Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Barfuß ohne Regen am liebsten

Ahaus Was haben Richard Wagner, Michael Holm und das Urmel aus dem Eis gemeinsam? Sie alle sind «Made in Germany» - und vom 17. bis 19. August die Garanten für einen ebenso abwechslungsreichen wie attraktiven «Musiksommer»: der einzigen kulturellen Großveranstaltung in Ahaus, die vor dem Schloss stattfindet.

«Barfuß im Regen», wie es im Erfolgshit von Michael Holm heißt, sollen die Gäste des dreitägigen Musikereignisses möglichst nicht tanzen. Denn auf Regen möchten die Veranstalter der neunten Auflage des Musik-sommers vor der barocken Kulisse des Schlosses am liebsten verzichten, wie sie gestern bei der Bekanntgabe des Programms im Rathaus übereinstimmend erklärten - nicht aber auf gute Stimmung, auf Tanz (egal mit welche Fußbekleidung) - und auch nicht auf Michael Holm, der neben der Gruppe Geier Sturzflug und der Westernhagen Cover Band der Star der Sparkassen-Schlossparty am Samstag, 18. August, ist. «Der Mann hat nicht nur Kultstatus, sondern kann live auch richtig rocken», verspricht Veranstalter Michael Schaedel.

«Kult im Park» lautet das Motto und lehnt sich an die schwarz-rot-goldene Euphorie des WM-Sommers 2006 an. «Wir wollen zeigen, dass Deutschland eine ganze Menge zu bieten hat - nicht nur beim Fußball.»

In der «ersten Halbzeit» des Musiksommers spielt auf dem grünen Rasen vorm Schloss bei den «pietsch classics» die 52-köpfige Neue Philharmonie Frankfurt auf, die viele Gäste noch aus dem vergangenen Jahr in guter Erinnerung haben - nur, dass die renommierten Instrumentalisten dieses Mal ausschließlich deutsche Stücke spielen - Werke von Wagner über Richard Strauss bis Xavier Naidoo.

Der Sonntag, 19. August, ist wieder «minMax-Kindertag»: Das Ensemble der Freilichtbühne Greven-Reckenfeld präsentiert das Musical «Urmel aus dem Eis», und die Akteure der Tanzschule Schubert schlüpfen in die Rolle von Schneewittchen und Biene Maja - beides bei freiem Eintritt. sy-

Die Münsterland Zeitung präsentiert den Musiksommer. Eintrittskarten gibt es im Service-Center unter Tel. 6 97 77.

Karten für die pietsch classics am Freitag, 17. August, kosten 22 bis 33 Euro; für die Sparkassen-Schloss-Party am Samstag, 18. August, zwölf Euro. www.musiksommer-ahaus.de

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Gefällte Bäume schrecken Ahauser auf

„Kahlschlag“ im Gehölz soll der Natur helfen

AHAUS An vielen Orten in Ahaus und seinen Ortsteilen entdecken Bürger aktuell aufgeschichtete Sträucher, Äste und gar Stämme. Dafür gibt es Gründe.mehr...

Smartel in Stadtlohn ohne Tobias Groten

Hotelprojekt an der Berkelmühle mit Verzögerung

Stadtlohn/Ahaus Eigentlich sollte das erste Smartel in Stadtlohn an der Berkelmühle entstehen. 2016 hatten Tobit Software und der Stadtlohner Hoteleinrichter Tenbrink Hotelplan gemeinsam die Idee für das Modellprojekt entwickelt. 2017, so die damaligen Pläne, sollte das Hotel gebaut werden. Jetzt wird das Hotelprojekt aber in Ahaus der Hindenburgallee verwirklicht.mehr...

Satudarah-Rocker aus Alstätte festgenommen

Rocker-Chef hatte sich im Zillertal versteckt

Alstätte/Gerlos. Monatelang fahndete die niederländische Polizei vergeblich nach Satudarah-Rocker Michel B. aus Alstätte. Dann bekam sie endlich einen Tipp.mehr...