Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Schalke will die Champions League perfekt machen

Tedesco hat ein gutes Gefühl

Der FC Schalke 04 will nach dem verpassten Einzug in das DFB-Pokalfinale möglichst rasch in der Bundesliga den Einzug in die Champions League perfekt machen.

GELSENKIRCHEN/KÖLN

20.04.2018
Schalke will die Champions League perfekt machen

Domenico Tedesco will mit Schalke möglichst schnell die Champions League klarmachen. © Kirchner/Inderlied

„Wir haben uns nicht viel vorzuwerfen und blicken jetzt nach vorne. Ich habe ein sehr gutes Gefühl“, sagte Trainer Domenico Tedesco am Freitag. Mit einem Sieg am Sonntag (18.00 Uhr) beim Tabellenletzten 1. FC Köln kann Schalke auf Platz zwei einen großen Schritt Richtung Champions League machen.

Embolo vor Rückkehr

Sollten zudem Leipzig und Hoffenheim im direkten Duell Unentschieden spielen und auch Frankfurt nicht gegen Hertha gewinnen, wäre Schalke bereits nach dem viertletzten Spieltag sicherer Teilnehmer an der Königsklasse. Im Pokal-Halbfinale hatte der S04 am Mittwoch gegen Frankfurt verloren (0:1).

Umfrage

Wie endet der Schalker Auftritt beim 1. FC Köln?

86%
86%
Sieg Schalke
5%
5%
Unentschieden
9%
9%
Sieg Köln
123 abgegebene Stimmen

In Köln hofft Tedesco auf die Rückkehr von Breel Embolo. Der Offensivspieler musste zuletzt wegen eines Muskelfaserrisses pausieren, befindet sich aber wieder im Mannschaftstraining. Vom 1. FC Köln erwartet Tedesco viel Gegenwehr: „Der FC ist eine Mannschaft, die niemals aufgibt, sie werden noch einmal alle Kräfte mobilisieren.“

„Noch sind wir nicht abgestiegen“

Beim FC lebt trotz der nahezu aussichtslosen Situation die Hoffnung. „Mir gefällt es nicht, dass alle in der Vergangenheit sprechen. Noch sind wir nicht abgestiegen, wir versuchen, die kleine Chance zu nutzen“, sagte Trainer Stefan Ruthenbeck.

Vier Spieltage vor dem Saisonabschluss haben die Kölner als Tabellenletzter neun Punkte Rückstand zu Relegationsrang 16. Mit Markus Anfang wurde der künftige Trainer bereits verpflichtet. Ruthenbecks Nachfolger kommt zur nächsten Saison vom Zweitligisten Holstein Kiel nach Köln.

Ohne Lehmann, Clemens und Zoller

Köln fehlt bis zum Saisonende Matthias Lehmann. Der Teamkapitän wurde am Freitag am Ellenbogen operiert. Auch Christian Clemens und Simon Zoller fallen am Sonntag aus.

Von dpa