Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Zustellbedingungen des Versanddienstes genau prüfen

Düsseldorf. Je mehr Zustellversuche, desto wahrscheinlicher ist es, das das Paket bei einem zu Hause ankommt. Doch nicht alle Versanddienste gehen dabei gleich vor. Verbraucher sollten die Zustellbedingungen vorher prüfen.

Zustellbedingungen des Versanddienstes genau prüfen

Wie oft der Paketbote versucht, ein Paket zuzustellen, erfahren Verbraucher in den Zustellbedingungen. Foto: Stephanie Pilick/dpa

Schon wieder den Paketboten verpasst? Bei der Auswahl eines Versanddienstleisters lohnt sich für Verbraucher ein Blick in die Details der Zustellbedingungen.

Mancher Anbieter unternimmt grundsätzlich nur einen einzigen Zustellversuch, dann geht das Paket zurück an den Absender oder in einen Paketshop zur Abholung. Andere hingegen klingeln bis zu dreimal an der Haustür des Empfängers, erläutert die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen.

Mancher Anbieter sieht auch eine optionale Ersatzzustellung vor - das kann ein beliebiger Nachbar sein, den der Bote erwischt. Es gibt aber auch die Möglichkeit, einen Wunschnachbarn anzugeben.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Berlin. Der Einbau von Glasfaseranschlüssen für schnelles Internet lässt sich steuerlich geltend machen. In welcher Form und Höhe das möglich ist, hängt dabei von den Eigentumsverhältnissen ab.mehr...

München. Ein Mann enterbt seine Ehefrau und alle seine Kinder außer einem. Dass es zu einem Streit kommt, steht wohl außer Frage. Deshalb bestimmt der Erblasser, dass die Familie diesen vor einem Schiedsgericht klären muss. Doch damit geht er zu weit.mehr...

Berlin. Wohnen wird immer teurer. Auch in diesem Jahr wird sich an diesem Trend vermutlich nichts ändern. Was aber tun, wenn eine Mieterhöhung ins Haus flattert? Können Mieter sich dagegen wehren?mehr...