Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Evonik gibt Dauerkarten-Inhabern Fotoband "Das Double" dazu

Besonderes Geschenk

Der erste BVB-Anhänger kam Montagmorgen gleich um 8.30 Uhr in den Fanshop am Dortmunder Rheinlanddamm: In der einen Hand 17 Gutscheine für „Das Double“, den offiziellen, 208 Seiten starken Fotoband zur Meister- und Pokalsieger-Saison, in der anderen einen großen Tragekorb.

DORTMUND

von Von Petra Nachtigäller

, 18.06.2012
Evonik gibt Dauerkarten-Inhabern Fotoband "Das Double" dazu

BVB-Fan Rouven Strehlau (r.) bekam "Das Double" aus den Händen von (v.l.) Verleger Lambert Lensing-Wolff, Markus Langer (Evonik) und BVB-Boss Hans-Joachim Watzke.

Am Montag war Start des Dauerkarten-Verkaufs für die kommende Spielzeit, und BVB-Hauptsponsor Evonik wiederholte seine Vorjahres-Idee, jedem Dauerkarten-Käufer, und es dürften wieder gut 50 000 werden, als Dreingabe das großformatige Buch zu spendieren. Evonik-Marketingchef Markus Langer erklärte: „Der BVB hat immer mit zwölf Mann gespielt, und der zwölfte Mann war nie formschwach. Weil er einen entscheidenden Beitrag geleistet hat zu dieser außergewöhnlichen Saison, möchten wir einfach Danke sagen.“

BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke hat schon einige Exemplare von „Das Double“ verschenkt wegen der „unfassbar emotionalen Bilder, absolut gelungen! Eine wunderschöne Erinnerung an eine großartige Spielzeit“. Die Fotoreise in Hochglanz und im XXL-Format, die inzwischen die Bestseller-Listen stürmt, entstand in Zusammenarbeit des BVB mit den Ruhr Nachrichten, die den Meister und Pokalsieger als Medienpartner begleitet. „Dieses Buch spiegelt wider, wie kreativ der BVB, Evonik und wir zusammenarbeiten, es hat eine ganz eigene Gänsehaut-Sprache“, sagte Verleger Lambert Lensing-Wolff und überreichte anschließend BVB-Fan Rouven Strehlau („Südtribüne, Block 12“) aus Bochum eines der ersten Evonik-Exemplare. „Klasse Idee, da kann ich meine Erinnerungen bildlich auffrischen“, freute sich Strehlau.

Lesen Sie jetzt