Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

ABC Merklinde tanzt auf vielen Hochzeiten

MERKLINDE Nachdem die erste Vierkampf-Garnitur des ABC Merklinde in der 2. Bundesliga mit zwei Siegen die Spitze ziert, rutschte die Dreiband-Truppe nach einem 1:7 beim DBC Bochum wieder auf den letzten Oberliga-Platz ab.

ABC Merklinde tanzt auf vielen Hochzeiten

Markus Dömer vom ABC Merklinde.

Selbst der Vorsitzende Gerd Haumann hatte vormittags als Zuschauer der Bundesliga-Mannschaft, für das sonntägliche Nachmittagsspiel in Bochum-Dahlhausen so seine Bedenken. Haumann kopfschüttelnd: "Da ist für uns kaum was drin!" Recht sollte der "Präses" behalten, der selbst an Brett vier verlor.

Nur einen kleinen Funken Hoffnung versprühte Thomas Klein anschließend mit seinem Unentschieden. An den beiden Spitzenbrettern präsentierten die Bochumer nämlich mit Ludger Havlik und Nationalspieler Fabian Blondeel zwei Cracks aus der deutschen Meistertruppe im Vierkampf.

Im Sog von Blondeel

Achim Klein hielt zwar gegen Havlik gut mit, doch Edwin Kurmann musste (fast) tatenlos zuschauen, als Blondeel die 40 Dreibänder in 26 Aufnahmen (Durchschnitt: 1,538) "einfuhr". Immerhin, im "Sog" des deutschen Spitzenspielers, kam der gute "Eddy" noch auf einen Schnitt von 0,846 Points.

Ganz "großes Billard" erledigt der ABC Merklinde dagegen an seinen kleinen Tischen. In der Vierkampf-Oberliga besitzt der deutsche Mannschaftsmeister zum Beispiel keine personellen Probleme. Weil Merklindes "Vielspieler" an diesem Wochenende verstärkt im Einsatz waren, hatte man bei der Spvg Marl um eine Verlegung des Oberligaspiels angefragt, die der Konkurrent - aus welchen Gründen auch immer - ablehnte.

Sollten da vielleicht (un-)sportliche Gedanken der besseren sportlichen Chance in den Köpfen der Marler herumgespukt sein? Nutzte nichts. Aus dem großen Spieler-Reservoir an diesem Spielgerät, "zauberten" die ABC-ler mit Markus Dömer (Dreiband-Bundesliga Horster Eck), Ronny Lindemann (Witten) und Renè Kuczorra (Horster Eck) mal eben drei Spitzenspieler aus dem "Köcher". Die erspielten im Verbund mit Achim Klein einen Mannschaftsschnitt von 61,45 Karambolagen und erteilten Marl eine glatte 8:0-Abfuhr.

Solide Vorstellung

Klein gab in der Freien Partie eine solide Vorstellung mit einer Höchtsserie von 141. Dömer demonstrierte gegen Ramazan Durdu, einem ausgewiesenen Bandenexperten, seine Einbandstärke. Neuzugang Lindemann krönte seine Einstandspartie für Merklinde mit einem Schnitt von 125,00 im Cadre 35/2 und Kuczorra machte im Cadre 52/2 den klaren Sieg perfekt.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Jugendhandballer des TuS Ickern

E-Jugend blickt auf starke Entwicklung zurück

Ickern. Die gemischte E-Jugend des TuS Ickern hat eine starke Entwicklung zurückgelegt und ist Tabellenerster. Doch ein möglicher Meistertitel des Teams würde nicht gewertet werden.mehr...

CASTROP-RAUXEL. Mitte Dezember war das Bezirksliga-Derby zwischen den Fußballern des SV Wacker Obercastrop (2.) und der SG Castrop (9.) wegen des Wintereinbruchs ausgefallen. Im Interview erklärt SG-Trainer Dennis Hasecke, warum er damals gerne gespielt hätte, seine Schützlinge bei der Neuauflage aber nicht chancenlos sieht. Und er verkündet eine Neuigkeit.mehr...

Castrop-Rauxel Die Handballer des TuS Ickern haben in der Bezirksliga Ruhrgebiet wieder in die Spur gefunden. Am Sonntagabend besiegten die Schützlinge von Trainer Ralf Utech in der Sporthalle an der B 235 den Vorletzten DJK Saxonia Dortmund letztlich klar mit 28:20 (11:12).mehr...