Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

"Da steckt viel Feuer drin"

DORTMUND Die Ostfriesen kommen, heißt es am Sonntag (14 Uhr), wenn Regionalliga-Tabellenführer Kickers Emden im Stadion Rote Erde gegen Borussia Dortmund II antritt. BVB-Trainer Theo Schneider rüstet bereits zum Top-Spiel.

von Von Harald Gehring

, 05.11.2007
"Da steckt viel Feuer drin"

Im Gespräch (v.l.): Lars Ricken, Theo Schneider und Ingo Preuß

Scharren Ihre Youngster nach dem spielfreien Wochenende schon nervös mit den Fußballstiefeln?Theo Schneider: Wenn der Spitzenreiter kommt, dann steckt in solch einer Partie natürlich sehr viel Feuer. Wir haben das spielfreie Wochenende als Tabellenneunter gut überstanden. Jetzt wollen wir einen Sieg über Kickers Emden landen.

Die Kickers zeichnen sich durch eine recht große Beständigkeit aus…Schneider: Stimmt, Emden hält die Erfolgsspur, kann Rückschläge wie in Lübeck beim 1:2 schnell wegstecken.

Also doch ein übermächtiger Gegner für den BVB?Schneider: Keineswegs, Kickers Emden stellt zwar ein gewachsenes Team mit erfahrenen Spielern. Aber in dieser Liga kann jeder jeden schlagen, das belegt ein Spieltag nach dem anderen. Wir können Emden packen.

Wie sieht die personelle Situation beim BVB aus?Schneider: Es sieht aktuell sehr gut aus, wir haben alle Mann an Bord. Außerdem dürfen wir damit rechnen, Daniel Gordon und Martin Amedick aus dem Bundesliga-Kader einsetzen zu können.

Dann gibt es also überhaupt keine Sorgen?Schneider: Nicht ganz. Sorgen bereitet uns Lars Ricken. Er leidet unter Adduktorenbeschwerden und konnte in der letzten Woche nur laufen. Sein Einsatz gegen Kickers Emden ist zumindest gefährdet.

Bis zum Ende der Hinrunde stehen noch drei Spiele für den BVB auf dem Programm…Schneider: Der Begegnung gegen Emden folgen die Partie in Wolfsburg und das Heimspiel gegen Braunschweig. Ein Sieg über Emden wäre schon eine ideale Basis für diese Norddeutschen Wochen.

Lesen Sie jetzt