Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Heimspiel gegen die Eintracht hat eine besondere Bedeutung

Schalke beendet Saison gegen Frankfurt

Auch wenn Platz zwei und die Champions League-Qualifikation bereits sicher sind - das letzte Heimspiel hat für Schalke 04 eine besondere Bedeutung. Für die Vereinskasse, für den Trainer, für Leon Goretzka und für Naldo.

GELSENKIRCHEN

, 12.05.2018
Heimspiel gegen die Eintracht hat eine besondere Bedeutung

Übertrifft alle Erwartungen: Schalke-Trainer Domenico Tedesco. © dpa

Platz zwei schon gesichert, die Qualifikation für die Champions League in trockenen Tüchern und den Erzrivalen Borussia Dortmund hinter sich gelassen - das Bundesliga-Saisonfinale gegen Eintracht Frankfurt (15.30 Uhr) kann der FC Schalke 04 ganz gelassen angehen.


Dennoch hat das Heimspiel noch seine besondere Bedeutung. Und zwar für...


... die Vereinskasse: Mönchengladbach und Leverkusen waren Schalkes größte Gegner bei der Verteilung der TV-Gelder. Gladbach hat Schalke schon klar abgehängt, bleibt Leverkusen mindestens zwei Plätze in der Tabelle hinter den Blau-Weißen, kassieren die Knappen zusätzlich zwei Millionen Euro.

Jetzt lesen

Auch in der Königsklasse winkt Schalke bei einem erfolgreichen Verlauf jede Menge Kohle, allein schon wenn man nur die Prämienzahlungen bis zum Viertelfinale mit dem der Vorsaison vergleicht. Die Gruppenphase bringt 15 Millionen Euro (bisher 12,7 Mio.), ein Unentschieden in der Gruppenphase 900 000 Euro (bisher 500 000), ein Sieg 2,7 Mio. Euro (bisher 1,5 Mio.), der Einzug ins Achtelfinale 9,5 Mio. Euro (bisher 6 Mio.) und das Viertelfinale 10.5 Mio. Euro (bisher 6,5 Mio.).


... Leon Goretzka: Der Mittelfeldspieler will sich unbedingt mit einem Sieg verabschieden, bevor er zu den Bayern wechselt. Außerdem will er bei seinem neuen Trainer Niko Kovac Eindruck hinterlassen. Neben Goretzka wird nur noch Marko Pjaca (zurück zu Juventus Turin) bei seiner Verabschiedung persönlich anwesend sein. Max Meyer wird dagegen fehlen. Er werde „in Abwesenheit“ verabschiedet, so Sportvorstand Christian Heidel, dem es wichtig war zu betonen: „Das ist komplett mit uns abgestimmt. Max ist im Urlaub. Ich kann absolut nachvollziehen, dass er mal abschalten will.“

Jetzt lesen

Was für Meyer wohl auch ganz gut ist, denn nach der öffentlichen Schlammschlacht mit gegenseitigen Schuldzuweisungen und der Suspendierung des Spielers wäre dem 22-Jährigen ein Pfeifkonzert von den eigenen Anhängern wohl kaum erspart geblieben. Noch offen ist die Zukunft von Sascha Riether. Mit dem 35-Jährigen will sich Heidel noch einmal zusammensetzen.


... Naldo: Der Routinier will erstmals in seiner Karriere eine Saison komplett durchspielen. Dazu fehlen nur noch 90 Minuten gegen Frankfurt. Außerdem hat er noch einen zweiten persönlichen Rekord im Visier. Bisher hat er für Schalke in dieser Saison sieben Tore erzielt – genauso viele wie 2014/15 für Wolfsburg. Sollte ihm sein achter Treffer in dieser Spielzeit gelingen, will er seine Familie zum Essen einladen.

... Domenico Tedesco: Seine erste Saison auf Schalke ähnelte einem Fußball-Märchen. Der 32-Jährige übertraf alle Erwartungen mit seinem Arbeitseifer, seinen kommunikativen Fähigkeiten und seinem sympathischen Auftreten. Sollte sein Team mit einem Sieg gegen die Hessen auch noch das Aus im DFB-Pokal-Halbfinale ein bisschen vergessen lassen können, wäre das der perfekte Abschluss unter sein Premierenjahr als Cheftrainer.