Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Topspiel Bayern gegen Schalke

Tedesco: Goretzka brennt auf das Spiel in München

Gelsenkirchen Nach dem Erreichen des Halbfinales im DFB-Pokal will der FC Schalke auch in der Liga wieder gewinnen. Die Aufgabe könnte jedoch kaum größer sein: Am Samstag (18.30 Uhr) geht es zu Rekordmeister Bayern München. Vor dem Spiel sprach Schalke-Trainer Domenico Tedesco mit Pressevertretern.

Tedesco: Goretzka brennt auf das Spiel in München

Domenico Tedesco und Schalke 04 gastieren am Samstag beim FC Bayern München. Foto: dpa

Trainer Domenico Tedesco …

… die Personallage: „Es sind die gleichen Spieler wie gegen Wolfsburg, die gegen München infrage kommen.“

… Änderungen unter Jupp Heynckes: „Bayern ist eine Mannschaft, die ganz klare Abläufe hat. Sie haben viele intelligente Spieler, wie zum Beispiel Thomas Müller. Er bindet Spieler und schafft Räume. Er strahlt Ballsicherheit aus und sorgt ständig für Gefahr.“

Gelsenkirchen Das Viertelfinale des FC Schalke 04 gegen den VfL Wolfsburg war kaum abgepfiffen, da richteten die Fans in der Nordkurve ihren Blick schon nach vorn. "Zieht den Bayern die Lederhosen aus", hallte es durch die Veltins-Arena. Die Chance dazu könnte es gleich zwei Mal geben.mehr...

… den Schalker Spielstil: „Der Plan ist, dem Spiel unseren Stempel aufzudrücken. Aber der Gegner spielt natürlich auch eine Rolle.“

… das Spiel in München: „Wir müssen mutig spielen. Wir brauchen viel Ballbesitz, auch wenn es schwer ist gegen die Bayern. Im Defensivspiel müssen wir clever sein.“

… Leon Goretzka: „Wir werden Bayern München vorbereiten, wie jedes Spiel. Ansonsten würde das bedeuten, dass wir uns auf andere Gegner nicht so genau vorbereiten würden. Leon kommt immer besser in Fahrt. Er freut sich auf das Spiel in München, aber nicht, weil er ab Sommer dort spielt. Er brennt auf das Spiel. Große Aufgaben pushen ihn.“

… Motivation gegen die Bayern: „Wir fahren nach München, um drei Punkte zu holen. Das ist unsere Haltung. Ansonsten hätten wir auch in Gelsenkirchen im Bett bleiben können. Wir wollen alles raushauen.“

Gelsenkirchen Guido Burgstaller schießt Schalke gegen Wolfsburg ins Pokal-Halbfinale. Und schon richten sich die Blicke auf das Bundesliga-Topspiel am Samstag beim FC Bayern. Für Goretzka ist der Auftritt bei seinem künftigen Arbeitgeber eine sehr spezielle Partie.mehr...

… die Anfälligkeit der Bayern in der Anfangsphase: „Ich glaube nicht, dass das ein Muster ist. Es gibt immer wieder Phasen, in denen du etwas zulassen musst. Auf diese Phasen wollen wir uns fokussieren.“

… Ersatz für den gesperrten Matija Nastasic: „Thilo Kehrer ist nicht der automatische Ersatz. Mit Benjamin Stambouli haben wir einen Spieler, der es sehr, sehr gut macht. Er ist etwas ein Opfer der anderen Spieler. Wir betonen immer wieder, dass wir jeden Spieler brauchen.“

Schalke steht im DFB-Pokal-Halbfinale

Burgstallers Treffer reicht gegen harmlose Wolfsburger

GELSENKIRCHEN Es war kein gutes Spiel, aber in kaum einem anderen Wettbewerb steht das Ergebnis so sehr im Vordergrund wie im DFB-Pokal: Nach dem 1:0 (1:0)-Sieg gegen den VfL Wolfsburg zieht der FC Schalke 04 ins Halbfinale des Pokals ein. Das Tor des Tages war harte Arbeit.mehr...

… Abdul Rahman Baba als Kaderoption: „Baba braucht noch ein bisschen. Wir bauen ihn gemeinsam mit dem Athletik- und Reha-Team auf. Wenn er reinkommt, wissen wir, er ist bei 100 Prozent. Wir freuen uns, dass er bald dabei ist. Aber das dauert noch ein bisschen.“

… sein Trainerdasein, wenn er das Alter von Jupp Heynckes erreicht hat: „Es schwierig so weit in die Zukunft zu schauen. Ich hoffe, dass ich dann noch klar im Kopf bin. Es ist mein erstes Jahr mit Schalke. Es ist eine aufregende Zeit. Jupp Heynckes ist ein Trainer, zu dem ich aufsehe. Er ist ein Vorbild für mich. Ich freue mich darauf, dass ich ihn am Samstag kennenlernen darf.“

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Gelsenkirchen Schalke-Stürmer Franco Di Santo spielt jetzt hinter den Spitzen. Der große Trumpf des Argentiniers ist seine Mannschaftsdienlichkeit. Dafür erhält der 28-Jährige Lob von höchster Stelle.mehr...

Gelsenkirchen Bei der Talkrunde „90 Minuten mit...“ war Klaus Täuber zu Gast. Der von den Fans "Boxer" gerufene Königsblaue erzählte eine Anekdote nach der anderen. Schalke sei sein Herzensverein, betonte Täuber, doch einmal war er auf den Klub sehr sauer gewesen.mehr...

Kehrers Vertragsverlängerung lässt auf sich warten

Innenverteidiger wandelt auf den Spuren von Max Meyer

Gelsenkirchen Thilo Kehrer hat in dieser Saison einen Leistungssprung gemacht. Schalke würde den noch bis 2019 gebundenen Spieler gerne behalten. Der Innenverteidiger zögert allerdings noch mit einer Zusage über eine Vertragsverlängerung - und erinnert damit an das Verhalten eines Teamkollegen.mehr...