Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Reus und Toprak absolvieren Laufeinheit

Yarmolenko steht vor Rückkehr ins BVB-Training

DORTMUND Der BVB nimmt nach dem freien Wochenende die Vorbereitung auf das Spitzenspiel beim FC Bayern München auf. Neben den zuletzt geschonten  Schmelzer und Schürrle zeigen sich auch drei unerwartete Spieler auf dem Rasen.

60 Minuten dauerte der Teil der Trainingseinheit auf dem Rasen. BVB-Trainer Peter Stöger ließ viel mit dem Ball üben, unter anderem Passstationen mit Laufwegen, Flanken und Torabschluss. Zu den zehn Feldspielern gehörten auch die zuletzt geschonten Marcel Schmelzer und André Schürrle.

Hoffnung auf das Spiel in München

Eine Laufeinheit absolvierten Marco Reus und Ömer Toprak. Reus hatte das Bundesliga-Spiel gegen Hannover 96 (1:0) wegen Problemen an den Adduktoren ausgelassen. Gerissen war aber nichts am Muskel, daher darf sich der BVB Chancen ausrechnen, dass der Torjäger am Wochenende in München auflaufen kann. 

BVB-Training mit Yarmolenko, Reus und Toprak

BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
BVB-Training in Brackel am 26. März.
Fußball: 1. Bundesliga, Saison 2017/2018, Training von Borussia Dortmund am 26.03.2018 in Dortmund (Nordrhein-Westfalen). 

Dortmunds Marco Reus (l.) und Dortmunds Ömer / Oemer Toprak absolvieren gemeinsam eine Laufeinheit.
Fußball: 1. Bundesliga, Saison 2017/2018, Training von Borussia Dortmund am 26.03.2018 in Dortmund (Nordrhein-Westfalen). 

Dortmunds Trainer Peter Stöger / Stoeger (l.) beobachtet Dortmunds Andrej Yarmolenko bei seinen Sprungübungen.
Fußball: 1. Bundesliga, Saison 2017/2018, Training von Borussia Dortmund am 26.03.2018 in Dortmund (Nordrhein-Westfalen). 

Dortmunds Trainer Peter Stöger / Stoeger (l.) begrüßt Dortmunds Andrej Yarmolenko.
Fußball: 1. Bundesliga, Saison 2017/2018, Training von Borussia Dortmund am 26.03.2018 in Dortmund (Nordrhein-Westfalen). 

Dortmunds Andrej Yarmolenko absolviert bei seiner ersten Trainingseinheit nach seiner Verletzung Sprungübungen.

Ähnlich sieht es bei Ömer Toprak aus. Der Innenverteidiger hatte im Hannover-Spiel nach 45 Minuten mit Schmerzen das Feld geräumt. Offensichtlich rechtzeitig, denn wenn er in den nächsten Tagen wieder mit der Mannschaft trainieren kann, ist er auch eine Option für das Bayern-Spiel.

Intensive Einheit 

Noch erfreulicher aus schwarzgelber Sicht: Andrey Yarmolenko zeigte sich erstmals wieder auf dem Rasen, und wie: Der Ukrainer ließ sich von Athletik-Trainer Andreas Beck richtig fordern, mit Pässen und kurzen, schnellen Bewegungen - mit Steigerungsläufen, Sprints und Jogging.

Der Rechtsaußen war seit Ende Januar mit einer nicht genauer beschriebenen Sehnenverletzung am Fuß ausgefallen. Auch er könnte bald ins Mannschaftstraining einsteigen, auch wenn er dann nach fast acht Wochen Pause etwas Rückstand aufholen muss.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

DORTMUND Bei Borussia Dortmund überzeugen auf der linken Seite zwei neue Gesichter: Der 18-jährige Jadon Sancho mit seiner Torpremiere und doppelter Vorbereitung sowie der defensiv wie offensiv inspirierte Manuel Akanji.mehr...

DORTMUND Vor der Partie prangerte ein Banner vor der Südtribüne fehlenden Mut, Willen und Leidenschaft der BVB-Mannschaft an. Die Schwarzgelben bewiesen gegen Leverkusen das Gegenteil. Aus einer bärenstarken Elf ragte der 18-jährige Jadon Sancho noch heraus.mehr...

Furioser BVB-Auftritt gegen Leverkusen

Beeindruckendes 4:0 gegen Bayer - Stöger setzt Zeichen

DORTMUND Borussia Dortmund liefert mit dem furiosen 4:0 (1:0) gegen Bayer Leverkusen ein eindrucksvolles Statement im Kampf um die direkte Qualifikation zur Champions League ab. Trainer Peter Stöger setzt ein personelles Zeichen - auch darf sich nach der bitteren Derbypleite vor einer Woche als Sieger fühlen.mehr...