Pommes ein. Taschke berichtete am Montag: „Die hat er dann auch bekommen.“

Castroper Torhüter verdient sich beim Spiel sein Mittagessen

Michael Wurst, Trainer der Landesliga-Mannschaft des FC Frohlinde, schnürte nach längerer Pause am Sonntag wieder selbst die Fußballschuhe – in der Kreisliga A für Frohlinde II gegen den RSV Holthausen (7:2). Nach einem Foulspiel landete er unsanft mit seiner Hand auf den Begrenzungssteinen.

WhatsApp-Nachrichten für Castrop-Rauxel

Kostenloser Service der Ruhr Nachrichten

Castrop-Rauxel Zehntausende Menschen in Castrop-Rauxel nutzen WhatsApp. In der beliebten App gibt es jetzt auch die Nachrichten der Ruhr Nachrichten: täglich das Wichtigste der Europastadt. Hier können Sie sich für den kostenlosen Service anmelden.mehr...

Es war scheinbar halb so schlimm: Im Gespräch mit einem Holthauser Mannschaftsbetreuer scherzte er: „Jetzt tun mir die Hände weh. Das lenkt von den Schmerzen in den Beinen ab.“

Castroper Torhüter verdient sich beim Spiel sein Mittagessen

Dennis Zinfert, Spieler des Handball-Bezirksligisten HSG Rauxel-Schwerin, kam zwar beim 37:29-Sieg gegen den TuS Wellinghofen nicht zum Einsatz, wurde aber dennoch mit einer Zwei-Minuten-Strafe im Spielbericht verewigt. Nachdem sich ein Dortmunder Spieler mit einem Foul an Niels Soumagne revanchiert hatte, bestand bei Zinfert Gesprächsbedarf. Der HSG-Spieler verließ die Bank und lief auf seinen Kontrahenten zu, besann sich aber eines Besseren. Ein Regelverstoß war es dennoch, den die Schiedsrichterinnen mit der Zeitstrafe ahndeten. Da Zinfert gar nicht im Spiel war, musste sie der unbeteiligte Neshanth Paskaran diese absitzen.

Castroper Torhüter verdient sich beim Spiel sein Mittagessen

Felix Sobottka, Basketballer beim Castroper BC, und seine Mitspieler Leon Becker und Irfan Omerovic übten zuletzt ihre Sportart im Dunkeln aus. Das war so gewollt. Das CBC-Trio lief beim Schwarzlicht-Streetball-Turnier in Waltrop auf, schied gegen höherklassige Vorrunden-Gegner aber aus. Ob aus dem Teamnamen „Freibier auf Köhler“ im Anschluss Realität wurde, ist nicht überliefert. Besagter CBC-Spieler Dennis Köhler war in Waltrop für eine andere Mannschaft aktiv.

Castroper Torhüter verdient sich beim Spiel sein Mittagessen

Stefan Hoffmann, Spielertrainer des FC Frohlinde, kritisierte zuletzt zurecht die straffe Terminansetzung in der Fußball-Landesliga. Einen anderen Klub aus dem Norden Deutschlands hat es aber schlimmer getroffen als den FCF. Im April und Mai muss Regionalligist VfB Lübeck nach vielen Spielausfällen binnen 17 Tagen sieben(!) Partien bestreiten.

Castroper Torhüter verdient sich beim Spiel sein Mittagessen

Uwe Bothe, ehemaliger Trainer der Handballerinnen des TuS Ickern, war am Rande des Bezirksliga-Spiels gegen Westfalia Welper (30:17) zu Scherzen aufgelegt. „Björn, haben sie Dir extra Deinen Namen hinten drauf geschrieben, damit Du nicht verloren gehst?“, fragte er in Richtung von Björn Böcking, Spieler der ersten Männer-Mannschaft, der im Trainings-Shirt vor der Halle stand. Böcking konterte schlagfertig: „Ach, steht da wirklich mein Name?! Du weißt ja, ich kann gar nicht lesen.“

Castroper Torhüter verdient sich beim Spiel sein Mittagessen

Jimmy Thimm, Trainer der Kreisliga A-Fußballer des FC Frohlinde II, machte am Sonntag bei Sommertemperaturen einen seiner Schützlinge buchstäblich naß. Thimm schnappte sich nach Abpfiff einen Eimer Wasser, der am Spielfeldrand stand, und schüttete ihn mit voller Wucht in Richtung Auswechselbank. Dort saß der ausgewechselte Max Rose. Jimmy Thimm hatte sichtlich Spaß und kommentierte: „Damit Du Dich mal wieder ein bisschen abkühlst.“

Castroper Torhüter verdient sich beim Spiel sein Mittagessen

Dieter Reuter, Billardspieler der BF Schwerin und Bruder von Pressewart Wolfgang, hat am Wochenende dafür gesorgt, dass in der Nachricht an die Presse, sein Bruder nur Positives über ihn berichten konnte. Zwei Spiele, zwei Siege. Wobei in der Nachricht der Erfolg in der ersten BF-Garnitur noch als „sehr glücklich“ herüberkam. Immerhin fiel der Partie-Sieg im Dreiband der zweiten Mannschaft deutlicher aus. „Das muss man erst einmal nachmachen“, erwähnte Wolfgang Reuter, der selbst in der Königsdisziplin in der Karambolage-Szene nur spielt, wenn „Not am Mann“ ist.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Serie „Yesterday“: Habinghorst steigt 1998 in die Bezirksliga auf

Der Weg zum VfB-Klubheim war tagelang blau und weiß

Habinghorst Der 24. Mai 1998 wird wohl ein Tag bleiben, den Spieler, Trainer, Betreuer und Fans des VfB Habinghorst nicht vergessen werden. Damals kehrte der VfB in die Bezirksliga zurück und diese Zeitung berichtete darüber.mehr...

dzDer Schiedsrichter-Assistent Meik Jahr

Mr. Zuverlässig an der Außenlinie des Fußballplatzes

Castrop-Rauxel Sonntags ordnet sich Meik Jahr als Assistent mit der gelb-orangen Fahne für 90 Minuten oft einem erfahrenen Fußball-Schiedsrichter unter. Es gibt aber auch Wochenenden, an denen der 21-Jährige der Chef ist. In unserer Serie „Die Nummer 2“ erklären wir, was ihm mehr liegt und wovon er wirklich träumt.mehr...

Interview mit Torschützenkönig Sebastian Purchla

„Ich bin immer mit Herz und Leidenschaft dabei“

Castrop-Rauxel Der Castrop-Rauxeler Torschützenkönig Sebastian Purchla bestreitet am kommenden Sonntag sein vorerst letztes Fußballspiel. Er will aufhören.mehr...