Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Zwei lebensgefährlich Verletzte nach Wohnhausbränden

Bochum. Nach einem verzweifelten Versuch, sich aus ihrer brennenden Wohnung zu retten, schwebt eine Bochumerin in Lebensgefahr. Auch ein Rentner aus Herne wurde bei einem Feuer schwer verletzt.

Zwei lebensgefährlich Verletzte nach Wohnhausbränden

Kräfte der Feuerwehr im Einsatz beim Brand eines Wohnhauses in Bochum. Foto: M.Kusch

Beim Sprung aus ihrer brennenden Dachgeschosswohnung ist eine Frau in Bochum lebensgefährlich verletzt worden. Drei weitere Bewohner des Mehrfamilienhauses zogen sich leichte Rauchgasvergiftungen zu, darunter eine Nachbarin, die der Frau in der brennenden Wohnung helfen wollte, wie die Feuerwehr am frühen Morgen mitteilte. Auch ein Feuerwehrmann wurde bei den Löscharbeiten verletzt. Ein zunächst vermisster Mann meldete sich später wohlbehalten bei den Einsatzkräften.

Der Brand war in der Nacht aus noch unbekannter Ursache in der Wohnung im Dachgeschoss des viergeschossigen Hauses in Bochum-Wattenscheid ausgebrochen. Nach einer halben Stunde hatten die rund 60 Feuerwehrleute die Flammen unter Kontrolle gebracht. Die Löscharbeiten dauerten bis in die Morgenstunden an, Teile des Hausdachs mussten entfernt werden. Die Wohnung wurde durch das Feuer komplett zerstört.

Auch in Herne brannte in der Nacht zu Mittwoch ein viergeschossiges Wohnhaus. Dort war der Brand in einer Erdgeschosswohnung ausgebrochen, wie die Polizei in Bochum mitteilte. Der 74 Jahre alte Wohnungsbesitzer erlitt eine lebensgefährliche Rauchgasvergiftung. Auch hier mussten drei Nachbarn wegen eingeatmeten Rauchs behandelt werden, eine schwangere Frau wurde zur Beobachtung in ein Krankenhaus gebracht. Ersten Hinweisen zufolge war das Feuer im Küchenbereich der Wohnung ausgebrochen. Nach anderthalb Stunden konnten die anderen Bewohner des Hauses wieder in ihre Wohnungen zurückkehren.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Hagen. Ein betrunkener Angestellter hat in einer Hagener Kneipe den Diebstahl eines kompletten Spielautomaten verschlafen. Der 47-Jährige habe sich während seiner Schicht stark betrunken und sei immer wieder eingenickt, teilte die Polizei am Dienstag mit. Die Tat bemerkte er demnach gegen Abend, als er wieder aufwachte. Die verständigte Polizei fand zwischen Restmüll auf der Straße nur noch das Holzgestell des etwa 60 Kilogramm schweren Automaten.mehr...

Bielefeld. Fußballprofi Brian Behrendt hat seinen Vertrag mit Arminia Bielefeld bis zum 30. Juni 2020 verlängert. Das gab der Zweitligist am Dienstag bekannt. Der 26 Jahre alte Innenverteidiger spielt seit 2015 für die Ostwestfalen. Seitdem bestritt er für den Verein 79 Pflichtpartien, in denen er vier Tore erzielte. Derzeit absolviert Behrendt nach einem Innenbandriss seine Reha und wird dem Team von Trainer Jeff Saibene von der kommenden Saison an wieder zur Verfügung.mehr...

Paderborn. Der SC Paderborn hat drei Tage nach der feststehenden Rückkehr in die 2. Fußball-Bundesliga seinen ersten Neuzugang für die kommende Saison verkündet. Vom VfR Aalen kommt Mittelfeldspieler Sebastian Vasiliadi. Der 20-Jährige, der bereits 57 Drittliga-Spiele absolvierte und dabei acht Tore erzielte, erhält einen Vertrag bis 2020.mehr...