Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

BVB II gegen Elversberg letztmalig mit den Jung-Profis

Emotionale Momente

Letztes Heimspiel der Saison für den Fußball-Regionalligisten Borussia Dortmund II, letzter Einsatz als Cheftrainer vor eigenem Publikum für Hannes Wolf - am Samstag (14 Uhr) im Stadion Rote Erde geht es gegen die SpVg Elversberg.

DORTMUND

von Von Harald Gehring

, 20.05.2011
BVB II gegen Elversberg letztmalig mit den Jung-Profis

Präsentierte sich zuletzt in starker Verfassung: Mehmet Boztepe (l.).

Letzter Auftritt auch für die BVB-Jungprofis Lasse Sobiech, Daniel Ginczek, Damien Le Tallec und Marc Hornschuh, die dann ihren Urlaub antreten können. Marco Stiepermann ist bereits freigestellt. Emotionale Momente warten im Stadion Rote Erde. „Es ist eine überragende Zeit für mich, mit dieser Mannschaft zu arbeiten. Toll, wie alle mitziehen. Das ist eine wunderbare Erfahrung“, sagt Coach Hannes Wolf, der Ende Februar den Job von Theo Schneider übernommen hatte.

Und dies mit Erfolg. Seit zehn Punktspielen ist der BVB ungeschlagen, zuletzt fünf Siege in Serie unterstrichen die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Team und Trainer. Daran soll sich auch am Samstag nichts ändern. Einige personelle Probleme warten dennoch auf ihre Lösung. Im Testspiel in Posen wurde Marvin Bakalorz über die volle Spielzeit eingesetzt. Er wird deshalb geschont. Außerdem fehlt Marcel Kandziora wegen seiner fünften Gelben Karte. Da ist es um so wichtiger, dass Torjäger Daniel Ginczek und Defensivspieler Marc Hornschuh wieder zum Kader gehören. Hornschuh soll rechts in der Abwehrkette beginnen, so kann Sevdail Selmani die Lücke auf der linken Abwehrseite schließen, die sich nach Kandzioras Gelb-sperre aufgetan hat. Umplanen muss Wolf auch im Mittelfeld. Da Bakalorz pausiert, gilt es die Defensiv-Position neben Mario Vrancic neu zu besetzen. Auflaufen soll hier Tim Treude. „Tim hat in den letzten Wochen durchweg gute Leistungen gezeigt. Da ist es nur der verdiente Lohn, dass er gegen Elversberg von Beginn an dabei ist“, sagt Hannes Wolf.

Für Borussias Gäste aus Elversberg ist die Saison längst gelaufen. Die Mannschaft dümpelt im unteren Mittelfeld umher, leistete sich zuletzt drei Spiele ohne Sieg. Herausragender Akteur der Elversberger ist Marcus Fischer, der bislang zehn Saison-Treffer verbuchte. „Das zeugt von seiner Qualität. Wir schauen aber auf unser eigenes Spiel. Wir wollen erneut unser offensives Tempospiel durchdrücken. Das bedeutet, aggressives Tackling, schnelle Balleroberung und zügiges Kombinieren“, fordert der Dortmunder Trainer. Die Vorgabe ist klar formuliert – sechster Sieg in Serie mit einer überzeugenden Abschlussleistung vor den eigenen Fans. Übrigens: Gelingt den Borussen ein „Dreier“, winkt im besten Fall der Sprung auf den vierten Tabellenplatz. Für die ehrgeizige Mannschaft ein lohnendes Ziel.

AUFSTELLUNG
BVB II: Focher - Hornschuh, Sobiech, Eggert, Selmani - Treude, Vrancic, Kullmann, Le Tallec - Boztepe, Ginczek

Lesen Sie jetzt