Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Stadt setzt nach Vandalismus 500 Euro Belohnung aus

Erneut Gerät auf dem Spielplatz im Schlossgarten beschädigt

Ahaus Erneut haben bislang unbekannte Täter bereits Anfang der Woche auf dem Spielplatz im Schlossgarten einen Vandalismusschaden verursacht, teilte die Stadt Ahaus am Donnerstag mit und setzte eine Belohnung aus.

Erneut Gerät auf dem Spielplatz im Schlossgarten beschädigt

Die sabotierte Matschanlage auf dem Spielplatz im Schlossgarten.

Bei der erst vor kurzem installierten Matschanlage mit Schwenkpumpe wurden untere Schrauben der Pumpe gelöst und sogar ganz entfernt, der Schaden war nicht direkt erkennbar. Während ein kleiner Junge am Dienstag in der Mittagszeit an der Matschanlage spielte, kippte der obere Teil der Pumpe um – zum Glück wurde das Kind nicht verletzt.

Die Mutter meldete den Schaden direkt und der städtische Baubetriebshof reparierte die Matschanlage unverzüglich. Die polizeilichen Ermittlungen laufen. Zeugen, die den oder die Täter oder Tatverdächtige beobachtet haben, werden gebeten, sich umgehend mit der Polizei in Ahaus in Verbindung zu setzen.

Da trotz regelmäßiger Wartung durch den Baubetriebshof und das Engagement der Spielplatzpaten immer wieder Vandalismusschäden auftreten, geht die Stadt Ahaus nun in die Offensive und setzt eine Belohnung von 500 Euro für Hinweise aus, die zur Ergreifung der Täter führen. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Ahaus zu melden unter Tel. (025 61) 92 60.

Polizei und Verwaltung machten sich am Donnerstag ein Bild des Schadens und empfehlen allen Eltern, verstärkt ein Auge darauf zu werfen, ob die Spielgeräte, die ihre Kinder nutzen, in Ordnung sind. „Unser Baubetriebshof kontrolliert die Leuchtturmspielplätze täglich auf Sachbeschädigungen, eine Kontrolle rund um die Uhr ist natürlich nicht möglich. Wir sind zusätzlich dankbar für alle Hinweise aus der Bevölkerung“, sagte Beigeordneter Georg Beckmann. „Da die Spielplätze ein ganz besonderer Raum für Kinder sind, ist uns besonders wichtig, diese weiterhin attraktiv und natürlich sicher zu halten.“

Für die Instandhaltung und Wartung der Ahauser Spielplätze ist der städtische Baubetriebshof zuständig, ergänzend kümmern sich 23 Spielplatzpaten in partnerschaftlicher Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung um die Ahauser Spielplätze. Die regelmäßigen Kontrollbesuche der ehrenamtlichen Paten haben zum Ziel, dass bestehende Mängel und mögliche Gefahren noch schneller beseitigt werden, damit die Spielplätze jederzeit bespielbar sind und Kinder sich dort ungefährdet aufhalten können.

Spielplatzpaten werden weiterhin gesucht, interessierte Bürgerinnen und Bürger, die dieses Ehrenamt übernehmen möchten, können sich beim Fachbereich Jugend der Stadt Ahaus melden.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Greifvögel in Ammeln wurden vergiftet

Vögel starben durch „Schwiegermuttergift“

Ahaus Jetzt gibt es Gewissheit: Die toten Greifvögel, die man auf einem Acker in Ammeln gefunden hatte, wurden vergiftet. Die Suche nach den Tätern beginnt.mehr...

Wieder Vandalismus im Ahauser Schlossgarten

Schraube an Spielgerät gelöst

Ahaus Erneut ist es im Schlossgarten in Ahaus zu Fällen von Vandalismus gekommen. Unbekannte Täter nahmen dabei auch wieder die fast neue Schwengelpumpe am Spielplatz ins Visier.mehr...

Sommerkonzert des Feuerwehr-Musikzuges Ottenstein

Heiße Hits für heiße Tage

Ottenstein Dass Blasmusik auch jung und modern sein kann, erfuhren die Besucher des Sommerkonzerts des Feuerwehr-Musikzugs am Pfingstsonntag.mehr...