Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Vorbereitung auf Augsburg läuft

Schalker Fans haben kein Verständnis für Max Meyer

GELSENKIRCHEN Beim Schalker Training am Dienstagvormittag ist die Suspendierung von Max Meyer unter den rund 300 Fans das Thema. Große Emotionalität löst diese Personalie allerdings nicht aus.

Schalker Fans haben kein Verständnis für Max Meyer

Gute Laune beim Schalke-Training am Dienstag: Domenico Tedesco (r.) und Yevhen Konoplyanka. Foto: imago

Es gab weder Transparente zu sehen noch Unmutsäußerungen zu hören. Das Meinungsspektrum ließ sich schnell auf einen Punkt bringen: Kein Schalke-Anhänger weint Meyer eine Träne nach. Der Verein habe richtig gehandelt, so das Urteil der Trainingskiebitze.

Ein Punkt genügt für die Champions League

Meyer war nicht auf dem Trainingsgelände. Ob und wann er sich verabschieden wird, ist unklar. Schalke dürfte froh sein, wenn dieses Thema keine Schlagzeilen mehr produziert. Denn die ganze Konzentration soll der nächsten Bundesliga-Partie am Samstag (15.30 Uhr) in Augsburg gelten. Schon mit einem Unentschieden wäre die Qualifikation für die Champions League perfekt.

Breel Embolo dürfte in Augsburg noch nicht zum Schalker Kader gehören. Der Stürmer war auch am Dienstag nicht auf dem Platz zu sehen und kuriert weiterhin seine Oberschenkelprobleme aus.

Heidel weist Meyer-Kritik zurück

Schalke-Manager: Das ist an den Haaren herbeigezogen

GELSENKIRCHEN Christian Heidel weist die Kritik des suspendierten Max Meyer in aller Deutlichkeit zurück und bezeichnet die Vorwürfe des suspendierten Mittelfeldspielers als „Unsinn“ und „an den Haaren herbeigezogen“. Dass die Situation so eskaliert sei, bedauert Schalkes Manager „zutiefst“.mehr...

Max Meyer darf nicht mehr auf Schalke trainieren

Pro und Contra: Hat der Verein richtig gehandelt?

GELSENKIRCHEN Der FC Schalke 04 und Max Meyer stehen nach den Mobbing-Vorwürfen des Fußballprofis vor einer schmutzigen Scheidung. Nach dem Rundumschlag gegen die Klubführung hat der Bundesligist reagiert. Der 22-Jährige darf bis Saisonende nicht mehr mit der ersten Mannschaft trainieren. Wir diskutieren: Hat Schalke richtig gehandelt?mehr...

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

GELSENKIRCHEN Wie geht es weiter mit Benedikt Höwedes? Die Ausleihe mit Juventus Turin endet am 30. Juni. Unterdessen gibt es einen neuen Kandidaten für die vakante Position im Schalker Mittelfeld.mehr...

Schalke trifft im Pokal auf Schweinfurt

Einfacher Auftakt für Königsblau beim Regionalligisten

GELSENKIRCHEN Der FC Schalke 04 trifft in der ersten Runde des DFB-Pokals 18/19 auswärts auf den Regionalligisten 1. FC Schweinfurt 05. Der S04 geht als klarer Favorit in die Partie.mehr...

GELSENKIRCHEN Harmonische Mitgliederversammlung: Ex-Trainer Stevens wird in Schalker Aufsichtsrat gewählt. Heidel blickt auf erfolgreiche Saison zurück und verkündet Vertragsverlängerungen mit Fährmann und Nastasic. 2018 werden die Erträge dank Champions League steigen.mehr...