Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

400.000 Fans feierten den BVB

Unvergessliche Meisterfete

Die Riesenparty geht zu Ende. Insgesamt 400.000 Fans bejubelten am Sonntag an Borsigplatz und Westfalenhalle den neuen Deutschen Meister - und das absolut friedlich. Unser Ticker des meisterlichen Sonntags zum Nachlesen.

DORTMUND

15.05.2011
  • Mindestens 400.000 Fans feierten den Meistertitel
  • Die Mannschaft wurde auf einem Truck durch Dortmund gefahren
  • Bisher meldet die Polizei keinerlei Probleme - alle feiern friedlich
  • Nuri Sahin und Mohamed Zidan werden am Montag eingebürgert
  • Dortmunder Hauptbahnhof zeitweise gesperrt

Nach fast zwölf Stunden Meisterfeier-Ticker verabschieden wir uns erstmal mit eindrucksvollen Luftbildern unseres Reporters Peter Bandermann von der Meisterfeier an den Westfalenhallen:

Die Bundespolizei hat ein erstes Fazit gezogen. Trotz der kurzzeitigen Bahnhofssperrungen sei der Abtransport der BVB-Fans bisher recht problemlos abgelaufen, heißt es darin.

Man kann den Hauptbahnhof jetzt wieder betreten. Die Besucher werden aber nur in kleinen Gruppen hineingelassen.

Weiterhin ist der Dortmunder Hauptbahnhof gesperrt. Auch die Stadtbahnen der DSW21 halten dort derzeit nicht. Noch sei nicht absehbar, wann der Bahnhof wieder öffne, so Bundespolizeisprecher Jürgen Karlisch

An der Westfalenhalle sind praktisch alle Fans abgezogen. Dafür knubbelt es sich derzeit am Hauptbahnhof und auch an der Bahnstation Signal Iduna Park.

Derzeit ist der Zugang zum Hauptbahnhof gesperrt. Per Lautsprecher wird dort durchgesagt, dass die Bahnsteige voll seien. Mit Gittern hat die Bundespolizei den Bahnhof abgeriegelt. Nun müssen zunächst Fans abfahren, ehe der Zugang wieder gestattet wird.

Unsere Reporterin meldet vom Dortmunder Hauptbahnhof, dass dort zwar viel los ist, die Lage sich aber recht entspannt gestaltet. Die Polizei zeigt Präsenz, falls notwendig, kann der Hauptbahnhof auch mit Gittern abgeriegelt werden, wenn der Ansturm zu stark wird. Wir haben weitere Bilder von der B1 erhalten.

Seit heute morgen kreist der der Polizeihuschrauber "Hummel 4" über Dortmund. Von hier wird die Polizeileitstelle immer über die Fanmassen auf dem Laufenden gehalten - unter anderem per Video-Übertragung.

Gemeinsam mit den Fans wird jetzt die neue BVB-Hymne "Borussia" mit der Band Krypteria gesungen.

Die Mannschaft hat die Bühne nach knapp einer Stunde verlassen. Das Programm ist jetzt beendet.

Dede und Nuri Sahin wurden gerade noch einmal von den Fans verabschiedet. Besonders bei Dede fiel dieser sehr tränenreich aus. Zahlreiche Fans strömen jetzt vom Gelände an der B1 in Richtung Innenstadt und Hauptbahnhof. Stadtbahnen und Busse sind stark gefüllt, die meisten Fans sind allerdings zu Fuß unterwegs.

Nena und die Mannschaft singen das Leuchtturm-Lied. In der Hinrunde war dieser Song einer DER Hits der Südtribüne.

Jetzt kommt Jürgen Klopp zu den Tönen des Songs "Kloppo Du Popstar" auf die Bühne. Er singt mit den Fans "Deutscher Meister ist nur der BVB".

Immer noch kommen die Spieler auf die Bühne. Besonders stark werden Dede und Shinji Kagawa bejubelt.

Stadionsprecher und BVB-Legende Norbert Dickel ruft die Spieler mit ihren Nummern auf. Unter dem Jubel der Fans kommen die Meister-Spieler auf die Bühne. Dieses Mal durfte Kapitän Sebastian Kehl den Fans die Schale präsentieren. Im Stadion hatte Ersatz-Kapitän Roman Weidenfeller die Meisterschale empfangen, weil Kehl verletzt ist.

Zuerst kommen BVB-Präsident Reinhard Rauball und OB Ullrich Sierau auf die Bühne...

Noch ist Nena auf der Bühne, gleich kommt das Team. 16.30 Uhr war im Zeitplan vorgesehen - das klappt Dank der Umsteigeaktion fast eingehalten.

Die Spieler kommen jetzt mit Polizei-Fahrzeugen an der Bühne an der Westfalenhalle an.

Die Mannschaft hat den Feiertruck verlassen und wird mit Polizeifahrzeugen zur Bühne gefahren. "Wir versuchen die Spieler gesund und munter zur Bühne zu bringen", so Polizeisprecher Peter Schulz.

