Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Tedesco: Wir sind sehr fokussiert und konzentriert

Schalke vor dem Spiel in Augsburg

Nach einer Woche voller Schlagzeilen rund um die Personalie Max Meyer geht es auf Schalke am Wochenende wieder sportlich zur Sache. Beim FC Augsburg (Samstag, 15:30 Uhr/Sky) will Königsblau den Einzug in die Champions League perfekt machen. Wie das gehen soll, verriet Trainer Domencio Tedesco.

GELSENKIRCHEN

, 03.05.2018
Tedesco: Wir sind sehr fokussiert und konzentriert

Domenico Tedesco und der FC Schalke 04 können mit einem Punkt den Einzug in die Champions League perfekt machen. © dpa

Domenico Tedesco über...

... das Thema Max Meyer: „Logischerweise ist es so, dass das, was wir bis dato gespielt haben, auch ein Verdienst von Max Meyer ist. Er ist ein wichtiger Teil der Mannschaft gewesen. Es war die Woche so, dass es außen keine andere Themen gab. Aber intern ist das ganz anders. Wir haben die Mannschaft am Dienstag informiert und somit auch für uns abgeschlossen. Unser Eindruck war, dass die Mannschaft sehr fokussiert und konzentriert gearbeitet hat.“



... die durch die Sperre von Bentaleb und wegen der Suspendierung von Meyer vakante Position im zentralen Mittelfeld: „Wir machen uns über Option, die keine sind, keine Gedanken. Wir haben mit Weston McKennie, Leon Goretzka, Benjamin Stambouli und Alessandro Schöpf mehrere Optionen, die die Sechs spielen können. Da wird es nicht langweilig. Bei uns können viele Spieler viele Positionen spielen.“

... das Personal: „Breel Embolo ist auf dem Weg der Besserung. Er hat gestern eine Laufeinheit absolvieren können. Wir müssen noch schauen, inwieweit er komplett zur Verfügung stünde. Auch Pablo Insua hat komplett trainieren können. Alle anderen Spieler sind am Start.“
Jetzt lesen


... Abdul Rahman Baba: „Er macht das im Training immer besser. Da gibt es gegenüber der ersten Wochen einen gewissen Unterschied, auch, was die Stabilität im Knie angeht. Es sieht immer besser aus. Er arbeitet intensiv, nicht nur mit der Mannschaft. Er macht auch Zusatzschichten mit den Athletik-Trainern und hat eine sehr professionelle Einstellung. Die Chancen sind seit ein, zwei Wochen da, dass er im Kader auftaucht - und sie werden nicht geringer.“

... den Gegner FC Augsburg: „Es ist so wie immer bei uns. Wir gehen ins Spiel, um es zu gewinnen. Gegen Augsburg brauchst du erstmal Intensität und einen guten Plan - offensiv wie defensiv. Das ist gegen sie umso wichtiger, weil sie eine ganz klare Spielidee haben und klare Muster spielen. Sie wissen ganz genau, wohin sie laufen, da ist alles abgestimmt. Sie gehen oft auf den zweiten Ball und stehen auf Rang zwei, was Flanken angeht. Aber wir sind da defensiv auch gut. Und offensiv wird es bei uns auch immer besser. Wir sind gut drauf und gehen mit Selbstbewusstsein in die Partie.“

Heidel hat das Thema Meyer abgehakt
„Es ist sein gutes Recht, dass sich Roger Wittmann zu Wort meldet. Jetzt hat sich Max, der Verein und er geäußert. Dabei sollten wir es belassen. Aus unserer Sicht ist das Thema jetzt erledigt und abgehakt.“ Auswirkungen auf anstehende Vertragsverhandlungen mit Thilo Kehrer, der in Wittmann den gleichen Berater hat, vermutet Heidel nicht.