Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

9:2 Torchancen reichen Borussia nicht

DORTMUND 9:2 Torchancen spielte sich Borussia Dortmund am Sonntag gegen Hannover heraus, doch am Ende der Partie stand das bittere 1:1-Remis. Die Statistiken des Duells fielen angesichts der lange Zeit drückenden Überlegenheit des BVB noch überraschend ausgeglichen aus.

von Von Sascha Fligge

, 05.10.2008
9:2 Torchancen reichen Borussia nicht

Hannovers Vinicius (r.) und Dortmunds Nelson Valdez versuchen an den Ball zu kommen.

17:13 Schüsse auf das Tor, 7:5 Ecken und 15:11 Flanken notierten die professionellen Erbsenzähler zugunsten der Hausherren. Was die Ballkontakte anbetraf, lag Dortmund (53 Prozent) nur knapp in Front, unentschieden trennten sich beide Klubs im Vergleich der gewonnenen Zweikämpfe (50:50 Prozent). 96-Trainer Dieter Hecking schimpfte während der Pressekonferenz zwar, sein Team habe gerade zu Beginn der Partie nicht aggressiv genug und deutlich zu passiv gewirkt, bei den Fouls hatten die Niedersachsen aber am Ende die Nase vorn (16 gegenüber 9).

In den Individualstatistiken gaben Nelson Valdez (4 Torschüsse) und Tamas Hajnal (8 Torschussvorlagen) am Sonntag den Ton an – sie waren die stärksten Akteure auf dem Rasen. Die meisten Ballkontakte verbuchte Borussias Rechtsverteidiger Young-Pyo Lee (91). Manndecker Robert Kovac, der schon am vergangenen Donnerstag bei Udinese Calcio (3:4 i.E.) eine Klasse-Partie geboten hatte, gewann die meisten Zweikämpfe aller Akteure auf dem Rasen (71 Prozent). Hannovers Vinicius stand ihm allerdings in kaum etwas nach (70 Prozent).

Lesen Sie jetzt