Die Polizei versucht den Zugang südlich der B1 von Fans möglich frei zu halten. Einige folgen dem Truck. Nach Informationen unserer Redaktion wird die Mannschaft kurz vor dem Ziel ihr Fahrzeug wechseln.

OB Ullrich Sierau ist mit NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft vor Ort. Man spürt bei ihm Erleichterung, dass alles trotz des Massenandrangs gut zu funktionieren scheint. "Die gute Vorbereitung hat sich ausgezahlt. Wir erleben eine ebenso friedliche wie euphorische Meisterfeier", so der OB im Gespräch mit unserem Reporter.

Auf der B1 ist es sehr voll - zu voll für den BVB-Tross. Die Mannschaft wird nicht über die B1 fahren, sondern südlich zum Feierbereich an der Westfalenhalle umgeleitet werden.

Im Bereich der Westfalenhalle wird die aktuelle Ausgabe des RN-Extrablattes verteilt. Dieses ist bereits die zweite Aktualisierung - das Titelbild zeigt die feiernden Borussen am Borsigplatz.

Es gibt eine erste Schätzung zur Anzahl der feiernden Besucher: Nach Angaben von Stadt, Verein und Polizei feiern in Dortmund gerade 300.000 bis 400.000 Fans den neuen Deutschen Meister.

Kurze Meldung von den Sanitätern. An den 5 Unfallhilfsstellen gibt es bislang nur wenig zu tun. Wenn dann eher harmlose Kreislauf-Probleme, weil die Leute zu wenig gegessen und getrunken haben. 237 ehrenamtliche Helfer sind im Bereich Westfalenhallen/B1 im Einsatz.

Jetzt meldet die Stadt, dass der Veranstaltungsbereich an der Westfalenhalle voll ist. Weitere Besucher finden dort keinen Platz mehr.

Am Stadhaus ist es propenvoll. Sogar jede Ampel ist belegt. Hier stehen auch viele Familien. Bisher ist es ein friedliches Fest in Schwarz und Gelb. Auch auf der S-Bahn Brücke am Stadthaus stehen Fans und Fotografen.

Guildo Horn stand als schwarz-gelbe Biene auf der Bühne an der Westfalenhalle. Die Stimmung ist hier weiterhin grandios, gespannt wartet man auf den Korso.

Nach aktuellen Angaben der Stadt haben sich an der Westfalenhalle etwa 90-100.000 Zuschauer versammelt. Auch der immer wieder einsetzende Regen schreckt hier niemanden.

Aktuelle Bilder von der Stimmung an der Strecke:

Der Korso ist weiterhin auf dem Ostwall unterwegs. Mit Schrittgeschwindigkeit und unter riesigem Jubel geht es voran.

Auf der Bühne an der Westfalenhalle rocken jetzt die H-Blockx aus Münster das Publikum.

Auf dem Wall stehen tausende Fans. Auch der Korso steht immer wieder. Viele Fans haben sich einen Platz in den Büro-Gebäuden verschafft, jubeln dem Meister von dort zu.

An der Westfalenhalle ist der unmittelbare Bühnenbereich inzwischen so stark besucht, dass die Ordner dort keine weiteren Besucher zulassen. Weiter hinten ist weiterhin der Zugang möglich, auch dort ist es aber relativ voll.

Soeben meldet Stadt-Pressesprecher Udo Bullerdieck, dass Nuri Sahin und Mohamed Zidan am Montag ihre Einbürgerungsurkunden erhalten werden. Beide hatten die Einbürgerung beantragt und die Stadt hat es jetzt zur Meisterschaft perfekt gemacht.

Der Korso verlässt jetzt den Borsigplatz und biegt in die Oesterholzstraße. Jetzt geht's durch die Stadt zur B1.

Jubel am Borsigplatz: Die erste Runde ist vorbei. Doch es gibt noch eine extra Jubel-Runde! Jetzt schnunkeln die Menschen zum BVB-Walzer.

Die Stadtwerke (DSW 21) melden: Volle Fahrzeuge, aber bislang keine Probleme bei der Anreise der Fans. Auch gestern lief alles glatt. Allerdings konnten einige Busse wegen der Sperrungen z.B. von Lindemannstraße und Hohe Straße nicht ihre gewohnte Strecke fahren. Eng könnte es am Abend bei der Abreise vom Festgelände geben. Unser Tipp: Erst mal zu Fuß u.a. über die Hohe Straße in die City und von da mit der Bahn nachhause.

Der Tross ist weiterhin am Borsigplatz - Kevin Großkreutz hat das Mikro im Korso übernommen: Er singt "Wir sind alle Dortmunder Jungs!"  Am Borsigplatz wurden auch bengalische DFeuer entzündet. Die Stimmung ist aber absolut friedlich.

