Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Zurückhaltung ablegen

BOCHUM Schalke ist aufgearbeitet - der nächste Gegner des VfL Bochum kommt aus Karlsruhe.

Zurückhaltung ablegen

Will spielen: Marc Pfertzel.

Und wenn der furios in die Saison gestartete Aufsteiger am Samstag im rewirpowerSTADION aufläuft, erwartet Bochums Trainer Marcel Koller, dass seine Kicker jeglichen Respekt ablegen und den Badenern von Anpfiff an deutlich zu verstehen geben, wer der Herr im Haus ist. "Auf Schalke waren wir in der ersten Halbzeit zu zurückhaltend, da war von unserer Seite zu viel Respekt zu erkennen", resümierte Koller noch einmal und forderte dann: "Jetzt haben wir wieder ein Heimspiel und werden von der ersten bis zur letzten Minute zeigen, was wir können. Davon bin ich überzeugt." Wären die Bochumer beim Nachbarn in Gelsenkirchen auch nur annähernd so aggressiv zur Sache gegangen, wie sie es am Dienstagvormittag in ihrer ersten Trainingseinheit taten, hätten sie vermutlich mehr als nur das enttäuschende 0:1 mit nach Hause gebracht.

René Renno bleibt im Tor

Die Niederlage durch das von ihm mitverschuldete Tor wird für Torhüter René Renno im Übrigen keine Konsequenzen haben. Renno wird auch am Samstag gegen den Karlsruher SC zwischen den Pfosten stehen. Darauf legte sich Trainer Marcel Koller bereits am Dienstag fest.

Die Bochumer spekulieren auf drei Punkte und eine Zwischenbilanz zur Saison-Halbzeit, mit der sich ein ruhiges und besinnliches Weihnachtsfest feiern lässt. "Ich bin sicher, dass wir zur Winterpause mehr Punkte auf dem Konto haben, als in der vergangenen Saison", sagt Marcel Koller. Damals hatten die Bochumer 18 Zähler, die sich auch aktuell auf ihrem Konto finden, bei zwei noch ausstehenden Begegnungen.

Mittelfeldspieler Daniel Imhof fehlte am Dienstag beim Training wegen einer fiebrigen Erkältung. Neben Imhof fehlten verletzungsbedingt Philipp Heerwagen, Oliver Schröder, Ivo Ilicevic und Anthar Yahia. Während für die drei Erstgenannten die Hinrunde definitiv beendet ist, möchte Innenverteidiger Anthar Yahia nach seinem Muskelfaserriss aus dem Spiel beim FC Schalke schon am Samstag im Heimspiel gegen den Karlsruher SC wieder mitwirken.

Koller ist skeptisch

Trainer Marcel Koller sieht Yahias Aussage noch mit einiger Skepsis und will den Algerier intensiv testen, denn: "Wir können es uns nicht leisten, dass er womöglich nur zehn Minuten spielen kann und dann wieder vom Platz muss." Kollers erste Option auf den Platz neben Marcel Maltritz in der Innenverteidigung ist der Franzose Marc Pfertzel, der die Aufgabe schon am Samstag übernahm und zur Zufriedenheit des Trainers löste.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Hans-Peter Villis über die Saison des VfL Bochum

„So eine Stimmung im Stadion gab es lange nicht mehr“

Bochum Fußball-Zweitligist VfL Bochum hat eine turbulente Saison hinter sich. Lange Zeit ging es gegen den Abstieg, der Aufstieg war aber ebenfalls in Reichweite. Wir haben den Aufsichtsratsvorsitzenden Hans-Peter Villis mit Thesen konfrontiert.mehr...

Bochum trifft im Pokal auf Flensburg

VfL ist zum Auftakt beim Regionalliga-Meister gefordert

BOCHUM Der VfL Bochum trifft in der ersten Runde des DFB-Pokals 18/19 auswärts auf den Regionalligisten SC Weiche Flensburg 08. Der Nord-Klub scheiterte in der Relegation zur 3. Liga an Energie Cottbus.mehr...

Bochum verpflichtet Sebastian Maier

Hannoveraner unterschreibt beim VfL bis 2021

BOCHUM Der VfL Bochum bekommt Zuwachs aus der Bundesliga: Sebastian Maier wechselt mit sofortiger Wirkung ablösefrei von Hannover 96 ins Ruhrgebiet. Der 24-jährige Mittelfeldspieler unterschreibt einen Vertrag bis 2021. mehr...