Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Eggert macht hinten dicht - Alomerovic verlängert bis 2012

Samstag gegen Leverkusen II

Abstiegsängste plagen die Talente von Bayer Leverkusen II, die am Samstag (14 Uhr, Stadion Rote Erde) zum Regionalliga-Duell gegen den BVB II in Dortmund antreten.

DORTMUND

von Von Harald Gehing

, 06.05.2011
Eggert macht hinten dicht - Alomerovic verlängert bis 2012

Immer zur Stelle, wenn es im Strafraum »brennt«: Christian Eggert (3. v.r.) klärt hier gemeinsam mit Marvin Bakalorz.

Schmale drei Punkte trennen die Leverkusener vom ersten Abstiegsplatz, den aktuell der FC Homburg als Tabellen-16. mit 24 Zählern belegt. „Bayer hat selbst lange in der Abstiegszone gehockt. Die Mannschaft hat sich gerade erst ein wenig befreit. Das Team kämpft ums sportliche Überleben. Wir müssen uns auf eine schwere Aufgabe einstellen“, sagt BVB II-Trainer Hannes Wolf, der zudem zwei wichtige Spieler ersetzen muss.

Lasse Sobiech setzt wegen eines grippalen Infekts aus, Marco Stiepermann gehört zum Bundesliga-Kader der Borussen, die zeitgleich in Bremen auflaufen. Außerdem ist der Einsatz von Marcel Kandziora gefährdet. Der Linksverteidiger klagt über Wadenprobleme. Das zwingt Hannes Wolf zu einigen Umstellungen innerhalb seiner Mannschaft. Christian Eggert nimmt Sobiechs Platz neben Marc Hornschuh in der Dortmunder Innenverteidigung ein, Stiepermann wird wie in den Vorwochen voraussichtlich durch Mehmet Boztepe ersetzt. Außerdem steht auch Christopher Kullmann wieder bereit.

„Die Spieler erleben in diesen Tagen sicherlich eine tolle Zeit beim BVB. Wer aber glaubt, die Jungs würden auf Wolke sieben schweben, der täuscht sich. Im Training sind alle mit größter Intensität bei der Sache. Jeder“, sagt Hannes Wolf, „will die drei Punkte im Spiel gegen Bayer unbedingt erobern.“ Acht Begegnungen ohne Niederlage, davon zuletzt drei Siege in Serie, machen die Borussen selbstbewusst – aber nicht überheblich. „Bayer stellt ein Team mit vielen Talenten. Alle sind sie fußballtechnisch sehr versiert. Aber es ist eben eine sehr junge Formation, der Erfahrung fehlt. Aber das geht uns ja auch so“, bemerkt der BVB-Trainer.

Die Unerfahrenheit machte der BVB in den letzten Wochen durch verstärktes Tempospiel und größeres Engagement in den Zweikämpfen wett. Die Erfolgsserie ist der Lohn. Und eine verbesserte Tabellen-Perspektive in der Schlussphase einer Saison mit Höhen und Tiefen. Da zeitgleich neben dem BVB auch die direkten Tabellennachbarn Wuppertaler SV und 1. FC Köln II im direkten Duell aufeinander treffen, winkt den Borussen im Idealfall der Sprung auf Platz sechs.

  • Borussia Dortmund verlängerte den zum Saisonende auslaufenden Vertrag mit Torhüter Zlatan Alomerovic (19) um ein Jahr bis zum 30. Juni 2012. Alomerovic soll in der neuen Regionalliga-Saison gleiche Spielanteile erhalten wie Schlussmann Johannes Focher (21), bislang Stammkeeper im Team des BVB II.
Lesen Sie jetzt