Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Fußball-Landesliga in Castrop-Rauxel

Blitz und Donner sorgen für Abbruch des Spiels beim FC Frohlinde

Castrop-Rauxel Das Kassenhäuschen an der Brandheide hatten 170 Zuschauer passiert. Ganze 27 Minuten konnten sie alle dann nur den Landesliga-Fußballern des FC Frohlinde (9.) und denen des SV Sodingen (5.) beim 1:1 zuschauen. Schiedsrichter Sascha Tysiak (Herne) pfiff die Partie nach zweimaliger Unterbrechung wegen Blitz und Donner nicht mehr an.

Blitz und Donner sorgen für Abbruch des Spiels beim FC Frohlinde

Dietrich Liskunov (l.) und seine Mitspieler des FC Frohlinde kamen gegen den SV Sodingen nur 27 Minuten lang zum Zuge. Foto: Volker Engel

Staffelleiter Helmut Engelage (Herne) reagierte sofort und setzte das Spiel für Donnerstag, 31. Mai (Fronleichnam) um 15 Uhr neu an. Engelage erläuterte weiter: „Die Saison muss zu Ende gespielt werden.“ Stefan Hoffmann, Trainer der Frohlinder findet das nicht gut, zumal der Großteil seiner Mannschaft noch am Sonntag zur Abschlussfahrt nach Mallorca flog. Hoffmann sagte: „Es geht um nichts mehr, auch Sodingen will nicht mehr spielen.“

Timo Erdmann hatte für die Frohlinder 1:0 (10.)-Führung gesorgt, nachdem Dietrich Liskunov am Torwart gescheitert war. Den Abstauber brachte Erdmann noch etwas abgefälscht im Gäste-Tor unter. Die Herner antworteten mit schnellen Angriffen. Tim Lüchtemeier, der für Stamm-Keeper Daniel Schulz im Tor stand, hatte in seinem vorerst letzten Spiel für Frohlinde alle Hände zu tun. Beifall bekam er von Schultz selbst, als er einen strammen Schuss eines Herners aus dem Winkel boxte. Beim 1:1 (24.) besaß der Torhüter keine Chance.

Reservisten im Freien

Das war kurz nach der ersten Unterbrechung. Schiri Tysiak hatte nach dem ersten Blitz blitzschnell die Spieler vom Platz geschickt. Warum sich niemand um die Reservespieler kümmerte, die sichauf dem Platz „warm hielten“, war schleierhaft. Die Situation war für alle nicht zufriedenstellend. In dem letzten Saisonspiel, das mit einer großen Verabschiedung von sieben Spielern durch den 1. Vorsitzenden Robert Janßen bei sommerliche Wärme und (noch) trockenen Fußes begann. Der FCF-Chef überreichte den scheidenden Akteuren, Tim Lüchtemeier, Mario Djordic, Ferhat Sahin, Raif Kalan, Christopher Pache sowie Daniel Diaz Blumen, eine große Kaffeetasse mit FCF-Emblem und garnierte die Übergabe mit jeder Menge launiger Worte.

WhatsApp-Nachrichten für Castrop-Rauxel

Kostenloser Service der Ruhr Nachrichten

Castrop-Rauxel Zehntausende Menschen in Castrop-Rauxel nutzen WhatsApp. In der beliebten App gibt es jetzt auch die Nachrichten der Ruhr Nachrichten: täglich das Wichtigste der Europastadt. Hier können Sie sich für den kostenlosen Service anmelden.mehr...

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Schwerin. Mit fünf Punkten Vorsprung haben die D1-Junioren der Spvg Schwerin die vergangene Kreisliga-A-Saison erfolgreich als Tabellenerster beendet. Doch viel Zeit zum Verschnaufen gibt es nicht.mehr...

Ickern. Der Fußballverein Eintracht Ickern wird im Sommer in die Gastgeber-Rolle der Stadtmeisterschaften bei Männern und Frauen schlüpfen. Darauf haben sich der Klub und die Stadt Castrop-Rauxel final am vergangenen Freitag geeinigt.mehr...

Castrop-Rauxel Seit Samstagmittag galt Ernst Rux als vermisst. Der 86-Jährige ist vielen Castrop-Rauxelern durch seine zahlreichen Funktionen bei der SG Castrop bekannt. Jetzt ist er wieder da. Ausschlaggebend war ein Zeugenhinweis.mehr...