Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Deutscher Pflegetag on Tour in Dortmund

Funktionierendes Netzwerk

Wie wichtig ein gut funktionierendes Netzwerk in der häuslichen Pflege ist, wurde auf dem ersten „Deutschen Pflegetag on Tour“ in Dortmund deutlich.

21.12.2017
Deutscher Pflegetag on Tour in Dortmund

Drei AWO-Azubis demonstrieren den Organisatoren des „Deutschen Pflegetages on Tour“ Handgriffe in der Pflege – (v.l.) Lutz Bandte, Irene Meier, Reinhard Strüwe, Klaus Steenweg und Tom Ackermann. foto AOK/hfr.

Mit Blick auf die demografische Entwicklung und die damit verbundenen Herausforderungen standen pflegende Angehörige im Mittelpunkt der zweitägigen Messe. „Ohne Angehörige ist die Pflege nicht leistbar,“ sagte AOK-Vorstandschef Tom Ackermann. Die Anzahl der Pflegebedürftigen werde weiter wachsen. Derzeit sind bundesweit 2,9 Millionen Menschen pflegebedürftig, in der Stadt Dortmund 19.000.

Die gesetzliche Pflegeversicherung habe mit ihren gesetzlichen Änderungen Anfang des Jahres einen großen Schritt nach vorn gemacht. „Wir möchten aber auch erreichen, dass die zusätzlichen Leistungen und Erleichterungen direkt bei den Angehörigen ankommen“, so Ackermann.

Damit das gelinge, würden speziell ausgebildete AOK-Pflegberater die Pflegebedürftigen und ihre Angehörigen persönlich bei der Suche nach individuellen und wohnortnahen Lösungen unterstützen und beraten, auf Wunsch auch in deren häuslicher Umgebung. Der „Pflegetag on Tour“ wurde organisiert vom Deutschen Pflegerat und der Schlüterschen Verlagsgesellschaft mit ihren Partnern AOK NORDWEST, AWO und Sparkassen-Finanzgruppe.