Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

1500 Fans strömten nach Brackel

Öffentliches BVB-Training

Beim ersten öffentlichen Training des neuen Deutschen Meisters hat die Polizei an Dienstag Nachmittag nach gut 20 Minuten das Trainingsgelände dicht gemacht. Rund 1500 Fans waren vor Ort, mehr Gäste wären bei einem geordneten Training nicht vertretbar.

DORTMUND

04.05.2011
1500 Fans strömten nach Brackel

Meister, eine Unterschrift bitte. Nach dem ersten öffentlichen Training kam noch Arbeit auf die BVB-Spieler zu.

18.20 Uhr: So, nach einiger Wartezeit auf die Bilderstrecke steht die dann jetzt auch. Das Training ist beendet und  die Zuschauer größtenteils wieder daheim. Viel Spaß noch bei den Fotoimpressionen des Kollegen Bock und einen schönen Abend. 17.45 Uhr: Viele Fans sind schon auf dem Heimweg, das erste öffentliche Training ist fast komplett zu Ende. Wir warten noch auf ein paar Bilder, um abschließend noch eine Fotostrecke des Trainings an dieser Stelle präsentieren zu können.17.15 Uhr: So, die ersten Spieler beenden so langsam das Training, um sich dann den Zuschauern zuzuwenden und ein paar der heißbegehrten Autogramme zu schreiben. Die anderen Meister legen noch ein paar Extraschichten ein.16.53 Uhr: Kurz ein Blick vom Trainingsgelände in Richtung Stadt. Die hat vorhin verkündet, am Freitag Neuigkeiten zur Meisterfeier bekannt zu geben. Ratet, wann die Pressekonferenz ist. Na klar, um 14.09 Uhr. Es gibt aber auch noch Informationen mit Neuigkeitswert aus Brackel: Unser japanischer Held der Hinrunde ist wieder auf dem Platz. Dort absolviert er zwar "nur" ein Lauftraining mit seinem Dolmetscher, aber er läuft wieder. Und das, sagen unsere Berichterstatter, "läuft rund". Später wollen sie Kagawa noch interviewen.16.03 Uhr: Da ist er, der unumstößliche Beweis, dass schlechter Geschmack nicht vererbbar sein muss. Unsere Berichterstatter von vor Ort haben auf dem Trainingszentrum einen Schalker ausfindig gemacht. Also keinen richtigen Gelsenkirchener, aber immerhin einen Mann, der in Dortmund wohnt und von sich selbst behauptet, Fan der Mannschaft aus Herne-West zu sein. Der 42-Jährige gab an, nur unter Magenschmerzen den Weg zum Meister gefunden zu haben - sein sechsjähriger Sohn hatte keinen größeren Wunsch als den, seine Lieblingsmannschaft zu sehen. Fürwahr ein guter Junge!15.54 Uhr: In den nächsten Minuten wird das Trainingszentrum von der Polizei dicht gemacht, d. h., wer jetzt noch auf das Gelände möchte, kommt leider zu spät. Platzwart Willi Droste schätzt, dass sich mittlerweile gut  1500  Fans versammelt haben. Mehr gingen nicht. Gingen schon, dann sei aber kein ruhiges und geordnetes Training mehr möglich. Das ist einerseits schade für die, die zu spät kommen - andererseits haben wir natürlich weiterhin diesen Live-Ticker eingerichtet. Hier verpassen Sie nichts.15.45 Uhr: Die Spieler haben gerade eine Runde vor den Zuschauern gedreht und so den Abstand von rund 200 Metern kurz vergessen lassen. Und prompt ist er wieder da, der Gassenhauer des letzten Wochenendes und der Hit der kommenden Tage: "Wer ist Deutscher? BVB Borussia!"  15.40 Uhr: Unter wohlwollendem Applaus laufen die Spieler auf den Platz, in einiger Entfernung von den Zaungästen beginnen sie jetzt mit dem Training.15.30 Uhr: Eigentlich sollte in diesen Minuten das Training beginnen. Eigentlich, denn noch ist von der Mannschaft nichts zu sehen. Das Warten auf den neuen Deutschen Fußballmeister in Brackel geht also weiter. 15.10 Uhr: Rund 250 Menschen haben sich nun am Trainingszentrum versammelt. Das Warten auf Dortmunds Meister-Helden hat begonnen. Gerade wurden Roman Weidenfeller und Kevin Großkreutz gesichtet. Sofort gab es ein wenig Unruhe am Trainingszentrum. Doch die Spieler sind schnell wieder in der Kabine verschwunden.   Außerdem: Der Regen hat wieder aufgehört.14.52 Uhr: Da isser, der Regen.14.45 Uhr: Rund 200 Fans haben sich inzwischen auf dem Trainingsgelände eingefunden, unter ihnen sind auffällig viele Eltern mit kleinen Kindern. Das ist keine dumme Idee, schließlich können hier und heute die Meister wahrscheinlich besser, ganz bestimmt aber entspannter aus der Nähe betrachtet werden als bei einer Meisterfeier am 15. Mai mit erwarteten 150 000 Gästen auf der B1. Wie auch immer, hier ziehen allmählich dunkle Wolken auf. Die BVB-Freunde würde das wahrscheinlich stören, doch ein bisschen mehr Regen würde der Region guttun. 14.30 Uhr: Noch ein rundes Stündchen bis zum Trainingsbeginn. An die 100 Kiebitze haben sich versammelt, darunter auch eine kleine Gruppe aus Trier, die für eine Runde Trainingsgucken einen Urlaubstag investiert. Seit elf Uhr heute vormittag sind sie da. Sie sehen mehrere Polizeiwagen und -motorräder und einen mobilen Fanshop, der gerade vorgefahren kam. Noch ist er geschlossen. Weit offener zeigte sich da Mittelfeld-Motor Sven Bender: "Ich kann es immer noch nicht richtig glauben das wir Meister sind." Und gesteht noch, dass er bei der internen Feier am Samstag nicht der Letzte gewesen sei, der nach Hause gegangen sei. "Aber es war schon hell."14.00 Uhr: Richtig der Bär brummt hier weiterhin noch nicht, 50 Fans mögen es sein. Es sind aber auch noch anderthalb Stunden bis zum Trainingsbeginn. Und es sind - selbstverständlich - meisterhafte Trainingsbedingungen in Brackel: Sonnenschein, dazwischen einige kleine Wolken und dazu ein frisches Lüftchen. Auch die Trainingsplätze sind in einem richtig guten Zustand. Platzwart Willi Droste hat ganze Arbeit geleistet. Jetzt dürfen die Fans auch auf das Gelände. 13.50 Uhr: Die ersten Spieler trudeln langsam auf dem Trainingsgelände ein, einige wenige Fans sind auch schon da. Genauso wie Polizeikräfte. Das ist neu und wahrscheinlich der Meisterschaft geschuldet, offenbar erwarten Verein und Polizei heute hier etwas mehr Betrieb als bei "normalen Trainingseinheiten". Bereits am Mittwochmorgen bat Erfolgscoach Jürgen Klopp seine Jungs zum Training. Doch die Einheit war nicht öffentlich - von Fans keine Spur. Dies dürfe sich am Nachmittag ändern: Dann dürfen auch BVB-Anhänger auf das Trainingsgelände. Übrigens wird es am Donnerstag und am Freitag kein öffentliches Training geben. „Wir bitten um Verständnis“, aber wir wollen uns seriös auf das Spiel in Bremen vorbereiten“, begründet Jürgen Klopp diese Maßnahme, die wegen des erwartet hohen Andrangs getroffen wurde. 

Lesen Sie jetzt