Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Bauhaus im Erin-Park

CASTROP Wenn Architektensöhne bauen ... - dann bauen sie ein Bauhaus. Die Brüder Jörn und Achim Leder errichten im nächsten Jahr für rund 500 000 Euro im Erin-Park ein "Baukompetenzzentrum".

Die Söhne des renommierten Castrop-Rauxeler Architekten Jürgen Leder setzen mit ihrer Investition auf eine Marktlücke. Sie möchten "das Bauen für jeden Bauherren im wahren Sinne des Wortes begreifbar machen."

630 qm Fläche

So sind 630 qm Ausstellungsfläche an dem Standort im Erin-Park geplant. Zur Information von Bauherren, Planern, Behörden, Handwerkern und Bauunternehmen aus dem gesamten Ruhrgebiet wird es eine stets aktuelle Dauerausstellung rund um das Thema Bau geben. In dieser werden Produktinnovationen, Materialien, Planungselemente und Bauunternehmen vorgestellt. "Interessierte erhalten aus erster Hand Informationen über die Hersteller und können auch die praktische Anwendbarkeit von Produkten prüfen. Bisher ist das in Deutschland so noch kaum möglich", erklärt Achim Leder. Die Ausstellung wird während der Woche zu den allgemeinen Bürozeiten und an Samstagen und Sonntagen voraussichtlich nachmittags sowie nach Vereinbarung geöffnet sein.

Zweigeschossiger Bau

Das geplante, zweigeschossige und durch einen verglasten Lichthof verbundene Bürogebäude wird ab Ende 2008 Büroeinheiten variabler Größe sowie Konferenz- und Besprechungsräume für Fachfirmen, Ingenieurbüros und Dienstleistungsunternehmen des Baubereichs bieten.

Ein Mieter steht bereits fest: Vater Jürgen wechselt mit seinem Architekturbüro von der Straße Am Hügel in den repräsentativen Bau seiner Söhne.

Ein Querschnitt an Unternehmen aus dem Baubereich soll ein gutes Zusammenwirken bei Bauprojekten ermöglichen. "Bauherren wird so die Chance geboten, an einem Ort das gesamte planerische Leistungsspektrum in Anspruch nehmen zu können", so Achim Leder. Er ergänzt: "Der Kunde kann, muss aber nicht die Leistung der Büros in Kombination annehmen. Die Unternehmen bilden keine Bürogemeinschaft."

Gebaut wird bereits an einem Internet-Portal. Die Domain erarbeitet gerade die Castroper Medienagentur "red tree".

 

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

dzAbikalypse und das Ende der Woche

Unsere Redakteurin kommentiert die Themen im Video

Castrop-Rauxel Der Ärger zwischen dem Ernst-Barlach-Gymnasium und den Einzelhändlern, der Verzicht auf Plastik in der Fastenzeit und der Brand in einer Tiefgarage an der Wasserwerkstraße. Unsere Redakteurin Abi Schlehenkamp kommentiert die Themen der Woche.mehr...

Castrop-Rauxel Der 40-Jährige Florian Pätzold aus Castrop-Rauxel ist Kandidat in der RTL-Sendung „Kopfgeld“. Der erste Teil wurde am Freitagabend ausgestrahlt. Das Schwergewicht des Teams hat es nicht immer leicht, kämpft sich mit Mühe durch die rumänische Wildnis. 50.000 Euro „Kopfgeld“ sind auf ihn ausgesetzt.mehr...

Castrop-Rauxel Nach der Party ist vor der Party. Nachdem die Terrortucken am Karnevalswochenende den Freiluft-Karneval in der Agora und die anschließende Party im Mythos geschmissen haben, gehen die Gedanken schon zur nächsten Veranstaltung: Tanz in den Mai im Mythos.mehr...