Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Ganz Dortmund im Meister-Rausch

Party geht weiter

Die Party geht weiter: Nachdem Borussia Dortmund am Samstag die siebte Deutsche Meisterschaft perfekt machte, gab es kein Halten mehr. Bis tief in die Nacht wurde gefeiert - und auch am Sonntag gibt's in Dortmund nur ein Motto: Party, Party, Party...

DORTMUND

01.05.2011

Organisierte Meister-Feten gibt es heute zwar nicht, doch ganz Dortmund ist in Schwarzgelb getaucht. Überall hängen Fahnen und Schals des Deutschen Meisters. Viele haben die klassische Sonntagsgarderobe gegen ein BVB-Trikot eingetauscht und genießen den sonnigen 1. Mai. Wir blicken auf den Samstag zurück.100.000 Fans unterwegs Nach dem Meisterschaftssieg gab es kein Halten mehr . Nicht nur im und rund um das Stadion flippten die Fans vollkommen aus, die gesamte Innenstadt verwandelte sich in eine riesen Partyzone. Auf dem Hansaplatz, dem Alten Markt, auf vielen Straßen und natürlich auf dem Borsigplatz feierten 100.000 Menschen.  Die Party begann Mitte der zweiten Halbzeit im ausverkauften Signal Iduna Park und hielt an bis weit nach Mitternacht in der gesamten Innenstadt. So wie das Spiel verlief auch die anschließende Feierei ohne besondere Vorkommnisse. "Es gab ein paar kleine alkoholbedingte Vorfälle, aber nichts Gravierendes", sagt Polizei-Pressesprecher Peter Schulz. Vier Fans aus Nürnberg mussten nach Körperverletzungsdelikten in Gewahrsam genommen werden, später kam es zu ein paar kleineren Schlägerein unter alkoholisierten Fans.Auf den Rasen gelaufen Nach Spielende überkletterten ca. 250 Personen der Südtribüne den Zaun und versammelten sich auf dem Rasen. Einer Ordnerkette gelang es jedoch, die Eindringlinge am Rand des Spielfeldes zu halten und zum Schluss an der Seite hinauszuleiten. Ein Großteil der Zuschauer blieb noch eineinhalb Stunden nach Spielende im Stadion und feierte die Mannschaft.

Mit Abpfiff des Spiels verdichtete sich der Verkehr im Bereich des Borsigplatzes und des Walls durch jubelnde Fans, die mit Fahrzeugen und als Fußgänger den Verkehr blockierten. Die Polizei sperrte vorsichtshalber den Borsigplatz kompett für den gesamten Abend, um die Situation zu entspannen.Engpässe in der City Auch auf dem Südwall, der Kreuzung Grafenhof, im  Kreuzungsbereich Lindemannstraße / Kreuzstraße und an der  Hohen Straße in Höhe der Lenzstuben kam es zeitweise zu Sperrungen, weil sich größere Gruppen feiernder Fans versammelten. An der Hohen Straße bevölkerten teilweise rund 350 Menschen die Fahrbahn. Zu stören schien das selbst die festsitzenden Autofahrerer nicht. Hupend und BVB-Schal schwenkend feierten sie gemeinsam mit den schwarz-gelben Fußgängerscharen. In den Kneipen und auf den Plätzen der City herrschte ausgelassene Stimmung, vor allem auf dem Alten Markt gab es kaum ein Durchkommen. Noch voller war es wohl nur im anliegenden BVB-Fanshop...

Lesen Sie jetzt