Jetzt hat auch das Musikprogramm an den Westfalenhallen begonnen. Zehntausende Schals werden zu Andy Schades "Wir sind alle am Borsigplatz geboren" in die Höhe gereckt. Und es strömen immer noch Massen auf das Gelände. Alles ist friedlich, meldet die Polizei.

Der Borsigplatz ist erreicht. Der Korso wird dort von feiernden Massen empfangen. Unser Reporter ist vor lauter Jubel kaum zu verstehen.

An der Westfalenhalle hat das Bühnenprogramm begonnen. Auf den Großleinwänden läuft eine Übertragung vom Autokorso. Norbert Dickel interviewt die BVB-Spieler auf dem Feierwagen.

Der Konvoi ist gleich am Borsigplatz. Viele Fans versuchen dem Konvoi zu folgen. Der Polizei bereitet das derzeit leichte Sorgen. Der einsetzende Regen dagegen schadet der Stimmung kaum.

: Der Konvoi verlässt das Werksgelände. Vor dem Tor warten schon mehere tausend Fans. Sie schwenken Schals und Fahnen. Dazu ertönt die BVB-Fanfare! Gänsehaut!

Auf der Bühne vor den Westfalenhallen läuft der Soundcheck. Zur Probe wird "Deutscher Meister ist nur der BVB" angestimmt. Mehr als 10.000 singen mit. Noch eine Bilanz der Nacht: Die EDG hat in der City und im Umfeld der Innenstadt wie Kreuzviertel etc. 25 Tonnen (!) Abfall zusammengefegt. Sehr viel Glasbruch, so EDG-Sprecher Matthias Kienitz. Das dürfte am Sonntag - dank Glasverbot im Innenstadt-Bereich, weniger werden. Die EDG hat 140 Leute im Einsatz.

Die Mannschaft ist da. Aus dem Mannschaftsbus geht es direkt in das Meisterschafts-Cabrio. Jetzt  kann's ja gleich los gehen. Wir halten Sie auf dem Laufenden, wo und wann sich der Korso befindet. Der Korso rollt. Los geht's Richtung Borsigplatz. Eine große Anzahl von Ordnern und Sicherheitskräften sichert den Zug.

Unser Reporter von Bühne an der Westfalenhalle meldet, dass es dort bereits jetzt voll wird. Er schätzt, dass sich dort bereits jetzt - eine gute halbe Stunde vor Programmstart - mehrere zehntausend Fans versammelt haben.

Noch knapp 30 Minuten, dann soll der BVB-Korso an der Westfalenhütte starten. Von der Mannschaft ist noch nichts zusehen. Ob's an der Feier gestern im View liegt? Es soll schon wieder hell gewesen sein, als die Letzten gegangen sind. Derweil bringt sich der Korso langsam in Formation. Mehrere Begleitwagen werden den Mannschafts- und Medienwagen durch Dortmund lotsen. Die Polizei weist zum wiederholten Mal darauf hin, dass man sich mit seinem Privatwagen nicht in den Korso einreihen kann. Auch die Straßen rund um die Strecke dürften sehr voll werden. Deshalb sollte man per Bus & Bahn oder zu Fuß anreisen rät die Polizei.

Die Dortmunder Polizei hat eine Bilanz der Feiernacht gezogen.  Mehrere Tausend Menschen haben laut Polizei bis etwa 4.00 Uhr in der Innenstadt die Meistermannschaft und ihren BVB gefeiert. Probleme machten alkoholbedingte Streitigkeiten, Körperverletzungsdelikte und das zahlreiche Abbrennen von Pyrotechnik, vor allem bengalische Feuer. Gegen 23 Uhr stürzte ein 19-Jähriger an der Ritterstraße von einer etwa fünf Meter hohen Mauer. Der Mann aus Verden verletzte sich dabei schwer.

An der Westfalenhütte in Wambel macht sich der Autokorso langsam startklar. Von der Mannschaft ist bisher noch nichts zu sehen. Die Triumphfahrt durch Dortmund soll um 11.30 Uhr starten.

Es dürften am Samstag weit mehr als 100.000 Leute gewesen sein. City und selbst Klinik- und Kreuzviertel waren voll bis tief in die Nacht. Riesenschlangen überall, wo es was zu essen gab. Und heute gehts wohl weiter. Viele fremde Dialekte und Sprachen waren zu hören. Teilweise haben Fans in Autos übernachtet, sogar mitten im Klinikviertel. Dortmund hat damit dann auch die inoffizielle Müllmeisterschaft gewonnen. Denn es türmen sich Berge an Abfall in den Straßen, vor allem wieder viel Glasbruch. Die Pfandflaschensammler kamen irgendwamm nicht mehr nach. Heute gilt seit 8 Uhr das Glasverbot. Man darf gespannt sein, wie es wirkt. Aber es dürfte auch nach den Erfahrungen von gestern Sinn machen.

Lesen Sie jetzt