Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Martin Max weiß, wie es unter Tage ist. Das Malochen lernte der ehemalige Schalker während seiner Ausbildung zum Betriebsschlosser unter Tage - und es prägte ihn auch als Profi-Fußballer.

Recklinghausen

, 25.10.2018

Der Blick von Martin Max schweift über das Gelände. Doch was der ehemalige Bundesliga-Profi und heutige „Repräsentant Tradition“ des FC Schalke 04 sieht, erkennt er kaum wieder. Das Gebiet rund um die ehemalige Zeche General Blumenthal hat sich verändert. Grundlegend. Früher war das Areal, das südlich der Recklinghauser Innenstadt liegt, Haldengelände. Ein Förderturm und ein weitläufiges Schienennetz prägten das Aussehen des Zechengeländes.

Lesen Sie weiter - kostenlos und ohne Verpflichtung!

Testen Sie 7 Tage lang www.dorstenerzeitung.de.
Völlig unverbindlich, der Testzeitraum endet automatisch.
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt