Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Reus ist bereit für den Saisonendspurt

BVB muss gegen den VfB Stuttgart eine Reaktion zeigen

DORTMUND Pünktlich zum Saisonendspurt meldet sich Marco Reus beim BVB zurück. Es steht viel auf dem Spiel. Der 28-Jährige will Dortmund in die Champions League führen - und anschließend mit dem DFB-Team zur WM nach Russland fahren.

BVB muss gegen den VfB Stuttgart eine Reaktion zeigen

Marco Reus (r.) dürfte gegen Stuttgart in die BVB-Startelf zurückkehren. Foto: Kirchner/Rehbein

Marco Reus (28) und Ömer Toprak (28) kehren gegen den VfB Stuttgart nach überstandenen Verletzungspausen am Sonntag (15.30 Uhr, live auf Sky) zurück in den BVB-Kader. „Sie haben bislang das Trainingsprogramm komplett absolviert“, erklärte Trainer Peter Stöger.

Fünf Spiele, keine Niederlage

„Das bedeutet, dass es gut aussieht. Das bedeutet auch, dass man davon ausgehen kann, dass sie auf jeden Fall im Kader stehen werden.“ Ob die beiden Spieler eine Option für die Startelf sind, möchte Stöger kurzfristig entscheiden. „Aber sie sind auf jeden Fall ein Teil der Mannschaft.“

Besonders Reus‘ Rückkehr wird der Dortmunder Offensive guttun. Der Nationalspieler, der nach überstandenem Kreuzbandanriss erst im Februar in die BVB-Startelf zurückgekehrt war, erzielte in bislang fünf Bundesliga-Spielen in dieser Saison drei Tore. In diesen fünf Spielen blieb der BVB ohne Niederlage, holte drei Siege und spielte zweimal unentschieden.

Viel eigener Ballbesitz

Seit Mitte März stoppten muskuläre Probleme Reus erneut. Nun soll er, so hoffen alle Verantwortlichen beim BVB, für den Rest der Saison zur Verfügung stehen und dabei helfen, die Qualifikation für die Champions League zu sichern.

Umfrage

Wie endet das BVB-Heimspiel gegen den VfB Stuttgart

73%
73%
Sieg BVB
13%
13%
Unentschieden
14%
14%
Sieg Stuttgart
999 abgegebene Stimmen

Das gilt auch für Ömer Toprak. Der Innenverteidiger hat seine Adduktorenbeschwerden überwunden und dürfte ebenfalls eine Option für die Startelf am Sonntag sein. Gegen kompakte Stuttgarter erwartet Stöger „viel eigenen Ballbesitz“ - und insbesondere in der Spieleröffnung hat Toprak Vorteile im Vergleich zu Sokratis.

Auch Yarmolenko vor Rückkehr

Zumindest eine reelle Chance auf einen Kaderplatz besitzt auch Andrey Yarmolenko, der seine Fußverletzung auskuriert hat. „Bei Yarmo sind wir froh, dass er mit der Mannschaft trainiert hat“, sagte Stöger am Freitag. „Wir schauen mal, wie der Kader aussieht. Es könnte sein, dass wir ihn mitnehmen, aber eigentlich braucht er noch ein wenig Zeit.“

Spannende Spielerporträts, exklusive Interviews und außergewöhnliche Einblicke hinter die schwarzgelben Kulissen: Mit Borussini erwartet die Leser ein Magazin, das speziell auf eine junge Zielgruppe zugeschnitten ist und sie ganz nah an ihren Lieblingsverein bringt.mehr...

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

DORTMUND Passend zum Jubiläum unseres Podcasts hat sich Borussia Dortmund entschieden, endlich offiziell den Namen des neuen Trainers bekannt zu geben. Lucien Favre soll dem BVB eine neue Handschrift geben. Darüber sprechen wir in der 100. Folge.mehr...

Favre trifft beim BVB auf alte Weggefährten

Zorc erwartet klare Struktur - Kein Kommentar zu Wolf

DORTMUND Der BVB setzt beim Umbruch auf Lucien Favre. Der Schweizer trifft im Ruhrgebiet auf alte Weggefährten. Im Hintergrund werden weitere personelle Weichen gestellt.mehr...

Philipp trifft beim 1:1 gegen den LAFC

BVB beendet die Saison mit schmeichelhaftem Remis

DORTMUND Borussia Dortmund schließt die Saison mit einem 1:1 (0:0) im Testspiel gegen den Los Angeles Football Club ab. Maximilian Philipp sichert in der Schlussphase das schmeichelhafte Unentschieden, Roman Weidenfeller bestreitet sein letztes Spiel im BVB-Trikot.mehr...