Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Schalke will Jefferson Farfan langfristig binden

Neues Vertragsangebot

Für Jefferson Farfan hat die Saison ein versöhnliches Ende genommen. Erstens gewann er als Schalker mit dem DFB-Pokal seinen ersten Titel, seit er im Jahre 2008 zu den Königsblauen wechselte. Und zweitens steht er nun auch noch vor seinem dritten Comeback in der peruanischen Nationalmannschaft.

GELSENKIRCHEN

von Von Frank Leszinski

, 31.05.2011
Schalke will Jefferson Farfan langfristig binden

Jefferson Farfan spielt seit Sommer 2008 beim FC Schalke 04.

Nach zwei Party-Skandalen war der 26-Jährige jeweils aus der Nationalelf geflogen. Farfan war sich zwar in beiden Fällen keiner Schuld bewusst, doch blieb er monatelang ohne Länderspieleinsatz. Mittlerweile hat allerdings Nationaltrainer Sergio Markarian entschieden, alle Spieler, die er verbannt hatte, wieder aufzunehmen. Deshalb kommt es Mittwoch im Freundschaftsspiel in Niigata zu einem königsblauen Duell, wenn Atsuto Uchidas Japaner auf Peru mit Jefferson Farfan treffen.

Für Schalke-Trainer Ralf Rangnick ist Farfan ein „absoluter Schlüsselspieler“. Und auch bei seinen Mannschaftskameraden genießt er hohe Wertschätzung: „Wenn Jeff Lust hat, ist er eine Rakete“, hat Mittelfeldspieler Peer Kluge kürzlich in einem Interview gesagt. In punkto Einsatz kann man Farfan in der vergangenen Saison sicher keine Vorwürfe machen. Selbst unter Felix Magath, der Farfan die eine oder andere saftige Geldstrafe wegen Disziplinlosigkeiten aufbrummte, gab der Peruaner immer Vollgas. Und besonders im DFB-Pokal und in der Champions League bot der antrittsschnelle Stürmer herausragende Leistungen und erzielte obendrein wichtige Tore. Deshalb sind die Königsblauen sehr daran interessiert, den Angreifer über sein Vertragsende 2012 langfristig an Schalke zu binden. Manager Horst Heldt bestätigte am Montag Abend nach der Aufsichtsratsitzung, dass Schalke Farfan ein neues Vertragsangebot gemacht hat. Heldt: „Wir möchten Jeff halten, haben aber keinen Zeitdruck.“Doch wann der 26-Jährige auf Schalke wieder ins Training einsteigt, ist noch unklar. Wird Farfan für die Copa America (2. bis 24. Juli) nominiert und sollte er mit Peru gar ins Finale kommen, würde er fast die komplette Saisonvorbereitung ausfallen.

Und das wäre ohne Frage eine bittere Pille für die Königsblauen. Farfan scheint übrigens gar nicht abgeneigt zu sein, weiterhin auf Schalke zu bleiben: „Wir haben eine sehr starke Mannschaft, wenn wir unser Potenzial ausschöpfen. Das haben wir in Berlin gezeigt und das Jahr mit dem Pokal gekrönt. Einen Titel zu holen ist eine sehr große Motivation.“ Allerdings haben schon mehrere internationale Spitzenclubs ein Auge auf den Peruaner geworfen. Vor allem der AC Mailand und Juventus Turin gelten als ernsthafte Interessenten.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt